Changelog

Aus Luffi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was ist Luffi?


Hinweis: Betaversionen sind nur dann verfügbar, wenn "Betaversionen erlauben" in den Optionen eingestellt wurde und das Abonnement "BetaVersion" aktiviert wurde. (Dieser Abonnement-Link funktioniert für Benutzer von Windows Vista und Windows 7 nur, wenn Luffi schon einmal im Administratormodus gestartet wurde. Im Zweifelsfall kann man dem Programm mit dem Systemmenüpunkt "Administratorrechte erwerben" einmalig diese Rechte zugestehen. Wenn Sie diesen Menüpunkt nicht finden, haben Sie dieses Problem nicht.)

ACHTUNG: Luffi selber verteilt keine Betaversionen der jeweiligen Programme, sondern möglichst nur vom Hersteller "abgesegnete" Hauptversionen. Siehe auch Kriterien.

Betatester werden pro Hauptversion regelmässig zurückgesetzt und müssen daher diesen Punkt erneut aktivieren, wenn sie weiterhin Betaversionen erhalten wollen. Das Team von Luffi weist darauf hin, dass Betaversionen nicht notwendigerweise die Stabilität einer Hauptversion aufweisen! Betaversionen werden sehr häufig erzeugt, Betatester müssen daher mit oftmaligen Updates rechnen.

Beschreibung zu den Begriffen hier siehe Changelogbeschreibung

Luffi Version 2.3.240

Info: ACHTUNG: Diese Version von Luffi ist die aktuelle Betaversion und nur Betatestern zugänglich. (Anm.: gezeigt wird die voherige Version mit #-Raute-Unternummer). Wenn ein Betazyklus abgeschlossen ist, wird diese Betaversion zur neuen Hauptversion "erhoben".

Luffi Version 2.3.239

Luffi 2.3.239 vom 12.11.2014 unterstützt 1.261 echte Freewareprogramme

Es wurden kleinere bugs ausgebessert sowie ein paar Direktorenfeatures eingearbeitet.

Bugfix/Change: Die Autostarterkennung (Autostart) war strikt an .exe-Dateien gekoppelt und wurde nicht bei .bat-Dateien ausgelöst. (Betrifft YaCy)

DirektorenFeature: Das über die rechte Maustaste erreichbare Kontextmenü für "Spezielle Orte" unterstützt nun auch die Übernahme eines Pfades aus der Zwischenablage. Da jedoch der Aufrufzeitpunkt fest mit dem Shortener verbunden ist, steht dieses Feature daher vorerst nur Direktoren zur Verfügung. Standarduser können trotzdem einen Pfad übernehmen, wenn sich dieser bereits beim Starten von Luffi in der Zwischenablage befindet und mindestens bis zum ersten automatischen Start des Shorteners ebenda verbleibt.

DirektorenFeature: Im ItemEditor wird bei der Übernahme des FileName via Clipboard im Falle von SF-Seiten nunmehr der #UNIX_GMT#-Joker automatisch eingesetzt.

Luffi Version 2.3.238

Diesmal hat sich scheinbar nicht viel geändert. Und dennoch: Es hat sich alles geändert!

Bugfix: Ein Portal wurde auf UTF-8 umgestellt und war daher nicht mehr analysierbar.

Change: Direktoren: Portalanpassungen.

Luffi Version 2.3.237

Luffi 2.3.237 vom 21.03.2014 unterstützt 1.252 echte Freewareprogramme

Intern wurde einiges in Richtung Adware-Blocker weitergebracht, diese Funktion steht im Augenblick jedoch nur Direktoren zur Verfügung. Für alle geändert haben sich einige Erkennungsmechanismen rund um Java und Teamviewer.

Change: Property "VersionLimit" (RegExp-Syntax) eingepflegt. Dies kann dazu benutzt werden, um Erkennungen einer lokalen Version zu verhindern (Java6, Teamviewer7 etc.), wenn eine im AppCache gefundene Version (die aber den gleichen Exe-Namen hat) nicht in Frage kommen kann/darf.

Change: Sprachfeatures erweitert. Toolfunktionen, interne Übersetzungen, Wiki-Angleiche und Checks.

Change: "Details senden" beim Feedback wird nun defaultmäßig immer angehakt (statt wie bisher den letzten Zustand zu speichern).

Feature: Adware-Blocker -> derzeit noch externer Code, nur Direktoren zugänglich

Luffi Version 2.3.236

Luffi 2.3.236 vom 26.02.2014 unterstützt über 1.200 echte Freewareprogramme

Das SoftwareCenter ist nun im Verhalten beim ExpertenMenü dem UpdateCenter gleichgeschaltet

Die Silent-Option /noicon wurde aufgrund des Wunsches eines Luffi-Sponsors völlig außer Kraft gesetzt

Bugfix: Eine Überwachungsanfrage aus einem Thread (Datei gelöscht) konnte durch Sonderzeichen im Dateinamen eine unabgefangenene Exception verursachen ("List Index out of Bounds"). Die Sonderzeichen wurden verhindert, die Schnittstelle wurde korrigiert, und der Außen-Kommunikationscode dahingehend gepanzert (es ist nun maximal mehr eine Mittelschicht-Exception möglich).

Change: Direktoren: Der Abschnitt "ShortDescription" wird bei der Artikelerzeugung richtig eingereiht.

Change: Direktoren, TrustedUser: Der MSI-Parameter "/NoIcons" wird nun explizit gefiltert und verhindert (um diese Aufgabe dem Pollutionpreventer im vollen Umfang überlassen zu können). Ebenso wird er beim Item-Klonen nicht mehr automatisch als "Silent"-Parameter eingetragen.

Change: Codebasis: Die "Trennung" von Luffi-Hauptincludes und Luffi-Clientincludes wurde wieder "auf gleich" gebracht, um auch Luffi-Clients wieder mit dem aktuellen Codestand kompilieren zu können.

Change: Der Betweener reagiert nun ähnlich wie das Update-Center auf das Expertenmenü und aktualisiert den Item-Status beispielsweise bei einem Uninstall automatisch (Neueinstieg sollte nicht mehr nötig sein).

Change/Feature: Der Betweener sollte nun deutlich besser/konsistenter auf "Sekundärbedienung" reagieren, sei es nun direkt über das Expertenmenü, oder indirekt durch Thread/Prozessinteraktion. Offensichtlich bedienenen sich mehrere Luffi-User der rechten Maustaste im Betweener, statt wie ursprünglich vorgesehen den Weg über die Programm-Checkboxen zu gehen. Dieser - anfangs als reiner Korrektur-/Erweiterungsmechanismus gedachte - Weg sollte nun ebenfalls in aktuellen Darstellungen des Betweeners münden.

Bugfix: Die Routine, die den Hint/Tooltiptext bemessen hatte, bewirkte indirekt eine Vordergrundschaltung des Watchers (da sie auf dessen Abmessungen Rücksicht nehmen muss). Dies konnte unter Anderem zu einem Fokusverlust des Betweeners führen, ferner flackerte der Watcher nahezu immer kurz auf.

Bugfix: Der ReInit-Zyklus für den Betweener bewirkt nun auch, dass nach dessen Ende der Fokus wieder in das Eingabe-Suchfeld gesetzt wird. Das vorher fokussierte Item wird dabei nach Möglichkeit in der aktuellen Listenposition erhalten, ebenso die selektierte Gruppe. Das "Rollen" während des ReInit-Vorgangs wird nach Möglichkeit verhindert. Ein Folgefehler, bei dem die Programmliste danach leer war (da der Suchmodus nicht immer richtig zurückgesetzt wurde) sollte nun ebenfalls verhindert worden sein.

Change: Der Luffi-Searchsplash wird nun so beflaggt, dass er mit einem <Alt>-<Tab> tunlichst nicht sichtbar ist.

Change: Alle FTP-Operationen in Luffi nehmen nun Rücksicht auf globale TimeOut-Variablen.

Change: Beim "Feedback geben" wird nun das Übertragungsprotokoll jeweils auf die letzte Meldung gesetzt. Ferner wird versucht aufgrund der Server-Rückmeldung zu "erraten", wann sich ein FTP-Fehler auf einen fehlenden Datenkanal zurückführen läßt und sich dadurch möglicherweise durch Umschalten des "passives FTP" Häkchens lösen läßt.

Luffi Version 2.3.235

Luffi 2.3 vom 17.02.2014 hat knapp ein halbes Jahr auf sich warten lassen. Dies weil drei wirklich wesentliche Punkte erledigt wurden:


1. Die Serververteilung / Ausfallssicherheit wurde komplett überarbeitet und verbessert

2. Sämtliche (Zwischen-)Fenster wurden in einer zentralen Informationsleiste zusammengefasst ("Watcher")

3. Der PollutionPreventor ist deutlich besser feinjustierbar und steht auch Nicht-Sponsoren im vollen Umfang zur Verfügung


Inzwischen werden mehr als 1.200 echte Freewareprogramme unterstützt.

Ein paar Änderungen im Detail:

  1. Manche Routinen wurden als Thread ausgelagert, dadurch kommt es zu kürzeren Wartezeiten, bis Luffi benutzt werden kann. (Die notwendigen Aktivitäten finden im Hintergrund statt)
  2. Hintergrundaktivitäten von Luffi können nun wahlweise gezeigt oder nicht gezeigt werden.
  3. Die Implementierung des Watchers hat auch ein verändertes Verhalten des PollutionPreventors nach sich gezogen. So ist es nunmehr möglich, vor dem Anspringen der Antipollute-Funktionalität manuell einzugreifen. (Was konkret als PC-Verschmutzung empfunden wird, ist Ansichtssache.)
  4. Der Pollutionpreventor wurde aufgeteilt in die Bereiche: Desktopsch(m)utz, Startmenü und "alles andere". So ist es möglich, den Pollutionpreventor zu wollen, trotzdem nicht auf Startmenüeinträge verzichten zu müssen.
  5. Übergangslösungen wie "Erfahrungsmodus" o.ä. wurden komplett aufgelöst.

Change: Direktoren, TrustedUser: Multiple Anpassungen für den Item-Synchronizer/alle Upload-Routinen: Diese sind nun so gekapselt, dass sie nahezu alle diagnostizierbaren Fehler durchschleifen. Der Item-Synchronizer prüft daher in jedem Upload-Vorgang auf Erfolg und entfernt ggf. die Häkchen bei erfolgreichen Schritten, wird die Protokollbox rot, ist etwas schiefgegangen. In diesem Fall ist in jedem Fall nochmals "Upload" zu drücken (wo dann nur mehr die fehlgeschlagenen Aktionen ausgeführt werden), da sonst ein inkonsistenter Zustand entstehen kann! Ebenfalls wurde im Backend die Verwaltungsseite angepaßt, die nun "auf einen Blick" die meisten Fehlersituationen zusammenfasst und ggf. Handlungsbedarf signalisiert (nur Direktoren, bei Erfolg wird dieser Mechanismus -soweit sinnvoll - auch auf die TrustedUser erweitert).

Change: Direktoren, TrustedUser: "Entwarnen und Blog" wird nun abgebrochen, wenn ein Fehler aufgetreten ist - der Itemsynchronizer bleibt offen, um eine Gelegenheit zur Korrektur zu geben.

Bugfix: Der Server-Luffi triggert nun keine "WebFrom"-Downloads mehr von Items, die nachweislich einen Anti-Roboter-Timestamp haben (kostet nur Zeit und schlägt gesichert fehl, hingegen wird der AppSnap-Download mit dem Timestamp weiterhin bemüht).

Change: Der Watcher wurde geringfügig erweitert. Nur für Direktoren, die Betafeatures aktiviert haben.

Feature: (dzt. nur) Direktoren: "RefPromises" eingeführt. Diese sind in den Optionen zu finden und dort einzustellen. Wenn dieses Häkchen gesetzt ist, werden Dateiuploads (Referenzen) als sog. Promises (Upload-"Versprechen") auf den Server gestellt. Dies verhindert (vor allem, aber nicht auschließlich beim "Entwarnen und Bloggen"; es wirkt bei allen Versionstuning-Anforderungen) lange externe Upload-Zeiten, indem einfach nur eine Download-Anforderung an den Server gesendet wird, welche dann im nächsten "Warn"-Durchlauf als Zusatzdownload abgearbeitet wird. Diese Info beinhaltet u. A. Versionsdaten, Downloadadresse und Setup-MD5-Prüfsummen, die sehr rigoros geprüft werden und ggf. auch neue Warnmeldungen produzieren können. Bei Erfolg wird dadurch die Upload-Zeit dramatisch verkürzt, allerdings ist zu beachten, dass die "alte" Referenz-Setup-Datei bis zum nächsten Durchlauf "liegenbleibt". Kann auch für völlig neue Items verwendet werden, die dann aber bis zu diesem Zeitpunkt keinen Ausfalls-Cache haben.

Feature: Direktoren: Der Luffi-(Haupt)Servername kann extern gesetzt werden (zum Testen von Sekundärservern, oder für interne IP-Adressen wenn im lokalen LAN, schnellerer Zugriff).

Feature: dzt. nur Direktoren: Alle Anfragen von Luffi werden nun an einen Cache-Server geleitet und gespiegelt (Entwarnen und Bloggen). Clientseitig wurden Vorkehrungen getroffen, diesen auch konsistent zu benutzen.

Change: FTP-Uploads besser gekapselt.

Bugfix: Watcher - manche Meldungen des Hauptthreads kamen nicht durch. (haupts. FTP-Upload, und https:// Downloads).

Change: Direktoren: Warn.txt: Blog-Link eingepflegt.

Bugfix: Slug-Algorithmen für Bloglinks waren nicht immer korrekt.

Bugfix: Textspinner entfernt.

Bugfix: Startknopf sollte nun wieder besser in den Vordergrund kommen, ferner wurde ein neuer API gegen das "Fokusstehlen" eingepflegt (Vorsicht, experimentell)

Bugfix: Ein Portal wurde auf UTF-8 umgestellt und war daher nicht mehr analysierbar.

Change: Die "Begründung" (das Subject) für Abandonware (Blog) wurde drastisch gekürzt (der ausführliche innere Text wurde beibehalten). Ferner wird der Link zur Herstellerhomepage in diesem Fall entfernt.

Change: Luffi hat nun für einige kritische lokale Dateien einen "recovery mode": Wenn die Struktur soweit zerstört ist, dass die Datei nicht oder nur mehr teilweise lesbar ist, wird der "noch gültige" Teil gepuffert und danach zurückgeschrieben, der Rest sollte danach bei Bedarf neu aufgebaut werden können.

Bugfix: Beim Hochladen (Beschreibung) wurde eine Kapselungsroutine nicht aufgerufen, so konnten manchmal lokale Umlaute und Sonderzeichen kurzfristig zerstört werden (die spätestens beim Artikelangleich wieder repariert wurden).

Change: Watcher/Anitpollute: Es wird nun während eines Installs eine Liste mit "eventuell löschbaren" Links aufgebaut, um diese erst bei Ende ("Luffi ist mit dieser Aufgabe fertig") zu triggern (und nicht währenddessen) - um so dem User eine Möglichkeit des Eingriffs zu ermöglichen.

Change: Watcher: Die "Fertig"-Meldung bewirkt nun, dass dieser in der Höhe wächst - somit werden die aktuellen Meldungen nicht mehr verdeckt.

Change: Rückmeldungsroutinen für ftp-Uploads verbessert, Sonderzeichen entfernt, Abbruch bei erstem Fehlschlag (erweiterter Item-Editor).

Change: Watcher: mehr Rückmeldungen.

Bugfix: Sekundär-Cache Server wurde nicht immer nachgezogen (Basis-Ini Up im Item-Editor), ferner wurde ein "Upload" für Server-Luffis verhindert (Sekundärcache wird allerdings immer nachgezogen).

Bugfix/Change: Ein Klick auf "Speichern" (Item-Editor) bewirkt nun automatisch das Nachziehen des Sekundärcaches (sofern es sich um einen Server-Luffi handelt, normale Klienten gehen weiterhin über den Item-Synchronizer).

Change/Bugfix: Item-Install/Watcher: Bei "Ooops, da ist etwas passiert" wird nach Aufruf des Rückmeldefensters für den Blog bei Selektion auf "Abbrechen" nochmal das Resultat im Watcher gezeigt. Dies bewirkte, dass bei allgemeinen Rückmeldungen oder Auswahl des entsprechenden Expertenmenü-Eintrags entweder fälschlich eine Watcher-Meldung kam, und/oder sich das Rückmeldefenster niemals schließen ließ.

Change/Bugfix: Watcher: Meldungen über den Abschluss einer Installation verfallen nun niemals (früher waren es 10 Minuten, was einen Kontextverlust für Watcher-Kontrollelemente bedeuten konnte), ausserdem sollten sich "übriggebliebene" Fertig-Meldungen nun auch ohne Kontext schließen lassen (in diesem Fall wird versucht, diesen zu rekonstruieren; das Panel geht in jedem Fall weg).

Feature: Antipollute kann nun nach fertigen Installs getrennt zu den globalen Einstellungen gefahren werden und wird auch thematisch getrennt.

Feature/Change: Lange gewünscht: Wenn nach einem Install das Ziel-Exe nicht gefunden wird, sucht Luffi automatisch nach - und kann dabei immer "höher im Verzeichnis" aufsteigen. Da dieser Vorgang Zeit in Anspruch nimmt, und eventuell der User "mehr" weiss (Bsp.: Er hat beim Setup selbst auf "Abbrechen" gedrückt, oder die Setup-Routine hat einen sichtbaren Fehler gemeldet) hat der User die Möglichkeit diesen Vorgang abzubrechen (Stop-Knopf im Watcher).

Change: Ausstiege aus Luffi (und die Begründung dafür) werden nun auch geloggt.

Feature: WebUpdates (nach dem ersten Install) sind nun in einem Thread, also kann bis zum Vorliegen neuer Bubbles / Versionen normal mit Luffi gerabeitet werden. Die Schritte dabei sind geschützt, d. h. teilweise geladene/entpackte Bubbles sind in Temporärverzeichnissen etc.

Bugfix: Hintergrundwebupdate: Es konnte passieren, dass ein Bubble-Preview als echte Bubble entpackt wurde.

Change: Der Watcher und der QStarter sind nun übereinander (falls so eingestellt, QStarter Modus "OnDemand") statt überschmierend. Ferner nimmt das Luffi-Popup auf alle Varianten Rücksicht.

Change: Der Watcher geht nun bei Vollbildanwendungen aus dem Weg, es sei denn, bei entsprechender Vollbildanwendung handelt es sich um eine Setup-Routine.

Change: Der Watcher legt sich (bei anstehenden Meldungen) nun automatisch in den Vordergrund (mit entsprechenden, bereits erwähnten Ausnahmen).

Bugfix: (multipel) Der QStarter (Modus OnDemand) konnte aufpoppen, wenn ein Item hinzugefügt wurde. Dies wurde verhindert, leider wurde als Folge der Laufzeitinhalt des QStarters nicht korrekt nachgezogen.

Bugfix: Bei der Deinstallation eines Items wurde der Itemname nicht richtig gesetzt (Watcher-Falschmeldung).

Bugfix: Beim Antipollute über den Watcher werden Luffi-Links nun explizit ausgenommen (Löschvorgänge werden nun auch geloggt).

Bugfix/Change: Beim Upload eines Artikels werden nun auch Fehler wie unzureichende Benutzerrechte, Schnittstellenfehler oder syntaktisch inkorrekt aufbereitete Artikel als Fehler ausgewiesen (ItemSynchronizer) und der Codefluss geeignet unterbrochen. Vorher galten lediglich Http-Exceptions als "echte" Fehler.

Change: Ein Hintergrundupdate wird nun bei Bedarf (punktuell) solange angehalten, bis der User alle kritischen Vordergrundfenster geschlossen hat (ob eine entsprechende Meldung im Watcher auftaucht, wird gesteuert über Feedback-Einstallungen). Es handelt sich dabei um sehr kurzfristige Eingriffe (Directory-Renames, File-Ersetzungen) etc., der Rest kann durchwegs parallel laufen.

Change: "Liste der installierten Programme auf den Desktop legen" generiert nun einen sprechenderen Dateinamen, ferner wird ein Kommentartext mit Hinweis auf den Gebrauch der Datei eingefügt. Im Anschluß wird ein Standard-Editor gestartet.

Change: Antipollute-Einstellungen wurden nun auch dem "Nicht-Sponsor" zur Verfügung gestellt und erweitert. Die Standard(vor-)einstellungen sind dzt. auf "Alle Links beibehalten"/"Registry nicht säubern".

Change: Der "Extended Pollution Preventer" (bei "postshell", also nach dem Ausführen eines Programmes, gesteuert durch die Einstellung "forciertes Antipollute") arbeitet nun so, wie es über die neuen Optionen eingestellt wurde. Die Einstellungen "Desktoplinks löschen" und "Startmenülinks löschen" wirken sich auch bei dieser Option aus. Als "verschmutzend" eingetragene Services oder Autostarteinträge werden hingegen bei dieser Einstellung immer gelöscht.

Bugfix: Erstinstallation/Allgemein: Downloads, die kein Item betrafen, wurden niemals angezeigt (besonders deutlich zu bemerken beim Screenshot-Cachefile).

Bugfix: Erstinstallation: Screenshots konnten in ungünstigen Fällen mehrfach entpackt werden.

Bugfix: Erstinstallation: Lokale Fileinfos konnten in ungünstigen Fällen mehrfach ermittelt werden.

Bugfix: Der Kommunikationspuffer zwischen Luffi und seinen Threads konnte überlaufen.

Change: Wenn zuviele Meldungen von Luffi-Threads/Prozessen an das Hauptprogramm kamen, wurde dessen Antzeige möglicherweise nicht richtig updated.

Change: Rückmeldungen: Länger andauernde Icon-Cache Suchen (neues Icon, oder Neuermittlungen wegen neuer Blasenversionen) werden nun explizit ausgewiesen.

Bugfix: Erstinstallation: Der QStarter (insbesondere im Modus "OnDemand", konnte allerdings auch in allen anderen Modi passieren) wurde zu früh initialisiert. Damit wurden de facto nur bereits installierte Desktop-Icons angefügt, statt wie geplant die aufgefundene Freeware in festgelegter Reihenfolge.

Bugfix: Der Startersatzknopf unter Windows 8.1 war zu weit links.

Bugfix: Extension-Artikel wurden bei der Quellenberechnung ohne "Translate" Baustein abgelegt.

Change: "Luffi weiterempfehlen" macht nun keinen Deep-Link auf das Programm mehr (sondern auf die Homepage).

Change/Bugfix: Der Startbutton hat nun eine "enttrennte" Kommandoschnittstelle - er löst alle Aktionen nur mehr verzögert über die Thread-Kommunikationsschnittstelle aus. Dies hat den Vorteil, dass Aktionen, die den Startbutton betreffen (z.B. "Beenden") gesichert in einem Kontext ausgeführt werden, in dem kein Code des Startbuttons aktiv ist (also z. B. eine Freigabe erfolgen kann, ohne dass konkurrierende Ressourcenzugriffe unprognostizierbare Zugriffsfehler verursachen). Folgebug: Die rechte Maustaste wurde nicht durchgeschliffen. Dies wurde ebenfalls korrigiert.

Change: Grafische Win8-Patches wurden auf Win8.1 erweitert (Skins, Transparenz, Alphakanal-Forms). Es scheint, dass die Verhaltensänderungen dieses Systems beibehalten werden.

Change: Das Update-Center weist nun deutlicher auf einen Reinit-Vorgang hin (Texte, Knopfsperren etc.). Änderungen in der Liste (durch Hintergrundupdates oder Ähnliches) werden in jedem Fall dort reflektiert, eine eventuelle Zeitverzögerung wird ausgewiesen.

Change: Sollte die Struktur von Luffi soweit beschädigt worden sein, dass keine Basis-Blasen mehr vorhanden sind (kann beispielsweise durch einen "DeInstall" von Luffi geschehen, wenn dazwischen noch kein Reboot erfolgt ist, Luffi zwischenzeitlich aber trotzdem manuell wieder gestartet wird), wird in jedem Fall ein "VeryFirstStart" angenommen und forciert ein Webrefresh erzwungen.

Change: Die Eigenschaft "Cancel" für den Betweener wurde nun wieder exklusiv dem "Schließen" Button zugeordnet. In ungünstigen Fällen konnte der "KeyPreview" des Formulars fehlschlagen und die "Escape" Taste einer falschen Schaltfläche zugeordnet werden.

Change: "VeryFirstStart" (der forcierte Erststartmodus) wird nun sehr frühzeitig gesetzt und wird erst dann zurückgesetzt, wenn gesichert die ersten Bubbles per Webupdate geholt wurden. Dies ermöglicht die konsistente Graufärbung des Startersatzknopfes, erweiterte (möglicherweise einmalige, -> Optionen) Rückmeldungen, und einen auf den aktuellen Rechnerstand bezogenen QStarter-Initialzustand. Routinen, die in Abhängigkeit dieser Variable "versetzt" ausgeführt wurden und nun möglicherweise diesen Status nicht mehr bekommen (geänderter Ablauf), werden nun separat angestoßen und je nach Rückmeldung als "abgearbeitet" markiert (womit sie rechtzeitig und nur einmal ausgeführt werden - früher konnten beim "VeryFirstStart" mehrfache Anstöße ausgelöst werden). Ebenfalls neu parametriert wurden die Kommunikationsvariablen von Luffi (aus demselben Grund, im Erststartmodus ist mehr sichtbar).

Change: Der Menüpunkt "veraltete Software ermitteln" erhält nun den Zusatz " (läuft bereits im Hintergrund)", wenn ein Thread dabei ist, diese Aufgabe durchzuführen. Dieser Menüpunkt triggert eine dem Versions-Thread sehr ähnliche Routine, allerdings mit grafischer Rückmeldung, gesicherten Timeouts und Abbruchmöglichkeit. Es wird nicht empfohlen, diesen Menüpunkt während des Hintergrundchecks auszuführen, es ist jedoch ohne negative Seiteneffekte möglich (von der möglichen "doppelten" Internetlast einmal abgesehen). Es ist (von der Programmierung her) nicht sinnvoll, diesen Menüpunkt in diesem Falle gänzlich zu sperren, da ein Thread durchaus "hängenbleiben" kann und dann der User bis zum Neustart von Luffi keine Update-Check Möglichkeit mehr hätte.

Bugfix/Change: Alle "Pollution Preventer" Routinen, die sich auf die Registry beziehen, werden nun auch für 64-Bit Zweige der Registry durchfahren. Werte können dabei ganz normal gelöscht werden, 64-Bit Schlüssel mussten für die Löschung neu programmiert werden (neuer "weich eingebundener" API).

Bugfix: Beim "AntiPollute" Prozess-Kill wurde teilweise der Pfad falsch aufgeschlüsselt, sodaß zumeist der angesprochene Prozess nicht gefunden wurde - und damit auch nicht terminiert.

Change: Die "anderen Links" beim Antipollute ("Watcher") werden nun weiter aufgeführt.

Bugfix: Die Array-Properties "FileDelete" und "RegDelete" (beide Antipollute-bezogen) wurden nicht konsistent eingelesen (ItemFromIni vs. Prepare-Hauptschleife).

Change: Die "agressive" Pollution Preventer Routine wird im Modus "PostShell" (unterstützes Programm wurde beendet) so aufgerufen, dass das Item selbst geschlossen und auch alle Zusatzprozesse beendet werden.

Change: Was im QStarter gesucht (und als Item gefunden wurde), wird nun auch als "aktuelles" eingetragen (Highlight etc.)

Luffi Version 2.0.234

Nicht jedes Luffi-Update bringt Unmengen an offensichtlichen Highlights - trotzdem gibt es laufend Updates, weil sich eben auch Luffi laufend weiterentwickelt.

Die wohl offensichtlichste Änderung in der aktuellen Hauptversion 2.0.234 ist das Geburtstagsbild - gestaltet von einem Luffi-Fan! Danke!

Aktuell werden 1.120 echte Freewareprogramme unterstützt.

Change: Direktoren: Die Extension-Artikel Pflege arbeitet nun mit einem zufälligen Offset (Zufallszahl zw. 0 und Max. Artikelzahl minus Anzahl gewünschte Bearbeitungen)

Change: Trusted User: Portale "Faz" und "Softonic" angenähert, "alternativeTo" als Portal eingepflegt. z.B. Adobe_Digital_Editions

Bugfix: Direktoren: Extension-Artikel: Diverse Spin-Texte entfernt, irrelevante Weblinks auf generische Seiten ignoriert.

Bugfix: User-Feedback, bei: nicht im Blog veröffentlichen konnte trotzdem ein Browser geöffnet werden.

Change: Direktoren: Neuanmeldung von Wiki-Usern alle 15 Minuten erzwungen.

Bugfix: (multipel): Einige alte Routinen zum Angleich von Beschreibungstexten aus der Wikipedia kamen mit Deutsch/Englisch Mischbeschreibungen nicht zurande (Umlautfehler, zuwenig Leerzeilen, falsche Übersetzung der "neuen normierten" Syntax, nur Übernahme von englischen Texten, falsch eingereihte Uploads bei Initialtexten)

Bugfix: (Backend): ftp-Server wird nun nach jedem Reset automatisch neu gestartet.

Change: Zeichencode für PNG / AlphaLayer (multiple Anpassungen). Desktopauflösung, Farbtiefe, Skinning, Fensterstile, mixed mode Bilder, automatische Umrechnungen (haupts. sichtbar im "Geburtstagsbild", oder "Freitag der 13").

Luffi Version 2.0.233

VOR der Wahl ist NACH der Wahl: Jetzt richtig wählen mit Luffi

Anwesende natürlich ausgeschlossen - jedoch: Manche Politiker versprechen VOR der Wahl, was sie NACH der Wahl NICHT halten. Bei Luffi ist das anders: Wer Luffi wählt, wählt immer richtig: Über 1.100 echte Freewareprogramme werden laufend vom Luffi-Team geprüft und aktualisiert. Strenge Kriterien machen das Stöbern nach Freeware wieder zum Vergnügen!

Fünf Jahre wird uns wohl die nächste Regierung begleiten. Bei Luffi entscheidest Du selbst, wie lange Du ihn verwendest und vertraust: Fünf Minuten? Fünf Tage? Fünf Monate?

Übrigens: Wenn Du Luffi "abwählst", hinterlässt er kein Chaos: Ganz im Gegenteil: Deine installierten Programme bleiben bestehen: Die nimmt Dir keiner weg!

Ausprobieren musst Du ihn allerdings schon selber: Jetzt neu: Version 2.0.233

Change: Die Position des QStarters wird nun nicht mehr pro Hauptversion zurückgesetzt.

Change/Feature: Alternativen werden nun serverseitig berechnet und über die Bubbles verteilt (beschleunigtes Startup).

Feature/Bugfix: Alle Downloads bekommen nun einen eigenen, niederprioren Rückmeldungs-/Aufweckthread, der Blockaden verhindert (und damit hoffentlich ein gesichertes TimeOut bei Bedarf garantiert - vorher konnte die ganze Applikation einfrieren). Ferner wurde die globale Netzwerk-AntiFreeze Komponente eingepflegt und an aktuelle Gegebenheiten angepasst (insbesondere Windows 8 - zu oft ausgelöste Task-Switches bewirken eine CPU-Last von nahezu 100%).

Change: Direktoren: Extensionartikel/Itemartikel: Neue Portale eingepflegt, Reihenfolge des Blog-Eintrags verändert (nun vorne statt hinten).

Bugfix: Beim Autoversions-Thread konnte in seltenen Fällen ein graphischer Download ausgelöst werden. Diese Situation darf bedingt durch Thread-Regeln ohnehin nicht vorkommen (Fenster und Zeichenoperationen müssen mit dem Hauptprogramm koordiniert werden, sonst Gefahr von Zugriffsfehlern) und wurde durch den neu eingeführten "Aufweck-Thread" des graphischen Downloads massiv verschärft (de facto erzeugte ein Thread einen Thread, wodurch es zu Deadlocks kam und die automatische Freigabe nicht mehr funktionierte).

Change: Direktoren: Tool-Funktion "Redirects / Wiki gegen GlobalAlias prüfen" berücksichtigt nun Groß/Kleinschreibung.

Change: Direktoren: Geänderte Leerzeilen (ausschließlich) bei Wiki-Artikeln werden nun als Erkennung für die Notwendigkeit des Hochladens ignoriert.

Change: Direktoren: Zeitstempeländerungen (ausschließlich) bei Wiki-Artikeln mit gleich gebliebenen Inhalten bewirken nun keine Änderungserkennung mehr (gilt sowohl für Sektionen als auch für Einzelzeilen innerhalb der Sektionen).

Change: Oops-Meldungen an das Forum/den Blog werden nun mit Uhrzeit (zusätzlich) im Artikelnamen versehen, um mehrere Meldungen eines Users an einem Tag zu ein und derselben Software zu erlauben. Bis dato wurde in diesem Fall nur die letzte Meldung angezeigt.

Bugfix: Vordergrund-Task Routinen wurden gekapselt und ausgelagert - sollte ein Problem lösen, bei dem das erweiterte Item-Editor Fenster die "Erfolgsmeldung" (ThreadSplash) blockieren konnte.

Bugfix: Direktoren: D&D Startknopf: Auszug zu Item hinzufügen: Das Item wird nach dem Download einem Schnellcheck unterzogen. Entspricht es nicht einer gewissen Mindeststruktur (dzt: "Kurztext vorhanden") - was entweder auf einen kurzfristeigen Ausfall oder einen Nicht-Item Artikel schließen lässt, wird eine Dialogbox angezeigt, die auf diesen Umstand hinweist (um Datenverlusten durch kurzfristigen Verbindungsverlust vorzubeugen - mit der Option zum Weitermachen, falls gewünscht).

Bugfix: Der SearchSplash wurde bei einem Klick auf die Text-Suchbox ausgeblendet (nicht bei Klick innerhalb des Fensterbereiches selbst).

Change: Ein Webupdate (Bubble oder Programm) wird nun solange zurückgestellt, bis sensible Fenster (Betweener und Update Center) geschlossen sind (da diese multiple Installationen unterstützen und ein simples Angleichen eines einzelnen Indexes eventuell nicht reicht). Ferner wurde die Frequenz des WebChecks der "inneren Taktung" von Luffi angeglichen (war vorher ein eigener Timer).

Change: ScreenShot-Code: Im Fall von grob verzerrten Screenshots (mehr als doppelt so breit wie hoch, oder umgekehrt) wurde das Luffi-Logo möglicherweise abgeschnitten, ferner konnte es - unabhängig von den Proportionen - bei zu kleinen Screenshots zu groß werden.

Change: Beim Feedback geben wird nun die Blog-Generierung für die Rückmeldung synchron aufgerufen (d.h. das Ergebnis wird abgewartet), und erst danach der Browser auf die Tag-Seite gestartet. Dies sollte ein Problem beheben, wo ein Eintrag zwar abgeschickt, aber bedingt durch fehlende Synchronisation eventuell noch nicht angezeigt wurde.

Change: Der Luffi-Startknopf wird nun auch grau (nicht reaktiv), wenn im Hintergrund eine neues Hauptprogramm, eine neue Blasenversion oder eine neue Blasenbeschreibung geladen (und, im Falle der neuen Blase, entpackt) werden (da diese Operationen in der Tendenz etwas länger dauern können und Luffi währenddessen tatsächlich schlecht reagieren kann - die Rückmeldung über den Systray ist schließlich nicht mehr zwingend vorhanden). Dies betrifft jedoch nicht den Prüfvorgang selbst (wenn also nur gecheckt, aber nichts gemacht werden muss wird weiterhin nichts angezeigt).

Change: Direktoren: Extension-Artikel Batch: Es wird nun mit einem Offset von 100 über die Artikel gestartet (also nicht mehr vom Ältesten aus).

Change: Die speziellen Orte im Alternativ-Popup sind nun alphabetisch sortiert.

Change: Optionen, Registerkarte "erweitert": "System-Defaultprogramme immer bevorzugen" (Default: "Ein"!) eingepflegt. Diese Option bewirkt, dass Luffi die Systemdefaults für einige Standardprogramme (Browser, Mailer, Texteditor) ermittelt und überall dort benutzt, wo bisher eigentlich die Standardtools aus dem Popup-Alternativmenü genommen wurden - also immer dann, wenn Luffi selbst ein externes Defaultprogramm aufruft (am Besten vermutlich bemerkbar bei "Blog anzeigen", "Homepage" - also beim Browser, Direktoren werden möglicherweise auch einen geänderten Texteditor bemerken).

Change: Es kann nun (fein-)eingestellt werden, unter welchen Umständen Luffi nach einem Update für ein updateabares Programm fragt. Zu finden unter Optionen->Verhalten, rechts neben "bei Programmstart: Möglichkeit zum Update anbieten". Die Optionen dabei sind "je Programm + Version", "je Programm", und "einmal global". Luffi bietet, sofern die Checkbox links angehakt ist, die Möglichkeit bei einem Programmstart über das Popup oder den QStarter automatisch Updates zu triggern (per Ja/Nein Dialog). Diese Combobox beeinflußt das Verhalten der Checkbox "Antwort merken" und bestimmt, unter welchen Umständen nicht mehr gefragt wird, sondern automatisch die letzte gemerkte Antwort genommen wird. Die Einstellung "je Programm + Version" würde beispielsweise bewirken, dass bei einer (gemerkten) Ablehnung eines Upgrades von Firefox 22 auf 23 die Frage bei Version 24 wiederkommt, in der Einstellung "je Programm" würde bei einem Firefox diese Frage nicht wiederkommen, und bei "einmal global" bestimmt die erste gemerkte Antwort das künftige Frageverhalten von Luffi für alle updatebaren Programme (diese Einstellung ist Default).

Change: Direktoren: Extension-Artikel (Quellen neu berechnen): Die Sektionen "Weitere Infos" und "See Also" wurden nicht erhalten, nicht alle Sektionen wurden wikifiziert, die neuen Sektionen wurden nicht priorisiert.

Luffi Version 2.0.232

Das Fokus-Verhalten der Searchbar im QStarter ist nun einheitlich. Weiters wurde die Wikifizierung der Luffi-Wiki vorangetrieben.

Aktuell werden 1.101 echte Freewareprogramme unterstützt.

Change: Direktoren: Manuelle Artikel-Anpassungen (über OLE-DragDrop): Diese bewirken nun eine Änderungsmeldung.

Change: Direktoren: Manuelle Artikel-Anpassungen (über OLE-DragDrop): Bei Änderung wird die Seite aufgemacht (intern gibt es nun bei ausgewählten Wiki_* - Funktionen eine Rückmeldung, ob eine Änderung erfolgt ist).

Change: Direktoren: Extension-Analyse: Weitere Spin-Texte entfernt.

Change: Direktoren: Rückmeldungen beim Item-Assi verfeinert (Logdatei).

Bugfix: Direktoren: Es konnte durch Altlasten vorkommen, dass ein Setup-Hash-Wert lokal vorlag, der danach bei der Auswertung (vor Allem fälschlicherweise) priorisiert wurde.

Change: Direktoren: Backend: Wiki-Schnittstelle angepasst / erweitert / Bugfixes: Syntax-Error (Textfelder) entfernt (konnte manchmal zur Nichtübermittlung von Daten führen), Post-Methode geändert, Parameterencoding angepasst, erweiterte Filtermöglichkeiten eingebaut (Möglichkeit zur Übersendung einer Where-Klausel bzw. anderer SQL-Direktiven). Die manuelle Bearbeitung über den Browser funktioniert daher u. A. wieder, wird aber (noch) über einen TextID beschickt und wird daher möglicherweise nicht das erwartete Ergebnis haben (der aktuelle Text bleibt scheinbar unverändert, da auf diese Art "die erste Historie" manipuliert wird).

Change: Backend: Feedback-Content konnte doppelt escaped werden und wurde daher zwar im Forum - wo diese Art der Kapselung benötigt wird - richtig angezeigt, nicht aber im Blog (betroffen: das doppelte Anführungszeichen)

Change: Direktoren: Backend: Character-Encoding Warn.txt, Error.txt - Win7 aufwärts: Sollte nun deutsche Umlaute immer richtig zeigen.

Bugfix: Direktoren, alle: Das GlobalAlias-Direktivenset wurde nicht konsequent zwischen Lower Case - und Mixed Case Verarbeitung getrennt (Mixed Case für AutoEdit und Wikifizierung, Lower Case für das reine Suchen) - so wurden die GlobalAlias-Texte für die Autoergänzung durchgehend klein geschrieben (unhübsch) UND manche Mixed Case Schreibweisen für die Wikifizierung von Artikeln funktionierten nicht. Eine Korrektur dieser Einstellung führte dazu, dass die Suche nicht mehr richtig griff (die aus Performance- und suchtaktischen Gründen auf reine Kleinschreibung losgeht). Entsprechende Anpassungen wurden vorgenommen.

Bugfix/Change: Direktoren: Die Möglichkeit einer manuellen Wikifizierung wurde nun auch in die Extension-Artikel eingearbeitet (ausschließlich OLE-DragDrop, "Extension Artikel erzeugen"), da die Revisionierung über die Extension-Analyse derzeit nur solche Texte neu verlinkt, die auch tatsächlich abrufbar waren (womit "alte Texte" unverlinkt übrigbleiben konnten). Auch in diesem Fall wird nun bei einer Änderung der Artikel im Browser geöffnet. Achtung: Diese bei Weitem umfassendere Alternative zur automatischen Verlinkung funktioniert nur dann, wenn tatsächlich Luffi-Programme bekannt sind, die eine Extension öffnen können.

Feature: Direktoren: Es können nun auch Artikel-WikiJobs abgeholt werden (die Extensionjobs wurden deutlicher umbeschriftet).

Change/Bugfix: Direktoren: Beim Wikifizieren werden nun Punkt-Zeichen ignoriert, bei denen sich links und rechts davon ein gültiges URL-Zeichen befindet. Bei einem konventionell formulierten Satz sollte sich zumindest ein Leerzeichen (oder das Textende) in der Nähe eines Punktes befinden, damit es sich um einen echten Satztrenner handeln kann. Steht ein Punkt hingegen ohne Abstand z.B. zwischen zwei Buchstaben ist die Chance sehr hoch, dass es sich um eine URL oder ein ähnliches zusammengehöriges Konstrukt handelt, das nicht in Einzelteilen wikifiziert werden darf.

Change/Bugfix: Direktoren: Immer mehr Extension-Portale geben mittlerweile generische Seiten zurück, falls eine Extension unbekannt ist (statt einfach nur "unbekannt" auszuwerfen, wie bisher). Luffi wurde dahingehend angepasst, ferner wurde eine Folge-Fehlersituation korrigiert, wo ein korrumpierter Artikel beim Einmischen einen Zugriffsfehler verursachen konnte.

Bugfix: Die neuen Netzwerkkomponenten unterstützen mittlerweile bei Requests kein "ContentRangeStart" und "ContentRangeEnd" mehr (für "PreviewBytes", HttpPreview Routine), obwohl diese zur Verfügung gestellt werden. Dies bewirkte, dass insbesondere beim Prüfen der Blasenversionen immer die ganze Blase geladen wurde (unnötig, da die Version im Header der Datei steht, und bei einer Schnellprüfung nur dieser zählt). Es handelte sich dabei lt. Aussagen der Entwickler ohnehin um einen Bug, da diese Properties nur für Responses vorgesehen waren (aber trotzdem erwartetes Verhalten bewirkten). Das daher empfohlene Property "Range" wird nun stattdessen verwendet.

Bugfix: Das Fokus-Verhalten der Searchbar in einem QStarter in einer anderen Position als "OnDemand" ist nun einheitlich.

Feature: Direktoren: Es wurde die Möglichkeit geschaffen, Textauszüge in Wiki-Pages einzufügen (eigene Sektionen).

Luffi Version 2.0.231

Über Anregung von Asmodis wurde bei der Erstinstallation die Option “Luffi in ein anderes Verzeichnis installieren” überprüft und verändert. Zum einen waren leider tatsächlich einige Bugs auszubessern. Zum anderen war die Routine ursprünglich so konzipiert, dass v.a. für div. “EDV-Laien” sich Luffi im Zweifel an einen richtigen Ort installiert. Nunmehr werden Unstimmigkeiten transparent dargestellt. Danke Asmodis.

Aktuell werden 1.093 echte Freewareprogramme unterstützt.

Feature: Direktoren: Portalanpassungen.

Feature: Direktoren: Wiki-Syntax auch für Item-Artikel, diese müssen über den Item-Editor oder Ole-DragDrop ausgelöst werden (kein Automatismus):

Change: Direktoren: Drag and Drop Startknopf: Wiki-Searches und die meisten Luffi-Direktiven zum Suchen eines Items (über den Browser) können nun auch zum "Fixieren" eines Items verwendet werden (d.h. eventuelle Sondersyntax wird im Vorfeld aufgelöst und das Item herausgefiltert).

Bugfix: Direktoren: Blogger-Einstellungen wurden nur dann übernommen, wenn sie vorher leer waren.

Bugfix/Change: Das Installationsverzeichnis beim Erstinstall von Luffi kann nun relativ beliebig gewählt werden. Die bisherigen Einschränkungen (leer, vorhanden) wurden aufgehoben, Luffi versucht nun auf alle Eventualitäten im Vorfeld zu reagieren. Sollten diese nicht gegeben sein, bleibt das Welcome-Fenster nun am Bildschirm mit einer entsprechenden Fehlermeldung stehen (statt wie bisher: stiller Abbruch). Etwaige Artefakte (notwendige Temporärdateien) werden nun aufgeräumt. ACHTUNG: Die Wahl eines anderen Zielverzeichnisses ist trotz aller Sicherheitsabfragen eine Option für Experten. Luffi muss - anders als die meisten Programme - einen Hybridmodus mit normalen / administrativen Rechten fahren, was unter NT-Systemen u. A. ein sehr heikles Verzeichnismanagement nötig macht. Es wird versucht, in diesem Fall die nötigen Voraussetzungen zu schaffen oder einen Fehlschlag zu signalisieren. Die Verantwortung liegt in diesem Fall jedoch letztendlich beim Benutzer!

Luffi Version 2.0.230

Diese aktuelle Hauptversion von Luffi unterstützt nun besser das Suchen im QStarter unter allen Betriebssystemen. Die automatische Suchergänzung bzw. das Vorschlagen von Alternativen zu Luffi-Programmen ist nun einheitlich durchgeschliffen.

Aktuell werden 1.086 echte Freewareprogramme unterstützt.

Change: Neues Manifest eingearbeitet mit Kompatibilitätssignatur für alle Windows-Versionen, die dies unterstützen.

Change: Direktoren: "Entwarnen und Blog" triggert nun im automatischen Modus als Erstes ein "Last Minute Info".

Change: Portalroutinen aufgeräumt und zusammengefasst.

Bugfix: Autoedit/Searchbar/Plugins (QStarter): Die Schnittstelle für das Suchen wurde gekapselt und Ausfallscode wurde eingepflegt. Bedingt durch das äußerst komplexe Fokusverhalten von Luffi konnte hier eine unabgefangene externe Exception auftreten.

Change/Bugfix: Sowohl der Startersatzknopf wie auch der QStarter haben nun eigene Variablen, die einen Reinitialisierungsvorgang anzeigen. Da beide Komponenten auch außerhalb der Standardsituationen (Update, Install, div. Startvorgänge) zurückgesetzt bzw. modifiziert werden können (Optionen, Schnellumstellung über QStarter-Kurzmenüs, extern über Taskleistenanpassungen), konnte es passieren dass Code ausgeführt wurde, der in diesen Situationen nicht gewünscht war.

Bugfix: Direktoren: Extension-Artikel: Lange Texte konnten nach dem 255igsten Zeichen abgeschnitten werden.

Feature: Direktoren: Extension-Artikel: Bereits bestehende Beschreibungstexte werden nun einer Revisionierung unterworfen, sofern die Texte einigermaßen gängiger Wiki-Syntax gehorchen. Dabei werden alte, nicht mehr gefundene/aktive/gesperrte Quellen erhalten, und neue/geänderte Texte eingemischt (mit Datumsanpassung bei Änderung, und Erhalt des alten Datums bei Äquivalenz). Suchschlüssel für die Revisionierung ist dabei der Beschreibungstext des rechtesten externen Links.

Change: About-Texte angepasst.

Change: Beim Erkennen und Download einer neuen Luffi-Hauptversion wird nunmehr ebenso die Blogseite aufgemacht, sofern nicht in den Sponsorenoptionen abgeschaltet.

Luffi Version 2.0.229

Luffi 2.0.229 wendet sich v.a. an Windows 8.1 - User: Dieses Windows ist noch eine Betaversion, der Entwicklungsstatus ist wahrscheinlich noch nicht abgeschlossen. Dennoch trägt Luffi dieser kommenden Windows-Version jetzt schon Rechnung und passt sich dem neuen Verhalten des wieder eingebauten Startknopfes an. Übrigens: Luffi bietet selbst einen Startersatzknopf an, der selbstverständlich auch ausgeschaltet werden kann.

Aktuell werden 1.084 echte Freewareprogramme von Luffi unterstützt.

Feature: Direktoren: Weitere Extension-Portale aufgenommen. Die englische Wikipedia wird als Portal zusätzlich automatisch angelegt, wenn ein entsprechender Artikel vorhanden ist.

Change: Direktoren: WebLinks für Extensions werden nun mit einem Zeitstempel versehen.

Change: Direktoren: WebLinks für Extensions werden per Standard-Mechanismen revisioniert.

Change: Direktoren: Der Startknopf gibt nun graphische Rückmeldung, falls er länger beschäftigt ist (angegraut).

Change: Direktoren: Extension-Artikel (multipel): Spamerkennung für einige Portale (Pre-Spam, Post-Spam und inhaltsleer, ständig in Arbeit), bessere Trennzeichenerkennung, Listenerkennung, internationale Zeichensätze, Dublettenfilter, Nicht-Wiki-Wörter.

Change: Erste Erkennung Windows 8.1. Die erforderlichen APIs wurden eingepflegt (da einmal mehr entschieden wurde, "Abwärtskompatibilität" vorzugaukeln und die gemeldete Versionsnummer ohne entsprechende Gegenmaßnahmen tatsächlich die alte ist). Der Startersatzknopf funktioniert nun unter 8.1 etwas besser, ist aber immer noch verbesserungsbedürftig.

Luffi Version 2.0.228

Luffi 2.0 (2.0.228)

Aktuell werden exakt 1.081 Freewareprogramme unterstützt.

Change: Luffi reflektiert nach Auswahl passender Menüpunkte in den Optionen nach Möglichkeit direkt in die Registry, ob er deinstallierbar ist oder nicht (bzw. ob sein Modus eine Deinstallationsroutine nötig macht oder nicht), da die verzögerte Reaktion (erst beim Beenden) zu Fragen bezüglich Portabilität führte.

Change: Die veränderte "2.0" Hauptversion wird nun auch in der Registry (DisplayName) angezeigt.

Bugfix: AutoEdit-Komponente: Im Modus Enter=Ausführen konnte ein Mausklick einen falschen Eintrag selektieren/ausführen.

Change: AutoEdit-Komponente: Ein Mausklick auf die Liste ruft nun die korrespondierenden OnChange/OnKeyPress-Handler der Parents auf (einstellbar).

Bugfix: Plugins konnten doppelt initialisiert werden.

Change: Der QStarter wird nun bei allen Usern bei neuer Version auf Modus "OnDemand" gesetzt.

Change: Es wird dem QStarter nun defaultmäßig eine Searchbar hinzugefügt, dabei wird die Zahl der Items im QStarter eventuell reduziert (falls Gefahr besteht, aus dem Bildschirm zu rutschen).

Luffi Version 2.0.227

Luffi 2.0 (2.0.227)

Mit knapp 1.100 Freewareprogrammen ist Luffi 2.0 der mächtigste Freewareinstaller, den es derzeit gibt. Dabei werden von Luffi ausnahmslos nur echte Freewareprogramme zum Download angeboten - Shareware udgl. haben bei Luffi nichts verloren. Luffi präsentiert sich auf allen gängigen Windows-Betriebssystemen einheitlich. Das Arbeiten mit Luffi ist somit Betriebssystem unabhängig normiert. Das betrifft: Eine eigene Startersatzschaltfläche, eine umfassende Suchfunktion nach Freewarelösungen, einen Quickstarter inkl. Mini-Taskmanager sowie Screenshots und Programmbeschreibungen zu über 1.000 echten Freewareprogrammen.

Luffi 2.0 ist völlig kostenlos, wobei Spenden gerne angenommen werden. Luffi ist ein sehr aktives Projekt und wird laufend gewartet und weiterentwickelt. Umfassende und detaillierte Beschreibungen und Hilfetexte auf der Homepage ergänzen Wiki, Blog und Forum. Portable Applikation.

Aktuell werden exakt 1.081 Freewareprogramme unterstützt.

Luffi Version 1.0.226

Hauptversion 1.0.226

Aktuell werden 1.078 Freewareprogramme unterstützt.

Change: Erster Angleich AutoComplete-Funktion an eine neue Komponente (TAutoEdit), die bis dato im QStarter (Plugin: SearchBar) verwendet wird - herzlichen Dank an Woody & Mike Warren von DelphiDabbler, die mit wenig (Zeilen-)Aufwand (http://www.delphidabbler.com/tips/111, Antwort #2) eine kleine, funktionelle, Pure-Delphi Lösung eines doch eher komplexen Sachverhaltes abgeliefert haben. Die bisherige Implementierung über Windows-APIs wird - sollte die Komponente alle Kompatibilitätstests überstehen - durch diese neue Implementierung abgelöst werden.

Change: Fokusverhalten QStarter Modus OnDemand in Verbindung mit SearchSplash: Der QStarter behält nun den Fokus, falls eine SearchBar-Komponente eingebettet ist.

Bugfix: QStarter Modus OnDemand - beim Aufruf des Betweeners wurden weder das Popup noch der QStarter geschlossen, außerdem kam der Betweener erst nach manuellem Beenden beider Komponenten (und das möglicherweise sogar mehrfach). Dies konnte ausserdem auch beim Aufruf aus dem Systray heraus passieren.

Bugfix: Manche Kombinationen von manuellen Einträgen und Portalen in den Weblinks eines Items konnten zu Verlust der Portallinks führen.

Change: Extension-Artikel haben nun einen anderen Aufbau und unterstützen manuell eingetragene Beschreibungen.

Change: Weblinks können nun auch zu Fileextensions hinzugefügt werden, dort werden sie mit denselben Routinen revisioniert wie normale Item-Artikel (also auch Möglichkeit für Portale etc. - die Standardschablonen werden dabei entsprechend getauscht). Diese Änderung wird auch optisch beim Drag & Drop durch das Wort "Extension" statt "kein Item" signalisiert.

Bugfix: TrustedUser: Ole-Drag-Drop: GlobalAliase wurden doppelt berechnet und manchmal nicht freigegeben.

Bugfix: TrustedUser: Ole-Drag-Drop: Beim Splitten nach möglichen Trennzeichen wurden "-" und "_" nicht gleich behandelt - die Routine wurde dahingehend erweitert, dass dies zumindest beim ersten Grobsplitten als gleichwertig erachtet wird.

Bugfix: TrustedUser: Ole-Drag-Drop: Die Autofixierung schiebt bei einem möglichen Fund den letzten fixierten Ident in einen Pufferbereich (falls ein Irrtum vorlag, ist die alte Fixierung damit immer noch vorhanden).

Feature: TrustedUser: Ole-Drag-Drop: Die Suchmöglichkeit wurde nun auf alle gesplitteten Webadress-Teile erweitert und in ein eigenes Untermenü verlagert.

Change: TrustedUser: Ole-Drag-Drop: Bei einem gefundenen Item wurde die Möglichkeit für das Anlegen eines Weblinks in das Versions-Subpopup verlegt.

Bugfix: Bei Artikeln für Dateiextensions, die bereits vorher keine Sektion "Weblinks" hatten, wurde auch keine angelegt.

Change: TrustedUser: Ole-Drag-Drop: Seiten, die aus der eigenen Wiki stammen und keine Unterpfade enthalten, werden sofort als gültiger Ident akzeptiert.

Change: Extension-Artikel fügen bei Portallinks nun standardmäßig kein Beschreibungsbild am Anfang ein.

Change: Extension-Artikel, deren Weblinks abschnittsweise getrennt werden müssen, bekommen nun "richtigere" Trennstriche (es konnte ein Zeilenumbruch zuwenig da sein).

Change: Extension-Artikel: Sektionssortierung angepaßt, "Kurztext" als leere Sektion eingeführt.

Change: Extension-Artikel: Wenn die Anzahl der unterstützenden Programme 4 übersteigt, wird die Programmliste anders dargestellt (ähnlich der Funktionsgruppe in den Items).

Change: Extension-Artikel: Bei Hinzufügen eines Weblinks wird bei der Beschreibung nun der Defaulttext "Extension bei Domäne" gesetzt (wobei versucht wird, einen sinnvollen, menschenlesbaren Domänennamen aus der übergebenen Seite herauszufiltern).

Change: Item-Artikel: FileExtensions sind nun durch Bindestriche voneinander getrennt, beim Übernehmen von Werten werden alte und neue Syntax berücksichtigt, beim Revisionieren wird die neue Syntax forciert.

Bugfix: Edit-Element bei QStarter: Konnte unter Win8 falsch dargestellt werden, ausserdem wurde im übernommenen Farbschema der Hintergrundstil von Kontrollelementen auf "clWindow" gesetzt. Die Fontfarbe wurde ebenfalls korrigiert.

Feature/Change: Erweiterter Item-Editor: Der "A" Knopf (automatisches "Erraten" der RegExp aufgrund bisher formulierter Ausdrücke, mit intelligenter Item-Namen Ersetzung) reagiert nun auch auf die rechte Maustaste und erlaubt im dort angezeigten Popup neben dem gewohnten Verhalten auch die Selektion des "Auto-Raten (vollständiges HTML)". Dies erlaubt es, den ganzen heruntergeladenen HTML-Text auf Versionsnummern zu prüfen - normalerweise werden Texte zwischen HTML-Tags entfernt (Werbung etc.); in Einzelfällen kann es allerdings sein, dass die Version ausschließlich dort zu finden ist (immer fett formatiert usw.).

Change: Routinenzusammenfassungen für die Berechnung von GlobalAliases (1:1 Wortentsprechungen für Suchen etc).

Bugfix: Der GlobalAlias-Hash kann nun bei Bedarf LowerCase und Mixed Case durchsucht werden.

Feature: AutoEdit-Komponenten (Codeergänzugsfeatures für Betweener, SearchSplash und QStarter-Plugins) unterstützen nun auch GlobalAlias-Einträge (Beispiel: "The Gimp" wird nun auch als nur "Gimp" beim Suchen angeboten).

Bugfix: Beim "Erststart simulieren" des QStarters wurden Plugin-Textboxen nicht freigegeben.

Change: Die Anzahl der Erststartitems wurde verkürzt, damit ein zusätzliches Plugin Platz hat.

Change: Der Erststartcode des QStarters wurde so verschoben, dass visuelle Komponenten (Textbox) bereits initialisierbar sind (Basis-Form vorhanden und initialisiert).

Change: Der QStarter wird nun bei Erststart immer mit einem Searchbar-Plugin links befüllt. Dieses ist allerdings anders als der "rote Knopf rechts" und eine eventuelle Startschaltfläche kein internes (und damit automatisch vorhandenes, unabschaltbares) Item, sondern lediglich ein "Vorschlag", der defaultmäßig eingeschaltet wird - kann also bei Nichtgefallen dauerhaft weggeblendet werden.

Change/Feature: TAutoEdit um eine "DropUp"-Listenvariante erweitert (SearchSplash). Es handelt sich bei diesem Verhalten um ein Non-Standard Windows Verhalten, da die vorgesehenen APIs ausschließlich "Ausklappen nach unten = DropDown" unterstützen, was bei einer Positionierung eines Eingabefeldes im unteren Bildschirmbereich keinerlei Nutzen bringt (möglicherweise unsichtbar/abgeschnitten). Der Analogiebegriff "DropUp" (für "Ausklappen nach oben") ist daher Luffi-eigen.

Bugfix: SearchSplash: Bei einem "weichen" Schließen des SearchSplash blieb die AutoEdit-Liste manchmal am Bildschirm stehen (dasselbe Phänomen bei QStarter OnDemand).

Change: Beim Tippen in eine AutoEdit-Komponente wird ein eventuelles Popup nun geschlossen (nicht anders möglich, da sonst Vordergrundprobleme mit der Popup-Liste).

Feature: Die AutoEdit-Komponente unterstützt nun auch einen "Floating" Modus. In diesem Fall kann die Popup-Liste einen anderen Parent (den Desktop) als ihre Basiskomponente (für die EditBox der QStarter) haben. Dies ist deshalb notwendig, da sonst Texteingaben einen QStarter im Modus OnDemand schließen (Arbeiten außerhalb bewirkt per Definition ein Schließen in diesem Modus!), hingegen die Liste auch ausserhalb des QStarters sichtbar sein muss - und daher den Desktop als Parent haben muss. Für den koordinierenden Kontrollfluss zwischen den beiden (Cursor, Mauswahl, andere Tasten) sorgt ein gemeinsamer Container. In diesem Modus wird auch ein vertikaler Zusatzabstand unterstützt (damit die Komponente "schön" am Rand des QStarters ausgerichtet ist und nicht drinnen klebt), ferner kann sie selbst entscheiden, in welche Richtung sie aufklappt (oben oder unten - je nach aktuellem Platz).

Bugfix: AutoEdit-Komponente in den "festen" QStarter-Modi: Es wird nun auch beim Auslösen einer Suche die Liste geschlossen.

Bugfix: AutoEdit-Komponente: Im Modus "Floating" werden die Properties der Schriftart nun manuell geklont (da durch den fehlenden gemeinsamen Parent nicht mehr automatisch übernommen).

Bugfix: AutoEdit-Komponente: Ab Windows Vista hat die Popup-Liste bei Mausklick nicht zwingend einen gültigen Index. In diesem Fall wird eine Alternativberechnung über die Mauskoordinaten getriggert.

Bugfix: AutoEdit-Komponente: Bedingt durch den inneren Container liefern die linken/oberen Ränder nicht zwingend gültige Werte für das Skinning / die Randberechnung. Diese Komponenten werden bis auf Weiteres von der Berechnung ausgenommen (da alle betroffenen Fenster mindestens eine zusätzliche Komponente haben, die gültige Werte liefern kann).

Bugfix: Bei "Nullworten" im Suchfeld (Betweener, als "Nullwort" werden beispielsweise Artikel und Bindewörter gehandhabt) konnte es passieren, dass ein gefundener Ident (der dieses "Nullwort" tatsächlich enthält) im Ergebnis zu niedrig priorisiert wurde (und damit - trotz Match - viel zu weit unten auftauchte).

Change: Berechnungen zu Alternativen werden nun angezeigt, falls sie länger dauern.

Feature: "Power-Start-Modus" eingepflegt. Dieser läßt sich wie folgt aktivieren: 1) Es muss ein QStarter aktiv sein, und dieser muss an einer festen Position (also nicht "OnDemand") am Bildschirm sein. 2) In diesem QStarter muss ein Startfeld (Plugin: SearchBar) vorhanden sein. (Plugins werden über den roten Knopf rechts im QStarter aktiviert, in diesem Fall: QStarter roter Knopf rechts->QStarter verwalten->Plugin hinzufügen->SearchBar - dieses läßt sich nach Aktivierung wie alle QStarter Items mit der linken Maustaste auf das Icon beliebig ziehen, rechte Maustaste auf das Icon erlaubt wie immer Zusatzoptionen) 3) Es muss die Option "Enter=Ausführen" aktiv sein. In diesem - und nur diesem - Fall bewirkt ein Drücken von "Windows+S" (oder der entsprechend eingestellte Key in den Optionen) NICHT das Auftauchen des Betweeners, sondern die Fokussierung des Plugins. Dort kann (ohne jemals die Maus berühren zu müssen!) ein existentes Item eingegeben werden (Textergänzung ist aktiv, nichtexistente triggern den alten Modus "Betweener") und mit <Return> ausgeführt werden. Das heißt, Luffi verhält sich im Wesentlichen wie Launchy (mit etwas anderen Tastenkombinationen): Windows+S, existenter Itemname (oder ein eindeutiger Prefix davon, Cursor Up/Down wird unterstützt), Return -> Programm wird gestartet (alles ohne Maus).

Change: "Weblinks im Internet" (Expertenmenü eines Items) bzw. der automatisch angezeigte Blog springen nicht nur auf die entsprechenden Seiten, sondern dort auch noch auf einen geeigneten Anker.

Change: Ole-DragDrop auf den Startknopf: Multiple Verbesserungen in der Erkennung.

Bugfix: Ole-DragDrop/Alle: Die Routinen zur Auflösung von HTML-Texten wurden verbessert bzw. angepasst, sodaß die richtige Reihenfolge "Multibyte-Zeichensatz -> Codepageanpassung/Single-Byte Konvertierung -> Html-Direktiven auflösen" in jedem Fall gewahrt bleibt, da widrigenfalls bei ungünstigen Kombinationen aus allen Mechanismen die komplette Kette abreißen konnte.

Change: Rückmeldungen aus Luffi heraus werden nun besser im Blog dargestellt (verschiedene Slug-URLs durch eindeutigere Überschriften), Meldungen über Softwareupdates kommen nun nicht mehr ins Forum (das Forum konzentriert sich daher nun deutlich mehr auf die reine User-Unterstützung).

Feature: Luffi kann nun das Set an unterstützten Extensions (externe Information über Items) mit den lokal in der Registry verbundenen Extensions vergleichen (HKEY_CLASSES_ROOT, MRU Listen Explorer, 32/64 Bit + User/Global Zweige) und wirft eine Vergleichsliste aus. Dies ermöglicht den Trusted Usern eine sehr präzise Auskunft darüber, was von den Herstellerangaben/diversen Infoseiten bezüglich unterstützter Dateiextensions seitens der Programme der Realität entspricht (Einarbeitung möglich und gewünscht - funktioniert natürlich nur mit bereits installierten Programmen, ausserdem müssen diese sich bereits explizit für ihre zuständigen Dateitypen registriert haben).

Feature/Change: Es kann nun auch nach Extensions gesucht werden (ohne Punkt) - im Betweener werden dann alle Programme ausgegeben, die diese Extension verstehen (Beispiele: pdf, bat, txt...)

Feature/Change: Die etwas "angejahrten" Internet-Komponenten von Luffi wurden durch die nächsthöhere Version ersetzt. Dies hat - intern wie extern - eine große Anzahl an Auswirkungen. Intern: Einige der bisher verwendeten Aufrufe/Routinen waren bedingt durch Codeumschichtungen nicht mehr kompatibel. Einige der Aufrufe wurden seitens des Herstellers vereinheitlicht, so z.B. werden Credentials nun einheitlich mit den Properties "Username" und "Password" angesprochen (auch wenn das zugrunde liegende Protokoll diese intern eventuell anders umsetzt). Authentifizierungen sind nun zwingend mit einem Typ versehen (BasicAuthentification, etc.), die Aufrufe wurden angepasst. Die bisher angebotenen "Krückenlösungen" wie "DisconnectSocket" bei Hängenbleiben einer Verbindung werden nun nicht mehr unterstützt und wurden entfernt (da nun angeblich intern sehr viel besseres Timing-Management angeboten wird). FTP-Transfers müssen nun im schon im Vorfeld mit den benötigten Infos befüllt werden, der Objekt-Konstruktor bietet nun keine Zusatzparameter mehr an. Das Error-Handling wurde erweitert (Kompatibilitätstests stehen noch an). Die wahrscheinlich wichtigste (zumindest die aufwändigste) interne Anpassung ist die vollständige Umrüstung auf 64 Bit Verarbeitung - die Puffer/Rückgabevariablen von Luffi wurden dahingehend angepasst (ob dies z. B. bei jedem einzelnen Prozentbalken konsequent durchgezogen ist, ist noch ein anderes Thema; hingegen ist umgekehrt auch noch kein Luffi-Download > 4GB aufgetaucht). Extern: Unterstützung von deutlich mehr Klienten-Protokollversionen, Authentifizierungstypen, gezipptem/non-plaintext Content, besserer Unicode-Support, und IPv6.

Bugfix: Http-Get (Aufruf als Funktion mit Stringrückgabe): Diese Methode wurde so verändert, dass sie nach dem Download versucht, den geforderten String mit der in der Antwort eingetragenen Zeichencodierung umzuwandeln. Dies funktioniert allerdings nicht, wenn die Rückgabe keine Codierung angibt oder diese mehrfach konkurrierend ausgewiesen wurde. Ein Wrapper für entsprechende Situationen wurde geschaffen und an den entsprechenden Stellen eingesetzt.

Bugfix: Http-Post: Seit Neuestem zählen auch "302-Moved" Ereignisse zu Fehlern, die Exceptions auslösen, was den Codefluss empfindlich beeinflussen konnte. Situationen wurden gekapselt.

Bugfix: Beim Hochladen einer Referenzdatei (erweiterter Item-Editor) wurde die MD5-Summe nicht nachgetragen, was (obwohl als Rettungsmaßnahme gedacht) die Situation einer Hash-Summenabweichung eher noch verschärfte. Ferner wurden im Fall eines automatischen Eintragens der MD5-Summe die erweiterten Properties im Item-Editor nicht immer nachgezogen, was zu einem Speichern eines alten (und falschen Wertes) führen konnte.

Change: Der Startknopf reagiert nun auf mehrere zusätzliche externe Events, um sich im Vordergrund zu halten.

Change: Fokus/QStarter OnDemand/Edit-Komponente - konnte bei einem angezeigten HintWindow den Fokus verlieren.

Bugfix: Die Prüfung für die MD5-Summen in der Warn.txt konnte falsche Werte vergleichen.

Feature: QStarter / SearchBar: Bei Eingabe eines gültigen Idents (mit Werteergänzung) kann mit der linken Maustaste auf das Icon das Expertenmenü aufgerufen werden, bzw. bei unbekannten Werten die Standard-Suche ausgelöst werden.

Bugfix: Das Experten- und das Suchmenü beim QStarter konnte nach Aktivierung sofort wieder verschwinden.

Change: Betweener: Suchwörter, die mit "." beginnen, werden vorerst ohne Punkt gesucht (Extension-Suche).

Change: TAutoEdit/Betweener: Liste klappt bei Suche zu.

Bugfix: Bei einem Ole-Drop auf den Startknopf werden interne Seiten nun nicht mehr als möglicher Weblink angeboten.

Change: Eingebaute HtmlDecode-Routine wurde erweitert und angepasst (Seitentitel auflösen). Leider sind die eingebauten Decode-Routinen ausgesprochen unvollständig (und brechen bei Fehlern sofort mit einem kompletten Leerwert und einer Exception ab), die gefundenen Alternativquellcodes im Internet wiederum unterstützen nur ein minimales Subset der möglichen Direktiven (vor Allem keine deutschen Umlaute).

Change/Bugfix: Beim FTP-Upload konnte es im Modus "ganz oder gar nicht" (Tempdatei + Rename bei Erfolg) zu Blockaden kommen, falls die Tempdatei geblockt war. Ferner wird beim Upload großer Dateien nun ein NAT-KeepAlive (Feature der neuen Internet-Komponenten) forciert. Bedingt durch Router im passiven Modus kann der Kontrollkanal zu lange unbenutzt sein, während Daten hochgeladen werden, was unweigerlich zu einem TimeOut führt (was auch sehr schwierig zu diagnostizieren ist, wenn die Verbindung gerade "schnell genug" ist).

Change: Direktoren: Es kann nun eine Liste mit Hilfeschlüsselwörtern erzeugt werden.

Change: Auslagerung diverser Toolroutinen zur Portalerkennung, sowie der Routinen für Linkerkennung und Revisionierung.

Feature: Direktoren: Luffi kann nun eine Meta-Seite für Portale erzeugen.

Change: Direktoren: Layout-Anpassung Portale (Icons).

Bugfix: Beim Hinzufügen eines Portallinks wurde nicht der neueste genommen, sondern der erste in der Liste (was ein Revisionieren/Nachbessern durch den aktuellen nahezu unmöglich machte).

Feature: TrustedUser: Extensions (native Links) können nun einer eigenen Prüfung in bekannten Extension-Portalen unterzogen werden.

Bugfix: Ole-DragDrop: Bei Erkennung von zwei Items in einer URL mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde nur eines tatsächlich in den Bearbeitungs-Puffer verschoben, das andere ging verloren (was besonders unschön war, wenn das zweite das richtige gewesen wäre).

Bugfix: Ole-DragDrop: Native Links: Die Url wurde nur Wiki-decodiert, nicht jedoch Html-URL-decodiert, was zu einer Nicht-Erkennung von Idents mit Sonderzeichen führte (Beispiel: Notepad++).

Change: 2 zusätzliche Extension-Suchportale aufgenommen.

Bugfix: Beim Neueinlesen des QStarters (Server-Luffi) nach einem Upload über "Entwarnen und Bloggen" konnten Grafiken doppelt freigegeben werden.

Bugfix: Direktoren: Beim Drag and Drop auf den Startknopf von einer internen Seite wurde das erkannte Item nicht fixiert, sondern nur gepuffert - was mit einer vorhergehenden Fixierung (oder wenn der Puffer völlig leer war) kollidieren konnte.

Change: Direktoren: Multiple Portal-Anpassungen. (Sonderzeichen, Textformatierung, Fließtexterkennung, HTML-Buchstabencode, Erkennung von Bezeichnungs/Shortdescription Dubletten mit longest prefix, automatische Wikifizierung von erkannten Schlüsselwörtern)

Bugfix: Direktoren: Weblinks (Extension-Analyse) konnten manchmal falsch (doppelt) aufbereitet werden.

Change: Direktoren: Extension-Portalanalyse: Die einzelnen Subroutinen können nun auch eine Liste zurückgeben (dort wo das Basisportal diese unterstützt), die longest-prefix Routine wurde entsprechend angepasst (es werden nun bei Bedarf die Listenelemente eingemischt, nicht die Liste als Ganzes)

Luffi Version 1.0.225

Hauptversion 1.0.225

Aktuell werden 1053 Freewareprogramme unterstützt.

Bugfix: Fehlschlagende MSI-Installer in Kombination mit ZIP-Dateien konnten Dateihandles unter Win7/64Bit offen lassen.

Bugfix: Wenn für eine lokale Programmdatei aus irgendeinem Grund keine gültige MD5-Summe ermittelt werden konnte, wurde die MD5-Summe für die Setup-Datei nicht eingetragen.

Change: TrustedUser: Die AppSnap-Info wird beim Hochladen nur mehr dann forciert, wenn das entsprechende Feld vorher leer war (sollte also bereits einmal "URL ermitteln" für das aktuelle Item gedrückt worden sein, wird dieser Zusatzcheck übersprungen).

Bugfix: TrustedUser: Beim Testen eines Items sollte das Watcher-Fenster nun immer geschlossen werden.

Change: Portal-Struktur wurde besser zusammengefasst - alle Revisionierungstools / Erkennungsmechanismen gehen nun auf dieselbe interne Liste bzw. dieselben Prozeduren los.

Feature: Direktoren: Weblinks werden nun bei Hinzufügen eines Links über Ole-DragDrop (Startknopf) nach Portalen revisioniert (bei Bedarf Dublettenfilter und Sortierung) bzw. nach externen Links getrennt (Luffi-Blog extra, sofern vorhanden). Dieser Mechanismus kann auch über den "WikiTools" Knopf im erweiterten Item-Editor ausgelöst werden.

Bugfix: TrustedUser: Im erweiterten Edit-Fenster wurden Statustexte (Item) nicht immer richtig angezeigt.

Feature: (multipel) Direktoren: Wiki-Portalfeatures wurden verbessert. (Normierter Aufbau, automatische Revisionierung, Changelog für Einzeluploads, neue Portale und Zusammenfassung alter Portale, sowie Codenormierungen im Programm bezüglich dieses Themas)

Luffi Version 1.0.224

Hauptversion 1.0.224

Diverse Bugfixes und Direktorenfeatures

Aktuell werden 1043 Programme unterstützt.

Change: Bei offenen quasi-modalen Unterfenstern werden nun sinnvolle Hintergrundchecks (Startknopfposition, schwebende Events etc.) ebenfalls ausgelöst.

Change: TrustedUser: Beim Erzeugen der Warnmeldungen werden aktuelle Items sofort geflusht (d.h. es stehen immer vollständige Item-Meldungen zur Verfügung, auch wenn die Datei nicht vollständig erzeugt worden ist).

Change: Beim Itemflag SpecialCommand wird nun eine Warnung mitgeloggt, wenn die Joker nicht vollständig aufgelöst werden konnten (falsch geschriebenes Item etc. - dieser Fehler ist sehr schwer zu diagnostizieren).

Bugfix: TrustedUser: Setup-Hashes (Item-Sync) wurden nicht immer richtig an den Server weitergereicht.

Change: TrustedUser: Beim Hochladen einer Referenzdatei werden nun auch gleichzeitig die Server-Temporärdateien gelöscht (normaler Cache, und - sofern vorhanden - AppSnap Cache). Damit wird beim nächsten Erzeugen der Warn.txt ein neuer Server-Download ausgelöst und die hochgeladene Information wird auf Gültigkeit/Aktualität geprüft.

Bugfix: TrustedUser: Beim "Bündel nachziehen" konnte das Upload-Datum ein falsches Kommazeichen (landesspezifisch) beinhalten (der Rest der Routinen sollte dahingehend bereits seit der letzten Hauptversion angepasst sein).

Bugfix: TrustedUser: Bündel nachziehen: Hier wird nun zusätzlich zur bisherigen Algorithmik der Hashwert des letzten lokalen Setups für alle Bündel-Programme lokal forciert, plus als letzter bekannter Server-Wert für alle eingetragen (Upload ini-Datei reicht danach).

Change: TrustedUser: Erweiterter Item-Editor: Es werden nunmehr bei der Item-Ansicht auch die Bündel-Zugehörigkeit und ggf. eingetragene Doku-Strings angedruckt.

Change: Im "Changes"-Reiter im Optionen-Fenster werden nun nur mehr Revision-Nummern im Dropdown angeboten.

Change: Im Update-Center bewirkt eine Versionsrückstellung über das Experten-Menü zusätzlich nun auch noch ein automatisches Deselektieren des Punktes aus der Update-Liste.

Change/Bugfix: Im Fall des SpecialCommand-Bits (ein Item startet ein anderes, üblicherweise für Java-Kompilate) wurde das Arbeitsverzeichnis nicht gesetzt - dieses wird nun auf den (früher in diesem Fall nicht benutzten) extrahierten Programmpfad des "Shell"-Eintrags gesetzt.

Luffi Version 1.0.223

Hauptversion 1.0.223

Diverse Bugfixes und Direktorenfeatures

Change: Es wird nun auch bei einem "Alternativdownloads vorbereiten" nach fehlenden Referenzdateien gesucht und diese ggf. ausgeworfen.

Feature: Erweiterter Item-Editor: Es gibt nun einen Knopf "Ref", mit dem eine lokal heruntergeladene Datei als "Schnellreferenz" auf den Server zurückgespielt werden kann. Achtung: Dieser Button umgeht die üblichen Konsistenzprüfungen hinsichtlich der Version und sollte daher sehr verantwortungsvoll eingesetzt werden!

Change: QStarter on Demand: Plugins mit Textfeldern bewirken nun kein Schließen des QStarters bei Klick auf das Textfeld mehr.

Bugfix: Darstellungsfehler beim Datei-Upload.

Bugfix: Filestreams von ungültigen Dateien wurden manchmal nicht richtig freigegeben.

Change: Erweitertes OLE-DragDrop auf den Startknopf: "Erratene" Items werden sofort fixiert.

Change: Der Warnungstext ("eingeschränkte Software installieren") wurde angepasst.

Bugfix/Change: "Alternativdownloads vorbereiten": diverse Falscherkennungen entfernt und neue Warntexte eingearbeitet.

Feature: "Alternativdownloads vorbereiten": Checks für existente Items erweitert (Binärreferenzabweichung und fehlende Referenzdateien).

Change: Uninstall-Auffindung: Händisch eingetragene Strings haben nun absolute Priorität.

Bugfix: Uninstall-Auffindung: Das "UserDir" wird nun zwingend um einen Blackslash ergänzt, da sonst möglicherweise Programme vom selben Hersteller fälschlich mit demselben Uninstaller erkannt werden.

Feature: Warn.txt: MD5-Summen von Referenz-Setups werden nun ebenfalls überprüft.

Luffi Version 1.0.222

Hauptversion 1.0.222

Erweitertes Ole-Drop auf die Startersatzschaltfläche kann nun für Zusatzweblinks benutzt werden (existente werden dabei ersetzt, der Beschreibungstext ggf. aktualisiert).

Suchverhalten: Funktionsgruppen werden nun höher priorisiert gefunden.

Aktuell werden über 1000 Freeware Programme unterstützt.

Bugfix: QStarter on demand: Bei offenen Klienten-Fenstern (Optionen etc.) konnte der QStarter nicht richtig aktualisiert werden.

Bugfix: VeryFirstStart: Der QStarter on demand konnte eine falsche Position haben.

Change/Feature: Direktoren: Erweitertes Ole-Drop auf die Startersatzschaltfläche unterstützt nun sehr viel mehr Erkennungen.

Feature: Direktoren: Entwarnen und Bloggen macht nun auch einen Link auf die Bloghistorie.

Change: Diverse Beschreibungstexte und Doppelpfeil bei zusätzlichem Programmmenü.

Change: Update-Center: Ruft nun keine Versionsfiber/Bubble-Update Check auf.

Bugfix: (Hochlade-)Datum einer Bubble: Lokale Einstellungen konnten ein ungültiges Datumsformat erzeugen.

Feature: Direktoren: Der Sanity-Check Knopf überprüft nun auch ungültige PreInstalls.

Change/Feature: Direktoren: Erweitertes Ole-Drop auf die Startersatzschaltfläche kann nun für Zusatzweblinks benutzt werden (existente werden dabei ersetzt, der Beschreibungstext ggf. aktualisiert).

Change: Suchverhalten: Funktionsgruppen werden nun höher priorisiert gefunden.

Bugfix/Change: Zip-Setup Routinen werden nun in den Hauptspeicher (bzw. Temporärordner) geladen, bevor sie entpackt werden, da manche Virenscanner in der neuen Version lokale Blockaden bewirken konnten.

Luffi Version 1.0.221

Hauptversion 1.0.221

Der Startersatzschaltflächencode wurde überarbeitet

Aktuell werden 975 Freeware Programme unterstützt.

Change/Bugfix: Die Startersatzfläche konnte v.a. unter Windows 7 "verschwinden" und war somit nicht zugänglich.

Feature: Die aktuelle Luffi-Version ist nun direkt im Hauptmenü neben "About" ablesbar.

Feature: Link-Code-Analyse

Bugfix: Der QStarter v.a. im Modus "OnDemand" wurde tw. unter Windows 8 nicht an der richtigen Position gezeichnet.

Luffi Version 1.0.220

Hauptversion 1.0.220

Diverse Anpassungen an der regexp haben dieses update notwendig gemacht. Ansonsten wurden v.a. an internen Dingen gearbeitet

Aktuell werden 968 Freeware Programme unterstützt.

Bugfix: Wiki-Kurztexte wurden immer ersetzt, und hatten danach die falsche Priorität.

Bugfix: Die globale Sektion eines Wiki-Textes wurde nicht mit der höchsten Priorität ("ganz oben") versehen.

Change: AS_Order: Akzeptiert nun neben "0"-"9" auch die Notation "a"-"z". Diese gelten für unaufgelöste RegExp-Klammerausdrücke (womit man selbst steuern kann, wie fein granuliert man eine RegExp braucht). Dies ist insbesondere in Verbindung mit dem All-Jokern (.*) und (.*?) von Belang.

Change: Erweiterter Item-Editor: RegExp-Vorlage (.*?) (für non-greedy Muster) eingepflegt. Mit dieser Vorlage wird gesteuert, dass der kürzest mögliche Text zwischen zwei Ausdrücken zurückgegeben wird. Normalerweise sind die längstmöglichen Entsprechnungen gewünscht, beispielsweise bei den Versionsnummern.

Feature: Erweitertes OLE Drag and Drop auf den Startknopf (aus dem Browser etc.) ermöglicht. Bei Browserseiten ist damit nun z.B. eine Linkanalyse möglich.

Feature: Direktoren: Startknopf-Drag/Drop: Es sind nun diverse Listenanalysen möglich, sowie eine Wiki-Schnellverwaltung für Zusatz-Weblinks (sowohl für existente als auch für vorbereitete Items, die vice-versa Seite in der Wiki muss allerdings vorhanden sein)!

Luffi Version 1.0.219

Hauptversion 1.0.219

Die wesentlichen Änderungen betreffen

Aktuell werden 960 Freeware Programme unterstützt.

Kurzer Aufsatz und Screenshots im blog

Bugfix: TrustedUser, erweiterter Item-Editor: Im Falle eines VersionFile wurde die Anzeigeinfo beim Versionskontrollknopf inkonsistent durchmischt. Dieser zeigt nun immer die Info des bei "Shell" eingetragenen Executables an, weist aber ggf. zusätzlich auf diesen Umstand hin. Hinweis: MD5-Hashes werden derzeit ausschließlich aus dem Shell-Executable berechnet.

Change: Im QStarter wurde der "QStarter verwalten" Menüpunkt nun ein Unterpopup des "QStarter schließen" Popups.

Feature: Luffi kann nun auch Templates aus der Wiki laden (Anlassfall: Alternative Sektion).

Change: Beim Wiki-Abgleich einer Alternative wird (dz. nur dort) sowohl ein direkter Text, als auch eine Schablone unterstützt.

Feature: Item-Property Alternatives (Item-Liste, Pipe-Zeichen getrennt) eingepflegt. Dieses wird bei Bedarf an die Luffi-Wiki angeglichen (+ "Überstzung" Wiki-Syntax). Das Besondere an Alternativen ist, dass diese auch einseitig gelten können, kann beispielsweise ein "mächtigeres" Programm als Alternative zu einem einfacheren geführt werden, jedoch nicht umgekehrt. Bemerkung: Dieses Property ist mittlerweile nicht mehr direkt editierbar, sondern wird von Luffi aufgrund der FunctionGroup selbsttätig berechnet.

Feature: Betweener, Suchverhalten: Das neu geschaffene Property Alternatives wird nun berücksichtigt. Wird ein konkretes Item gesucht (im Wesentlichen der "Ident" eines Items), werden nun auch eingetragene Alternativen berücksichtigt und angezeigt. Diese haben dieselbe Priorität wie die Tags und die Gruppe.

Change: Die Initial-Blogseite von Luffi ist nun extern parametrierbar.

Change: Bei Aufnahme eines Items in den QStarter (Modus: OnDemand) bleibt dieser nun ebenfalls am Bildschirm stehen.

Feature: Die Option "Antipollute bei Starten ausführen" wurde eingepflegt. Diese bewirkt ein forciertes Antipollute bei jedem Luffi-Start für jedes Item.

Feature: Das Suchen im Software Center unterstützt nun "Autovervollständigen" (AutoComplete).

Feature: Der SearchSplash unterstützt nun "Autovervollständigen", die Liste wird je Initialisierungsvorgang neu aufgebaut und benutzt nun dieselbe Routine wie der Software Center um zu ermitteln welche Items durchsucht werden können.

Bugfix: Bei "Verknüpfung auf den Desktop legen" konnte es sein, dass bei Items mit Leerzeichen im Namen das Item und dessen Parameter falsch aufgelöst wurden.

Bugfix: Im Ausfallmodus des SearchSplash (Bild noch nicht vorhanden, aber Beschreibungstext da) wurden Textformatierungsanweisungen möglicherweise nicht richtig substituiert.

Feature: TrustedUser: Der erweiterte Item-Editor pflegt bei den Download/Test Knöpfen nun eine Liste der angelegten Links (pro Item) mit und bietet diese ggf. mit dem Button "L" (rechts neben der AltShell) an (für die Schnellauffindung eines neu angelegten Items, dessen Setup mit Verknüpfungen arbeitet).

Change: Item-Klonen lässt nur mehr allgemein gültige Idents als Namen zu (muss mit einem Buchstaben beginnen, darf keine Umlaute enthalten, muss mindestens zwei Zeichen enthalten, darf kein reserviertes Wort sein).

Change: Luffi kann nun gezielt Namespaces beim Abrufen von Wiki-Artikeln ansprechen (z.B. Schablonen vs. Artikel gleichen Namens).

Feature: Direktoren: Luffi kann nun auch Artikel zu Tags erzeugen.

Change: Der QStarter-Modus OnDemand wird nun auch im Close-Menü des QStarters gezeigt.

Change: Der QStarter-Modus OnDemand wird nun einmalig als Standard gesetzt.

Bugfix: Die Option des Betweener, ein existentes Item in den QStarter zu legen, verhielt sich im QStarter-Modus OnDemand inkonsistent.

Bugfix: TrustedUser: Beim Item-Klonen wurde der Uninstall_DisplayName nicht zurückgesetzt.

Change: Manuelles Ausblenden eines Items oder eines ganzen Menüpunktes wird nun auch im Anzeigemodus "alle" berücksichtigt.

Change: Die Anzahl der "Preview Bytes" für Schnellchecks auf Aktualität wurde von 200 Bytes auf 1K erhöht und als Programmkonstante (statt als Festwert) eingepflegt.

Feature/Change: Luffi kann nun in allen Modi Server-Dateigrößen messen (natürlich nur dort, wo der Zielserver eine entsprechende Anfrage unterstützt). Diese funktionieren auch dann mit realen Größen, wenn nur ein "Preview" angefragt wurde (da sonst nur die Größe des Previews zählen würde).

Change: Luffi prüft bei lokalen Beschreibungsdateien nun außer der lokalen Version auch eine plausible Dateigröße.

Change: Betweener: Ein durch den SearchSplash weitergeleitetes Suchwort wurde nicht als "Welt-Suchbar" erkannt.

Bugfix/Change: Betweener: Der Code für die Autoergänzung des Suchwortes löst manchmal keine "Change"-Erkennung aus. Diese wird nun zusätzlich in "KeyUp" überprüft.

Change: Die Autoergänzung im SearchSplash wird nun zusätzlich zur normalen Initialisierung auch bei einem Tastendruck auf Funktionalität überprüft und ggf. nachgefahren.

Change: WebSuche angepasst. Es kann nun in Luffi, in Google ohne Portale, und in diversen Portalen gesucht werden. "alternativeTo" wurde den TrustedUsern zugänglich gemacht.

Change: Der Desktop-Protector wirkt nun auch für AntiPollute Einträge und wird an geeigneter Stelle aufgerufen (es ist daher nicht mehr nötig, explizit "Antipollute" in den Optionen eingestellt zu haben, um reine Desktop-Linkverknüpfungen zu bereinigen).

Feature: TrustedUser: Es gibt nun einen Punkt "Desktop Protector auf alle installierten anwenden".

Change/Bugfix: Luffi löscht bei entsprechenden Einstellungen beim Beenden nun auch seine Registry-Uninstall Werte.

Feature: Direktoren: FunctionGroup eingepflegt. Dieses Pipe-Zeichen getrennte Property erlaubt es, zu jedem Item variabel viele (frei wählbare) Funktionsbegriffe anzugeben. Diese werden bei der Erstellung von Wikipedia-Artikeln berücksichtigt (als Zusatzkategorie und unter den Alternativen).

Change: Update-Center: Zeigt initial nur den "bisher erkannten Status" an - ein "Aktualisieren" ist nun über einen eigenen Knopf möglich.

Feature: Update-Center: Sichtbarkeitssteuerung eingepflegt.

Bugfix/Change: Expertenmenü: Item jetzt auf Update prüfen: Geht den Datei-Zweig der Überprüfung nun nur mehr für das aktuelle Item durch (um sicherzustellen, dass die lokale Version aktuell berechnet wurde), statt wie bisher die gesamte Liste.

Bugfix/Change: Expertenmenü: Item jetzt auf Update prüfen: Zurückgestellte Items werden nun auch ausgewiesen und die Möglichkeit zum Update wird angeboten (geringfügig angepasster Text).

Feature: Update-Center: Die rechte Maustaste auf ein Item bewirkt nun ein Kontextmenü (das Expertenmenü). Dieses sollte soweit gekapselt sein, dass eine dadurch ausgelöste organisatorische Aktion keine Kontext- oder Anzeigefehler bewirken kann.

Change: Haupt-Popup: Der Zweig "Gefundene Updates (Anzahl) jetzt installieren" führt nun auch ins Update-Center, statt wie bisher sofort einen Batchinstall auszulösen.

Bugfix: Ein geöffnetes Verwaltungsfenster (Software Center, Update Center) konnte verhindern, dass der Pollution Preventer richtig ansprang.

Change/Feature: Update-Center: Beim Einstieg wird nun "Updatebar" als Sichtbarkeitsmodus voreingestellt, sofern derartige Items existieren, sonst "Alle". Angehakt werden per Default alle updatebaren.

Change: Update-Center: Sollte während der Ausführung von "Auf Updates prüfen" tatsächlich neu updatebare Items gefunden werden, so werden diese zusätzlich angehakt und der Sichtbarkeitsmodus wird auf "Selektierte" gestellt.

Change: Der Code für das Neuinitialisieren der Luffi-Itemliste wurde dahingehend verändert, als gewisse Fenster, die auf diese Gegebenheit Rücksicht nehmen (extra einprogrammierter Code), offen bleiben und ggf. ihre interne Struktur an veränderte Gegebenheiten anpassen. Zu diesen Fenstern gehören derzeit das Software Center, das Update-Center und der erweiterte Item-Editor (TrustedUser).

Feature: Update-Center: Die Liste der angezeigten Items wurde um "nicht unterstützte" erweitert (alle, die Luffi kennt, aber nicht automatisch updaten kann). Entsprechende Sichtbarkeitsumschaltungen wurden eingepflegt.

Change: Der Server-Luffi generiert jetzt bei seiner "Warn" Analyse explizit nun auch eine "LastSeenAppSnapVersion" in die Versionsdateien (für "noch nicht entwarnte" Items).

Feature: Das Update-Center weist nun auch (unter der Rubrik "Vorbereitet") jene Items aus, die zwar als "möglicherweise neuer" erkannt wurden, aber noch nicht offiziell eingearbeitet wurden.

Change: Tags werden nun nicht mehr in Wikipedia-Artikeln angelegt und gepflegt, ferner werden diese auch nicht mehr lokal abgeglichen.

Bugfix: Luffi sollte bei einem parameterlosen Start im Feedback-Modus starten (üblicherweise ein Zeichen für einen Doppelklick des Users, bei dem davon ausgegangen wird dass Luffi seine Startaktionen in der Tendenz anzeigen soll). Da der Windows-Autostart Mechanismus aber ebenfalls parameterlos eingetragen wurde, wurde in diesem Fall nicht auf "Silent-Optionen" Rücksicht genommen. Luffi wird nun im Fall "AutoStart" mit dem Kommandozeilenparameter -autostart hochgefahren und nimmt daher wieder auf die Einstellungen in den Optionen Rücksicht.

Feature/Change: Das Update-Center wurde neu designt, die Item-Listendarstellung wurde kompakter, die weniger gebrauchten Versionsnummern und Zusatzinfos werden nun rechts in einem eigenen Infobereich dargestellt und teilweise natürlichsprachlich interpretiert und zusammengefaßt.

Bugfix: Bei Item-Löschen (per Dateimanager) wurden mehrere Bugs festgestellt und korrigiert: Ein Nachträgliches Speichern führte möglicherweise zu einer nicht abgefangenen Exception, ein Nichtauffinden aufgrund von Löschung bewirkte ein "Stehenbleiben" eines fast leeren Items (das aber keine Hauptspeicherentsprechung mehr hatte und damit sehr exceptionanfällig war), und die Filterliste (rechts) wurde zusätzlich nicht resettet (das gelöschte Item war immer noch in der Liste vorhanden, ausserdem wurde der Listenfilter manchmal auf "leer" gestellt).

Change: Zurückgestellte Items sind nun für alle Benutzer sichtbar und manipulierbar.

Feature: TrustedUser: Das Flag AS_CleanHTML wurde eingepflegt. Dieses bewirkt, dass ein heruntergeladener RegExp-String zuerst von allen HTML-Tags befreit wird, bevor die RegExp auf ihn angewandt wird. Damit sollten diverse Formatierungsanweisungen beispielsweise keinen Einfluss mehr auf die Auswertung haben. Der Knopf "A" (automatischer Rateversuch aufgrund bisher eingepflegter RegExps) setzt dieses Flag nun automatisch.

Bugfix: Die Wiki-Upload Schnittstelle von Luffi nahm keine Rücksicht auf das Remote-Flag bei Kurzbeschreibung und Web2 (wurden immer überschrieben).

Feature: Update-Center: Es gibt nun (völlig analog zum Betweener) einen Button für "sichtbare selektieren/deselektieren".

Feature: Update-Center: Die Item-Listenanzeige reagiert nun auch auf Steuertasten (Beschreibung rechts aktualisieren).

Change: TrustedUser: Erweiterter Item-Editor: Die beiden externen Property-Felder lassen nun keine Properties mehr wählen, die bereits ohnedies in der Oberfläche angezeigt werden.

Feature: TrustedUser: Erweiterter Item-Editor: Die FunctionGroup kann nun auch über ein eigenes Popup gewählt werden (alle bisher eingepflegten werden angeboten und bei Bedarf um die Selektion erweitert).

Bugfix: Ein Server-Luffi lässt nun keine Items (auch nicht über Einzeloperationen) von sich hochladen (da sich lokal und remote zur selben Datei ergeben und damit eine Selbstüberschreibung stattfindet -> Datei der Länge 0).

Change: Update-Center: Bei Sichtbarkeitsumschaltung wird nun immer das zuoberst angezeigte Item beschrieben.

Feature/Change: Betweener: Beim Suchen (Ident gefunden) werden nun nicht nur mehr "echte" Alternativen angeboten, sondern auch Items, die sich eine FunctionGroup mit dem gefundenem Item teilen (also teilweise die Funktionalität haben) - allerdings mit niedrigerer Anzeigepriorität. Ferner wird nun im Expertenmenü für TrustedUser eine "Findedokumentation" angezeigt, die entsprechend erklärt, warum die letzte Suchanfrage für ein Item gegriffen hat.

Luffi Version 1.0.218

Hauptversion 1.0.218

Hello World!

Kennt Ihr das? Eine Sache erledigt man, dafür landen zwei neue Punkte auf einer immer länger werdenden "ToDo"-Liste!

Mit Luffi ist es derzeit auch so: Wir haben viele Punkte erledigt - aber - viele neue Wünsche sind dazu gekommen!

Die aktuelle "Zwischen-Haupt-Version" 1.0.218 ist quasi für alle, die das Changelog gelesen haben, diese Dinge alle haben wollen und nicht auf die nächste Hauptversion warten wollen!

Aktuell werden 917 Freeware Programme unterstützt.

Change/Bugfix: TrustedUser: Für die Warn.txt wurde ein neues Flag eingepflegt - OnlyAppSnapDownload (Anlassfall: Tipp10) - die Download-URL enthält einen dynamischen Teil, der je Seitenaufruf generiert wird, dieses verhindert eine Warnmeldung falls von WebFrom nicht geladen werden kann (für den User macht dieses neue Flag keinen Unterschied, da immer beide Varianten geprüft werden, die AppSnap-URL zuerst). Dieses Flag muss nur dann gesetzt werden, wenn die Automatismen von Luffi diese Dynamik nicht automatisch erkennen (im Falle von Roboter-Download-Timestamps beispielsweise wird dieser Umstand automatisch erkannt; es schadet aber auch nicht, aus Dokumentationsgründen dieses Flag trotzdem zu setzen).

Feature: Luffi unterstützt nun auch das ClassicStartMenu unter Windows 8 (er schiebt sich richtig dazwischen).

Bugfix: Kapselungscode für Monitor-Abfragen im Popup eingepflegt. Wenn nun ein Monitor nicht (mehr) ermittelt werden kann, fällt Luffi auf die Global-Screen-Auflösung zurück (dies kann - ausschließlich im Multimonitoring-Betrieb - bewirken, dass Popups über Screengrenzen hinaus geöffnet werden oder Luffi-Popups im ersten Screen eingesperrt bleiben).

Feature: QStarter-Modus "OnDemand" eingepflegt. In dieser Form zeigt sich der QStarter in der Nähe des zuletzt geöffneten Popups. Er wird beim Schließen des Popups wieder weggeblendet, es sei denn, es wurde innerhalb seines Forms eine Aktion durchgeführt - danach schließt er sich bei Öffnung eines weiteren Popups oder wenn ausserhalb der Luffi-Applikation geklickt wird.

Change: QStarter-Modus "OnDemand": Es gibt nun keine Luffi-Schaltfläche mehr, da diese ein identisches Popup zu dem öffnen würde, das ohnehin schon am Bildschirm angezeigt wird.

Change: QStarter-Modus "OnDemand": Diese mögliche Position wurde auch ins Welcome-Fenster eingepflegt.

Bugfix: Das erste Item im QStarter konnte nicht vergrößert werden (was bisher nicht ins Gewicht fiel, da es sich immer um die Luffi-Startschaltfläche gehandelt hatte und diese beim Darüberfahren mit der Maus nur versetzt wird, nicht vergrößert)

Bugfix: QStarter-Modus "OnDemand": Der Test auf "Schließen bei Klick außerhalb" konnte in manchen Fällen (Timing!) bewirken, dass dieser erst gar nicht angezeigt wurde (der auslösende erste Klick auf den Startersatzknopf bzw. das TrayIcon ist per Definition außerhalb des QStarters).

Feature: QStarter-Modus "OnDemand": Code für "Taskleiste in allen 4 Ränder des Bildschirms" eingepflegt. Für vertikal orientierte Taskleisten wurde die Entscheidung getroffen, dass der QStarter je nach Klickposition (obere oder untere Bildschirmhälfte, entspricht im Normalfall der Entscheidung ob Selektion über Startknopf oder Systray) die Ober- bzw. Untergrenze des angezeigten Popups darstellt und der linke bzw. rechte Rand der Taskleiste weiterhin die Außenbegrenzung darstellt.

Change: TrustedUser: Die Item-Parameter "InstParam" und "InstParamSilent" werden nun auch auf Msi-Setups angewendet (sofern eingetragen, sonst Modus "alt"). Es ist zu beachten, dass der String "msiexec /package " dem Setup immer noch zwingend vorangestellt wird, diese Parameter beeinflussen lediglich den hinteren Teil der Argumente!

Bugfix: QStarter-Modus "OnDemand": Wurde bei einem ReInit möglicherweise nicht richtig nachgezogen (falsche Item-Positionen).

Bugfix: Nicht installierte Items im QStarter wurden nicht angegraut.

Change: Auch der Startknopf wird nun bei einem ReInit grau eingefärbt.

Bugfix: Die MD5-Hasherzeugungsroutine war nicht gegenüber Jokern im Dateipfad stabil.

Feature: Luffi regiert nun auch auf "Aufweck"-Messages des Systems (nach dem Schlafmodus, falls diese ordnungsgemäß gesendet werden) und versucht die eventuell abgeschalteten/verzögerten Timer entsprechend schneller wieder nachzuziehen.

Change: Ein Wikimedia-Angleich wird nun auch für Items, die kein WebFrom beinhalten, durchgeführt. Ferner Anpassungen für die Behandlung von "Description" Sektionen.

Change: Der SearchSplash zeigt nun auch dann eine Programmbeschreibung, wenn kein ScreenShot für ein Item da ist. In diesem Fall wird ein Standardbild gezeigt.

Change: Im Falle von längeren Item-Patchungen (VeryFirstStart, oder Versionsänderung) erfolgt nun auch eine Rückmeldung über die Aktivität von Luffi (sofern in den Optionen eingestellt).

Bugfix: Beim Beenden von Luffi werden auch dann reservierte Bereiche (Taskleiste, AppBand) freigegeben, auch wenn die gebundenen Formulare bereits durch anderweitige Automatismen freigegeben wurden.

Change: BatchInstalls ("mehrere Programme installieren/updaten") können nun komplett abgebrochen werden, entweder über den - nun neu beschrifteten - "Abbrechen" Knopf, oder über das "X" beim Download, das nun auch die Batch-Routine abbricht.

Change: Die "Optionen" wurden wieder ins Systemmenü geschoben, ferner bleibt das Luffi-Icon für das Systemmenü nun immer blau gefärbt - da der Hinweis auf Updates bereits genügend durch andere Mechanismen transportiert wird.

Change: Unter Windows 8 wird nun der Start / das Beenden des ClassicStartMenu als Event erkannt und die Position des Startersatzknopfes ggf. neu berechnet.

Bugfix: Der Luffi "Öffnen"-Dialog (Beispiel: Verknüpfung von x, Ziel suchen) konnte manchmal den Fokus weggezogen bekommen, was insbesondere die Pfad-Dropdowns unter höheren Systemversionen nicht gut brauchbar machte.

Change: Wird Luffi parameterlos aufgerufen (zumeist ein Hinweis auf händischen Aufruf oder eine manuelle Verknüpfung), so zeigt er nun immer seine Hochfahr-Aktivitätsanzeige.

Bugfix: Icons, die bereits als 32x32 in die Bubble eingespeichert waren und als PreferFakeIcon markiert waren (FireFox, WebRipper ...), wurden fälschlicherweise als Bitmaps gecacht und konnten so ihren Alphakanal verlieren.

Bugfix: Im Downloadmodus "Internet Explorer" wurde der UserAgent String nicht berücksichtigt (auch nicht automatisch generierte).

Feature: TrustedUser, alle: Der UserAgent ist nun ein frei editierbares Item Property (Anlassfall: Java, Java_64). Der Defaultfall "Blank" heißt dabei, dass der bisherigen Automatismus zum Einsatz kommt. Dieser Automatismus, mit dem Luffi versucht den richtigen String selbsttätig aufzubauen, konnte in manchen Fällen nicht das gewünschte Ergebnis liefern - insbesondere wenn Ankündigungsseiten ihren Inhalt "pro Browser-Identifikation" (das heißt im Schlimmstfall pro Enduser/Computer) anders gestalteten. Jetzt können derartige Sonderfälle ohne Programmeingriff selbsttätig von TrustedUsern korrigiert werden.

Change: Die simple Prüfung auf FileExists() für das Auffinden von Items (alle Patchungen, Hochfahrzyklus) wurde durch eine eigene Routine IsTarget() ersetzt. Dies dient zwei Zielen: Erstens werden zwei neue Item-Flags (Condition_32Bit, Condition_64Bit) dadurch unterstützt, und zweitens wird dadurch auch eine erweiterte Konsistenzprüfung durch (beispielsweise) MD5-Summen ermöglicht und vorbereitet.

Feature: TrustedUser, alle: Itemflags Condition_32Bit und Condition_64Bit eingepflegt. Diese beiden Flags können dort gesetzt werden, wo Ziel-Executables abhängig von ihrer Compilierung parallel auf einem Rechner existieren können und nicht in ihrem Vice-Versa Pfad (32-Bit Programmverzeichnis und 64-Bit Programmverzeichnis) gefunden werden dürfen. Wird eines dieser Flags gesetzt, prüft Luffi bei Auffindung des Items zusätzlich, ob dieses den Compilierungsvorgaben entspricht und bewertet dieses bei Fehlschlag als "nicht gefunden".

Luffi Version 1.0.217

Dieser Luffi ist wieder 'mal ein Super-Luffi!

Warum?

Ganz einfach: Es wurden ganz viele interne Dinge eingebaut und Bugs ausgebessert! Dies auch im Zusammenhang mit unserem neuen Server - der natürlich schneller, besser, bunter ist.

Neuen Luffi-Usern präsentiert sich übrigens Luffi etwas kompakter: Die Optionen Alternativmenüs im Popup anbieten und Menüeintrag Programme bei Popup benutzen sind defaultmässig eingeschaltet. Weiters wurde die Funktion Drag and Drop auf den Startknopf erweitert.

Aktuell werden 877 Freeware Programme unterstützt.

Change: Wiki-Sektionen (für Abgleich) werden Luffi-Codeintern mit entsprechenden Vorfilterungen versehen, so sind nun Umlaute, Verlinkungen und Formatierungszeichen weitgehend egal.

Change: Item-Editor: Unzutreffende Knöpfe werden nun ausgegraut (Wiki-Infos für Panels etc.). Ferner wird bei Fehlschlag von "Entwarnen und Blog" (gleiche Version) die Serverversion zusätzlich angezeigt.

Change: Item-Editor: Die wenig benutzte Bubble-Info wird nun durch einen Infotext ersetzt (wie interpretiert Luffi dieses Item, gibt es evtl. Probleme)

Feature: Item-Editor: Der Knopf "Wiki-Tools" erlaubt nun den lokalen, forcierten Vollangleich eines Items aus den Remote-Wiki-Informationen (sofern veröffentlichte Parameter). Es muss danach explizit auf "Speichern" gedrückt werden (sofern aufgetauchte Änderungen kontrolliert wurden)! Zur Unterstützung dieses Verhaltens wurde deshalb das Property "Extensions" zum Direktfeld gemacht. In die "zuletzt bestätigte AppSnap-Version" (flüchtige Info) wird dabei die letzte auf der Luffi-Homepage veröffentlichte Version eingetragen.

Feature: TrustedUser: Der Item-Abgleich aus der Wiki kann nun für alle sinnvollen Items gefahren werden. Sinnvoll ist dies für einen Server-Luffi, oder die abgeglichenen Dateien werden danach hochgeladen! Zusatzfeature: Es kann dabei entschieden werden, ob nur "neuere" (sprich: lokal unvollständige) Items abgeglichen werden (dies entspricht einer Schnellreparatur, falls beispielsweise eine Serverdatei unvollständig/abgeschnitten sein sollte), oder aber ob ein kompletter Abgleich gefahren wird (um ALLE Infos synchron zu bekommen).

Feature: Der System-Hotkey für das Softwarecenter ist nun einstellbar. (Default: Windows-S)

Change: Item-Editor: Layout umgestellt.

Feature: Item-Editor: Es gibt nun einen Button für das Einfüllen einer ermittelten "Standard-Version" in die AppSnap-Download-Felder.

Bugfix: TrustedUser, alle: Eine mögliche Appsnap-Download-Ordnung wurde erst nach der Ermittlung der höchsten Version angewendet (deutlich nach der Übersetzung der #VERSIONxxx#-Joker) und konnte eine inkonsistent angezeigte (und vor Allem ersetzte) höchste Version bewirken.

Feature: Item-Editor: Cracker Schaltfläche: Kann aus einer "Verzögerungsseite" im Firefox ("Ihr Download startet in 5 Sekunden") eine effektive Seite berechnen und trägt diese als AppSnap-Parameter ein (mit Versionsjoker-Ergänzung, sofern möglich), danach wird der Download gestartet (kann unterbrochen werden sowie klarsteht, dass es sich um keine Fehlerseite handelt). Dieser Button ist klarerweise nur als Patch gedacht, solange sich die Struktur des Anbieters nicht ändert, funktioniert aber bis jetzt in allen getesteten Fällen.

Feature: Item-Editor: Es gibt nun direkt rechts neben dem Ident einen Knopf zum Neueinlesen.

Feature: Item-Editor: Alle Schaltflächen, die vorher die aktuelle URL ausschließlich aus dem Firefox geholt hatten, unterstützen nun mehrere Browser: Firefox, Internet Explorer, Opera und PaleMoon (in dieser Reihenfolge, falls mehrere Browser-Instanzen gleichzeitig offen sein sollten).

Feature: Item-Editor: Der Fehler-Label (sofern angezeigt) unterstützt beim Daraufklicken einen kontextsensitiven Sprung zu einen möglichen Lösungsansatz.

Change/Bugfix: Wiki-Textupload: Wird beim Angleich eines Artikels beim Prüf-Download ein Error gemeldet, wird dieser mehr nicht modifiziert, statt ihn mit möglicherweise veralteten lokalen Daten zu überschreiben.

Bugfix: Beim Erzeugen der Warn-Seite werden nun Items mit Roboter-Timestamps nun nicht mehr normal Download-geprüft (da sie nahezu gesichert fehlschlagen und einen unnötigen Warn generieren). Der AppSnap-Download dieser Items wird entsprechend strenger geprüft.

Change: Wiki-Kategorie "Kategorie:PortApp" eingepflegt, Reihenfolgen angeglichen, Standard-Leertexte (Schablonen) angelegt. Hier wurde dem Wunsch von Realasmodis nachgekommen.

Change: Der Sub-Popup-Punkt "Item im Internet" wurde nun zu einem Eintrag zusammengefasst, "Herstellerhome / Internet" - dieser leitet auf die Luffi-Homepage um (in die entsprechende Sektion).

Change: Vordergrund-Verhalten bei Klick auf Special-Links (Browser, aber auch Fenster-Weiterleitungen), bzw. allgemeines Öffnen von Erstinstanz-Fenstern: Fenster kommen nun "besser" (forciert!) in den Vordergrund (Vorsicht, Beta-Feature! Muss unbedingt mit allen Systemen getestet werden!)

Bugfix: Items, die auf Abandonware gesetzt wurden (Anlassfall: Foxmail), triggern nun keine Warn-Meldungen mehr, selbst wenn eine bestätigte AppSnap-Version vorliegt.

Change: Items, deren WebFrom und aufgelöste AppSnap-URL idente Ergebnisse liefern, triggern nun vorläufig keine Cache-Warn-Meldungen mehr (letzte Temporärdatei<>Referenzdatei), da diese Situation meistenteils durch das Hochladen einer aktuelleren Setup-Datei ausgelöst wurde und es keine einfache Möglichkeit gibt, den Temporärcache serverseitig anzugleichen (für TrustedUser gar keine).

Change: Item-Editor: Cracker (vormals SF-Cracker) Schaltfläche: Wenn keine Ankündigungsseite eingetragen wurde, wird nun eine entsprechende Warnmeldung ausgegeben (mit der Option zum "trotzdem weitermachen"), da widrigenfalls manchmal ein schwer verständlicher "Connection refused" Fehler auftreten kann, und außerdem das automatische "Erraten" der Versionsjoker im Anschluss nicht durchgeführt werden kann.

Feature: Es gibt nun die Möglichkeit, in den Optionen "Alternativmenüs im Popup anbieten" (Default: "an" für Neuuser) zu verwenden. Dies blendet bei Verwendung der Standard-Luffi-Popups einen Zusatzpunkt ein, um in die möglichen Alternativpopups zu kommen. Dies soll einerseits Luffi-Anfängern die Unterscheidung des Klickverhaltens näherbringen (in den meisten Fällen bewirkt eine Selektion mit der rechten Maustaste etwas Anderes, als mit der linken), hauptsächlich aber soll eine "Ein-Tasten-Verwaltung" erleichtert werden (Touchscreen, Eingabestifte etc.) (v.a. für Windows 8, betrifft auch die schon länger vorhandene Option: Expertenmenü auch mit der linken Maustaste zeigen.

Bugfix: Alle Monitor-Dimensionsabfragen sind nun gekapselt. Es kann durchaus sein, dass bei Life-Drehung oder Umskalierung (Tablets) eine der abgefragten Abmessungs-Routinen kurzfristig eine Exception liefert.

Change: Automatisch erzeugte Wiki-Artikel ohne eingetragene Alternative haben nun einen genaueren Standardtext.

Change/Bugfix: "Entwarnen und Blog" ist nun mit einem Luffi im Server-Modus nicht mehr möglich.

Change/Bugfix: Das ScreenShot-Verzeichnis ist nun als Optionen-Ini-Direktive einstellbar. Sinnvoll vor allem bei Server-Luffis, die aktuell hochgeladene ScreenShots sofort reflektieren soll.

Feature: Drag and Drop auf den Startersatzknopf: Luffi-bbl Direktivendateien werden nun erkannt und speziell behandelt (nämlich mit der entsprechenden Luffi-Direktive verknüpft).

Feature: Drag and Drop auf den Startersatzknopf: Programme, die eine Dateiextension zwar prinzipiell behandeln könnten, aber nicht installiert sind, werden nun farblich anders markiert. Bei Klick auf ein solches Programm wird dieses automatisch installiert. (Hinweis: Die auslösende "gezogene" Datei wird danach (noch) nicht ausgeführt sondern muss nach erfolgreicher Installation des Zielprogrammes noch einmal auf den Startersatzknopf gezogen werden.)

Feature: Drag and Drop auf den Startersatzknopf: Ausführbare Dateien (oder Links auf ausführbare Dateien, die nun vollständig ausgelesen werden) bekommen nun Zusatzoptionen, die im Wesentlichen (sofern sinnvoll) den Einstellmöglichkeiten im Reiter "Benutzer" in den Optionen entspricht. Je nach System wird angeboten das Programm als Administrator auszuführen, bzw. die User-Verwaltung zu verwenden (siehe: UserRights), aber auch die Programme zu entrechten (siehe: Win7DeElevate). Damit erweitern Profi-User ihr Funktionsspektrum beträchtlich! Diese Funktionalitäten stehen auch dann zur Verfügung, wenn das Ziel-Betriebssystem diese Optionen zwar unterstützt, diese aber von sich aus dem Benutzer nicht zugänglich macht (beispielsweise eingeschränkte Windows-Systeme).

Bugfix: QStarter: Im Falle eines bereits als 32x32 definierten PreferFakeIcon (Anlassfall: WebRipper) Icons konnte es passieren, dass das "Highlight" Icon (fürs automatische Vergrößern beim Darüberfahren mit der Maus) falsch zugewiesen wurde und einen Kaskadenfehler verursachte.

Luffi Version 1.0.216

Die Luffi Optionen sind nunmehr auch via Software Center erreichbar, weil es User geben kann, die sowohl Luffi im Systray als auch die Luffi-Start-Ersatzschaltfläche ausschalten wollen. (Dann wären die Optionen nämlich nicht mehr erreichbar, das Software-Center hingegen ist mit Windows-S immer erreichbar.

Aktuell werden 846 Freeware Programme unterstützt.

Change/Feature: Die Optionen sind nunmehr auch via Software Center erreichbar (siehe ProgHelp_Betweener_ShowOptions)

Change/Bugfix: Bei Programmstart wird der SearchSplash nun gegenüber des Initial-Popups angezeigt.

Feature: Option: Es kann nun ein zusätzlicher Ordner "Programme" in das Luffi Popup-Menü vorgeschaltet werden.

Change: Optionen: Sponsor-Schlüsselbuchstaben werden nun automatisch groß geschrieben.

Change: Bloggen/Feedbackfenster: Das Häkchen "Direkt im Blog veröffentlichen" ist nun standardmäßig gesetzt.

Feature/Bugfix: Direktoren, TrustedUser: Im erweiterten Item-Editor wird nun bei Drücken auf "Save and Test" das Programm, das im Eintrag "Shell" steht, beendet (zuerst mit Alt-F4, bei Mißerfolg mit KillProcess()). Dies vermeidet Fehlermeldungen aufgrund lokaler Blockaden. (Also ToDo verbleibt, derartige Blockaden besser zu erkennen).

BugFix: Bei nicht initialisiertem Watcher ohne zusätzliches Statusfenster konnte in seltenen Fällen eine Exception ausgelöst werden.

Luffi Version 1.0.215

Im Luffi 1.0.215 sind einige Wünsche erfüllt, die immer gewünscht wurden! Ab dieser Version werden Luffi-Sponsoren bevorzugt: User, die Luffi aktiv fördern, können als Dankeschön weitere Funktionen speichern, wie z.B.: Abschaltbarer PollutionPreventor, ausblendbarer Startersatzknopf, Blog niemals zeigen usw., um ein paar zu nennen.

Luffi-Fans können Luffi helfen, und das muss nicht nur mit Geld sein! Details siehe Sponsoren.

(Aktuell werden 832 Freewareprogramme von Luffi unterstützt.)

WIP/Feature/Change: Mehrere Luffi-Fenster werden zu einem gemeinsamen Watcher zusammengeführt. Vorerst werden KEINE Betaversionen verteilt.

WIP/Bugfix: Watcher: Bei Systemen ab Windows Vista aufwärts waren manchmal Buttongrafiken nicht zu sehen.

Change: Betaversionen werden wieder verteilt, jedoch sind BetaAbos ab nun nur noch mit gültigem Passwort "erreichbar". Dieses bitte per Forum oder Mail anfordern.

Bugfix: Bei nicht überprüften Abonnements wird anstelle eines roten "X" nunmehr eine Uhr gezeigt.

Change: Auch TrustedUser können ab nun den Item-Synchronizer benutzen ohne zu bloggen.

Feature: ItemEditor: FileSel bei ZipSetup bzw. eigentlich Dirsel bei ZipTarget

Change: Beim Erstinstallieren von Luffi war bisher defaultmässig "Luffi beim Starten von Windows mitstarten" aus und "Luffi-Assi" defaultmässig ein. Nunmehr ist es genau umgekehrt.

Feature/Change: Beim Ziel Suchen (Verknüpfung eines Items neu zuordnen) initialisiert sich nun Luffi automatisch neu. (Siehe Feedback von Hartmut im Forum)

Change: TrustedUser, Item Synchronizer: Die zusätzlichen Wahlmöglichkeiten bezüglich "Beschreibungstexte hochladen" wurden entfernt. Generell gilt nun, dass Texte nur dann in die Online-Wiki hochgeladen werden, wenn der korrespondierende Eintrag leer war. Ansonsten wird der lokale Beschreibungstext mit dem aus der Wiki ersetzt.

Bugfix: Der Luffi-Startknopf bewirkt nun keinen Fokus-Verlust des Watchers mehr.

Bugfix: Eine vertikal angeordnete Taskleiste konnte ein global inkonsistent aufklappendes Luffi-Popup verursachen.

Bugfix: Das Luffi-Popup nimmt nun immer Rücksicht auf die Windows-Taskleiste, egal an welchem Rand diese nun gezogen ist.

Change: Der Luffi-Startknopf funktioniert nun auch auf vertikal ausgerichteten Taskleisten.

Change: Der eventueller Schriftzug des Luffi-Startknopfs wird nun nur mehr dann angezeigt, wenn genug Platz dafür ist (entspricht 1:1 dem Windows XP-Startknopfverhalten bei vertikal orientierten Taskleisten).

Bugfix: Luffi erkennt bei vertikaler Anordnung der Taskbar, ob das Windows-Startmenü geöffnet ist und blendet sich gegebenenfalls nicht in den Vordergrund.

Bugfix: TrustedUser, Item-Synchronizer: Beim Hochladen eines Items konnte manchmal ein alter Wiki-Text forciert werden.

Bugfix: TrustedUser, ItemEditor: Beim zweiten Aufruf des Fensters (Fenster schon offen, ein anderes Item soll editiert werden) wurde ein eventuell geänderter Pointer auf die Live-Struktur nicht nachgezogen, was zu schwer nachvollziehbaren Fehlern bezüglich des Rückschreibens in den Hauptspeicher führen konnte (zumeist "nur" Anzeige alter Werte im Zwischenfenster oder Popup, konnte aber bis zu einer Exception gehen).

Bugfix: TrustedUser: Beim "Entwarnen und Bloggen" wird nun Abandonware richtig ermittelt.

Feature: Optionen-Sponsor Seite eingebaut (multiple Änderungen).

Feature: Optionen-Sponsor - Pollution Preventer verfeinert (Desktop, Startmenü, Antipollute, Browserbar)

Feature: Startersatzknöpfe als Ressource eingebaut und automatisch bei Bedarf entpackt.

Bugfix: Abo-Login: Manche Stile konnten bewirken, dass die Schrift beim Login unlesbar war (schwarz auf schwarz). Ferner werden nun Doppeleinsprünge in dieses Fenster verhindert.

Change: Der "Spruch"-Schriftzug beim Download-Fenster wurde auf "nicht skalierbare" Schriftgröße geändert.

Bugfix: Beim Wegklappen des QStarters konnte auf einen ungültigen Speicherbereich zugegriffen werden.

Change: Das Optionen-Fenster bezieht seine Startposition nun aus der letzten Popup-Position (d.h. es taucht in der Nähe des zuletzt geöffneten Popups auf).

Change: TrustedUser: "Die Rückkehr der grünen Versionen": Das Verhalten der "unbestätigten Version" wurde insoferne geändert, als nun Items mit einer gültig formulierten RegExp und einer bekannten Ankündigungsversion KEINE Grünfärbung mehr bewirken (es wird davon ausgegangen, dass eine parametrierte Versionserkennung in der Tat Vorrang vor lokal anders erkannten - z. B. Betaversionen - haben sollte). Übrig bleiben daher Versionsabweichungen von Items, die keine Ankündigungsseite haben.

Bugfix: Doppeleinsprünge in das Abo-Anmeldefenster werden nun explizit verhindert.

Bugfix: MouseMove-Events im QStarter während einer ReInit-Phase von Luffi sind nun nicht mehr möglich (konnte eine unabgefangene Exception auslösen).

Luffi Version 1.0.214

Im Update von Luffi 214 wurden v.a. zwei User-Wünsche berücksichtigt:

Zum einen können Luffi-User nun bei jedem (Freeware)Programm die Verknüpfung manuell aktualisieren "Ziel suchen" (Funktionalität ähnlich wie unter Windows "Eigenschaften-Verknüpfung-Ziel")

Zum anderen wurde der Wunsch erfüllt, dass man im Luffi-Update-Center ein oder mehrere Updates manuell selektieren / deselektieren kann.

Danke für Eure Rückmeldungen und Anregungen!

(Aktuell werden 825 Freewareprogramme von Luffi unterstützt)

Feature: Direktoren/TrustedUser: In der Warn.txt werden nun Fehlergründe beim Auflösen einer RegExp genauer aufgeschlüsselt.

Bugfix: In seltenen Fällen konnte sich Luffi beim Item-Setup (wenn das lokale Executable nicht gefunden wurde, weil es anders heißt UND im falschen Verzeichnis liegt) bedingt durch die Dateisystemüberwachung selbst als auszuführendes Ziel-Exe finden. Dies wird nun explizit verhindert.

Change/Bugfix: TrustedUser, alle: Im Falle eines lokalen "Löschens" des Binärcaches (im Wesentlichen immer dann, wenn eine Setup-Routine heruntergeladen wird) wird auch der Setup-Cache forciert berechnet (insbes. Direktoren: für das Hochladen von Setup-Dateien beim Versionsfinetuning und beim Item-Synchronisieren). Hierbei wird nun alles akzeptiert, was als "Setup" oder "WebTo" eingetragen ist (ein eventuell eingetragenes Setup hat Vorrang vor WebTo, bei beiden sind nun Relativ- und -neu- Absolutpfade erlaubt), sofern es existiert (also z.B. auch ISOs etc.).

Change/Bugfix: Beim (Erst-)Initialisieren des QStarters werden nun Verknüpfungen auf Luffi selbst (auch auf andere Brands) explizit verhindert.

Bugfix: Der QStarter akzeptierte (OLE-DragDrop) keine Desktop-Verknüpfungen, die vorher per "Verknüpfung auf den Desktop legen" aus dem Luffi selbst erstellt wurden.

Feature: TrustedUser: Beim Item-Editor wird nun bei Klick auf "URL ermitteln" bei Items mit einem Download-Zeitstempel dieser zuerst entfernt, bevor die aufgelöste RegExp mit WebFrom verglichen wird. Die Rotfärbung (Warnung für unterschiedliche URLs) weist in diesem Fall also nur mehr tatsächliche Unterschiede aus (der Timestamp ist von der Definition her immer unterschiedlich und hat diesen speziellen Warnmechanismus in der Vergangenheit praktisch unbrauchbar gemacht).

Feature: TrustedUser: Der "Sanity-Check" ("SC"-Knopf) im Item-Editor erkennt nun auch zusätzlich zu falsch parametrierten Zip-Konfigurationen nun auch mögliche Parametrierungs-Dubletten (de-facto-Klone; also Items, die zwar nicht den selben Ident haben, aber den gleichen WebFrom, die gleiche Shell und dieselben Aufrufparameter).

Bugfix: Wenn Luffi beim Startup Admin-Rechte erwerben sollte, diese aber aufgrund eines Timeouts (oder einer expliziten Ablehnung) nicht zugestanden wurden (Timeouts vor Allem unter Windows Vista), verhält sich Luffi nun so, als wäre die Option "Bei Setup Admin-Rechte erwerben" gesetzt worden (also werden bei "der ersten administrativen Tätigkeit" diese Rechte angefordert).

Change: Suchalgorithmik im Betweener verfeinert. Z.B. sollte die Abfrage "Fabulous PDF to Word" sollte nun sehr viel relevantere Treffer haben.

Feature: TrustedUser: Im Update-Center werden zurückgestellte Updates nun extra ausgewiesen. Siehe auch im Forum: Updates nachvollziehbar überspringen

Feature: TrustedUser: Im Betweener werden zurückgestellte Updates nun ebenfalls extra ausgewiesen. Es gibt hier eine eigens selektierbare Gruppe "(zurückgestellt)".

Feature: Itempatchungen (Programme, die an Non-Standard Orten stehen) können nun einzeln über das Luffi-Experten Menü gesetzt (über einen Fileselektor) bzw. gelöscht werden.

Feature: Im Update-Center sind die zu updatenden Items nun wählbar (Checkbox links), wobei die tatsächlich ermittelten Updates bereits im Vorfeld angehakt sind.

Change: TrustedUser: MediaWiki-Artikel zu Items werden nun mit einer Kurzbeschreibung erzeugt, eine eventuelle englische Rubrik "Description" wird hinter der deutschen "Beschreibung" gereiht, und die "Fileextension" wird nun alphabetisiert, nach Dubletten gefiltert und durchgehend klein geschrieben.

Luffi Version 1.0.213

Happy Birthday!

Pünktlich zum sechsten Geburtstag am 16.10 ein update mit einigen Bugfixes und Neuerung. Während für die einen Luffi mit seinen sechs Lenzen noch in die Kategorie "Kleinkind" gehört, gibt es längst viele, die das Projekt ernst nehmen und aktiv fördern. Danke!!!

Die wesentlichen Änderungen: Das Hilfesystem (F1, bzw. der Fragezeichenknopf bei eingeschalteten Fensterstilen) springt inzwischen direkt in die Online-Wiki, der Berechnungsmodus für den korrekten Downloadlink ist erheblich schneller (Boyer-Moore Algoritmus) und die Zahl der unterstützten Freewareprogramme wurde erhöht (822 unterstützte Freewareprogramme derzeit)

Bugfix: Zu lange Texte in den Beschreibungen eines Items konnten verhindern, dass das im Speicher folgende Item richtig dargestellt bzw. dessen Beschreibung gespeichert wurde.

Change: Beim Synchronisierungs-Assi sind nun standardmäßig alle sinnvollen Checkboxen angehakt.

Change: Das Changelog kennt nun auch die Typen "Text", "Info" und "Beschreibung". (Siehe Description)

Feature: Für Direktoren steht nun auch ein Menüpunkt zum forcierten Abgleich von Beschreibungstexten und Herstellerhomepages aus der Wiki zur Verfügung.

Change: Screenshots werden nun vom Versionsserver geholt.

Feature: Im Synchronisierungs-Assi können nun punktuell Programmicons und Screenshots getrennt vom Rest hochgeladen werden (Buttons "^"). Ferner kann der serverseitige Bog (ebenfalls als Einzelaktion) forciert neu generiert werden (Button "x"). Diese Aktionen lösen anders als der normale "Upload" Knopf keinerlei Änderungslogs am Server aus.

Change: Im Server-Changelog können nun auch Bausteine stehen, die dann lokal nicht angezeigt werden (Hauptversionstexte und andere Hinweise).

Bugfix: Bei der Versionsberechnung konnten bei Durchmischung von Zahlen und Buchstaben Situationen entstehen (Beispiel: 1.11.3c), wo in Folge ausschließlich nur noch Strings verglichen wurden - was zur Folge hatte, dass z.B. "3">"11" galt (was für einen Zeichenkettenvergleich durchwegs gilt, allerdings nicht im Sinne des Herstellers sein dürfte). Es sollten nun alle Einzelkomponenten eines Versionsstrings gemäß ihrer numerischen Interpretierbarkeit getrennt voneinander verglichen werden.

Bugfix: Bei der Versionsberechnung (nur Buchstaben oder Zahlen-Buchstabenmischungen, diese in Kombination mit mehrteiligen RegExp Ausdrücken) konnten Situationen entstehen, in denen eine Leerversion (lauter Nullen) irrtümlich als größer angenommen wurde. Ferner verbleibt es als ToDo (Kompatibilität!) zu prüfen, ob die Ergebnisse mehrteiliger Expressions nicht analog zu ihren einteiligen Pendants vor der Verarbeitung noch einmal komplett in ihre Bestandteile zerlegt werden sollten (da dies u.U. den Erwartungen des Parametrierers eher entspricht).

Bugfix: Speicherkorrumpierung bei Auflösung einer "riesigen" RegExp. Ferner Einschränkung der Maximalgröße auf 500KB, Direktoren bekommen eine Warnmeldung bei Überschreitung.

Feature: Die RegExp-Vorstufe (Herausfiltern von Sonderzeichen etc.) wurde auf FastStrings (Boyer-Moore Algorithmen) umgestellt und hat damit dramatische Performanceschübe erreicht.

Change/Bugfix: Der Download von Fremdservern mit einer bestimmten Preview-Byte Anzahl wird nicht immer richtig unterstützt und wurde deshalb entfernt.

Feature: Das Hilfesystem (F1, bzw. der Fragezeichenknopf bei eingeschalteten Fensterstilen) funktioniert wieder und springt in die Online-Wiki.

Change: TrustedUser, RegExp-Auflösung: Download-Fehler (Exceptions) werden nun in die "URL ermitteln"-Textbox eingetragen (vorher war diese möglicherweise einfach nur leer, ohne Begründung).

Feature: TrustedUser: Ausgewählte Luffi-Features können serverseitig nun auch über die Weboberfläche ausgelöst werden.

Change/Bugfix: Doppeleinsprünge in "BubbleUp" bzw. "Alternativdownloads vorbereiten" werden nun verhindert und richtig rückgemeldet.

Feature: Luffi kann im Servermodus nun erste Rückmeldungen an die Weboberfläche liefern.

Bugfix: Luffi erkennt nun auch nach Windows-Upgrades mit nur einem Administrator-User, wann erhöhte Rechte gebraucht werden bzw. anzufordern sind, auch wenn die entsprechenden Registry-Einträge/APIs nicht die gewohnten Werte zurückliefern.

Feature: Geburtstagswünsche für Luffi eingepflegt.

Bugfix: ToDo-Markierungen waren manchmal nicht sichtbar.

Feature: Uninstall_ExeName eingepflegt - für "sehr ungewöhnliche" Uninstaller. Dieser String wird an das Verzeichnis der gefundenen Shell angehängt, pfadrelative Angaben sind erlaubt.

Feature: TrustedUser, Item-Editor: Die "erweiterten Properties" (die beiden Properties, die man sich zusätzlich noch dazuholen kann, bis jetzt standardmäßig leer) werden nun defaultmäßig auf zwei hoffentlich sinnvolle Item-Properties gesetzt, außerdem wird die letzte Auswahl nun permanent gemerkt. (Bugfix dazu: Beim ersten Anzeigen des Fensters wurden die Werte nicht immer geladen).

Change: TrustedUser: Items, die mit Version_Bogus markiert sind, sollten nun keine AppSnap-Warns mehr auslösen.

Feature: TrustedUser: AS_Doku eingepflegt. Items, die permanent Warns auslösen, aber aus diversen Gründen nicht angepasst werden können, können nun eine informelle Dokumentation bekommen - damit der nächste TrustedUser weiß womit er zu rechnen hat.

Feature: TrustedUser, Item-Editor: Der Last_Minute_Info Knopf lässt nun entscheiden, ob nur serverseitig die bestätigten Versionen gecheckt werden sollen oder ob das Item zusätzlich noch lokal angeglichen (forciert auf den Serverstand gebracht) werden soll. Beides wird gebraucht und hat seine Berechtigung.

Feature: Direktoren: In den Alternativ-Downloaddateien (Info.txt, Error.txt und vor allem Warn.txt) stehen nun die Zeitstempel der letzten Erstellung, sowie Informationen über den letzten Upload/Maintainer je problematischem Item.

Change/Bugfix: TrustedUser, alle: Es wird nun in geeigneten Situationen vor dem effektiven Download eines Items der lokale Binär-Cache desselben geleert. Dies soll vor allem TrustedUser schützen, die ein Item neu anlegen und dessen Setup-Routine umbenennen bzw. zwischen mehreren Installern (exe, zip, msi, portabel, Bitarchitektur-abhängig etc.) hin- und herspringen: Luffi hat (historisch bedingt, aber auch wegen neuer Routinen wie Referenz-Caching etc.) einiges an Code aktiv, damit die "höchste"="neueste" Setup-Routine lokal zur Ausführung kommt. Dieses Verhalten gilt als zu testen, daher müssen explizit BetaFeatures eingeschaltet sein.

Change: PreInstalls werden nun intern durch ein Pipe-Zeichen voneinander getrennt, nicht wie bisher durch ein Leerzeichen.

Luffi Version 1.0.212

Luffi "kennt" inzwischen 805 Freewareprogramme. Dadurch wurde es notwendig, die Webpräsenz den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Der nächste Schritt in Richtung Communitiy geht weiter: Sämtliche Texte (Beschreibungen, Dokumentationen etc.) innerhalb von Luffi können nun über eine (Medien)Wiki öffentlich von jedem verändert werden. Hello World!

Change: Interne Anpassungen für neue Serverstruktur.

Bugfix: Windows 8 Erkennung verallgemeinert.

Bugfix: Unter Windows 8 wird nur mehr eine Startkachel angelegt.

Bugfix: Bei der Verwendung von Skins konnten im QStarter bei nicht installierten Programmen "Löcher" bei der Darstellung von Icons entstehen.

Bugfix: Nicht installierte Programme konnten im QStarter-Expertenmenü falsch beschriftet werden.

Bugfix: Bündel-Updates zogen den Maintainer und die restliche Last Minute Info für den Rest des Bündels nicht nach.

Bugfix: Last-Minute Info war nicht stabil gegenüber Leerzeichen im relativen Dateipfad.

Feature: Direktoren: Massenupdates für Luffi-Wikimedia eingepflegt - auch automatisch/halbautomatisch generierte Meta-Seiten wie Extension-Pages und Flag-Pages.

Change: Luffi-Server Versionsrückmeldungen wurden nun "gepanzert", sprich mit sinnvollen Tags umschlossen - damit reduziert sich die Gefahr von lokalen Fehlinterpretationen enorm.

Feature: Luffi holt sich sein Changelog nun direkt aus der Online-Wiki.

Bugfix: Das eventuell nicht schließbare Watcher-Fenster (Download-Pause zwischen den Tasks) beim Erststart wurde umbeschriftet, sodass keine Meldung über ein eventuelles "Fenster schließen" kommt, wo es nicht möglich ist.

Feature: Der "Down" Knopf rechts unten im erweiterten Item-Editor (zum prüfen der Download-Adresse) reagiert nun auch auf die rechte Maustaste, und erlaubt somit den Check, ob ein Referenzdownload auf den Ausfallservern verfügbar ist. Ferner wird das Ergebnis des Downloadvorgangs nun direkt in einer Messagebox ausgegeben, damit bei Fehlschlag nicht jedesmal die Logdatei bemüht werden muss.

Change: Der Knopf "Last-Minute Info" im erweiterten Item-Editor spielt nun das geprüfte Item lokal an die richtige Stelle, liest es neu aus und zeigt es an (gilt auch für gebündelte Items). Damit hat ein Director/Trusted User zu 100% den aktuellen Zustand für ein Item.

Bugfix: Direktoren/Trusted User: "Entwarnen und Blog" bricht nun schon im Vorfeld ab, wenn kein Username gesetzt ist, und nicht erst gegen Ende.

Change: Erweiterter Item-Editor: Der Download-Knopf beim AppSnap-Testen gibt sein Ergebnis nun ebenfalls per MessageBox bekannt (erweiterte Details weiterhin im Logfile).

Feature: Erweiterter Item-Editor: Die Beschreibungsseite eines Items hat nun einen zusätzlichen Button, mit dem man den aktuellen Beschreibungstext und die Herstellerhomepage aus den Wiki-Daten holen kann.

Bugfix: Win7 und darüber, 64 Bit Modus: Der Fileversions-Api konnte bei beim Auslesen einer Datei, die im virtualisierten System32-Verzeichnis liegt, fehlschlagen.

Bugfix: Win7: Ein offenes "Software Center" Fenster konnte bei Herunterfahren des Rechners eine Blockierungsmeldung hervorrufen.

Bugfix: Nach einem Explorer-Crash konnte ein wichtiger Signal-Mutex von Luffi verloren gehen.

Feature: Erweiterter Item-Editor: Es gibt nun einen Knopf "Wiki" zum direkten Anspringen des Wiki-Artikels im Netz.

Luffi Version 1.0.211

Luffi-Fans haben die unterschiedlichsten Wünsche an Luffi:

Von ganz groß, bis ganz klein, von unglaublich dringend, bis "bei Gelegenheit einmal" reichen diese.

Diesmal haben wir den Wunsch unseres Luffi-Fans "Gem" erfüllt:

Zitat: "Zudem wäre ein "Orte"-Menü, wie aus den meisten Linux-Distributionen bekannt, eine nette Sache." Dein Wunsch war uns ein Volksfest!

Bugfix: Last-Minute-Info in Kombination mit fehlschlagenden serverseitigen Zeitstempeln konnten ein Ausfallen des Sekundär-Server Mechanismus bewirken.

Feature: Spezielle Orte werden nun im Alternativmenü angezeigt.

Change: Der Hochfahrzyklus von Luffi wurde nun besser mit dem System synchron geschalten.

Bugfix: Eine neue Version von Luffi hatte bewirkt, dass die "als Autostart" markierten Luffi-Programme nicht immer ausgeführt wurden.

Bugfix: Ein Umschalten in den Trusted User Modus von Luffi hatte zusätzlich zur Folge, dass geskinnte Modi von Luffi eingeschaltet wurden (sofern installiert).

Luffi Version 1.0.210

Hello World! Die neue Luffi-Version 1.0.210 ist da!

Die Luffi Fan Gemeinde wächst und es gibt immer mehr Freiwillige, die zum Gelingen des Projektes Luffi beitragen!

Deswegen hat das Luffi-Team einen "TrustedUser"-Modus erfunden. Luffi-User, die in diesem Modus wechseln, haben nahezu die gleichen Möglichkeiten, wie Luffi-Direktoren. Ein Trusted User bei Luffi ist vergleichbar mit einem Moderator in einem Forum.

TrustedUsers können die Repositories von Luffi aktualisieren, Links anpassen, neue Programme aufnehmen, Updates auslösen und vieles mehr.

Wir danken unserem TrustedUser "Stefan". Stefan hat schon bisher viele Luffi-Anpassungen per Mail angeregt und kann diese nun ab Luffi V 1.0.210 selbst durchführen! Auf eine gute Zusammenarbeit und einen besseren Luffi4all!

Feature: Luffi kann nun "Last-Minute-Checks" auf einzelne Items anwenden, d.h. im Falle eines Downloads wird nochmals die aktuellste Info vom Server geholt (um allfällige Korrekturen einzuholen, die noch nicht als Komplettblase verteilt wurden).

Feature: Direktoren/Trusted User: Beim Item-Synchronisieren werden ein Zeitstempel und Versionsinfos mitgepflegt, um Doppelblogs zu vermeiden. Ferner erweiterte Konsistenzchecks bei "Entwarnen und Blog".

Luffi Version 1.0.209

Luffi ist 100%ig portabel!

Dass Luffi eine Portapp ist, ist zum einen wirklich praktisch: Am Stick von einem PC zum nächsten ziehend, kann man überall einfach und bequem seine administrativen Tätigkeiten durchführen. Dabei spielt Luffi voll eine seine Stärken aus: Im Luffi-Verzeichnis am Stick liegen bereits sämtliche neuesten Setup-Dateien. Und falls nicht? Dann holt sich diese Luffi im Bedarfsfall automatisch!

Luffi als portable Application ist zum anderen auch für Skeptiker interessant: Eine portable Application kann viel einfacher ausprobiert werden. Also los!

Einzig den Download von dz. 784 Programmbeschreibungen und Screenshots muss man halt einmalig abwarten ...

Bugfix: Windows 8: Der Korb beim Luffi-Assi wurde nicht immer richtig gezeichnet.

Feature: Es gibt nun einen Menüpunkt im Hauptpopup (unterhalb des Luffi-Softwarecenters), der die aktuellen Updateaufgaben zusammenfasst (kontextabhängige Beschriftung). Erkannte Updates können so z. B. mit einem Klick (ohne Zusatzprüfung) installiert werden.

Feature: Luffi portabel: Luffi kann nun (nach Beendigung) mit seinem gesamten Verzeichnis verschoben werden (und bleibt dort) - Hinweis: Auf der About-Seite muss im Unterpunkt "Programmpfad" (nun klickbar) der Eintrag "Portabel" zu sehen sein!

Feature: Optionen->Verhalten->Bei Programmende Systemintegration aufheben: Bei normaler Beendigung von Luffi über sein Menü löscht Luffi seine Registry-Verknüpfungen (Dateiverknüpfung zu *.bbl und URL-Protokolle).

Feature: Luffi kann bei Erstinstall in ein beliebiges Verzeichnis installiert werden (oder es wird der bisher gefahrene Automatismus verwendet, selektierbar). ACHTUNG: Das Zielverzeichnis muss bereits existieren, beschreibbar und leer sein! Diese Einschränkungen sind absichtlich etwas rigoroser, um zu garantieren dass jemand der diese Option nutzt auch "wirklich weiss was er tut". (Luffi muss im User-Modus laufen können, ein vom User im Explorer erfolgreich vorbereitetes leeres Verzeichnis garantiert das zumeist).

Feature: Das Referenz-Verzeichnis unterstützt nun Joker und wird bei Neuinstallationen mit "[app.path]Reference\" vorbelegt (z.B.: für den Portapp-Mode auf USB-Stick zu verwenden, in Verbindung mit "Referenzen aufbauen" -> Setup-Routinen bleiben am Stick). Zusätzlich wurde ein Dateiselektor dazugehängt, der bei Sonderpfaden automatisch Joker einfüllt.

Bugfix/Change: Alle Programmpfade in Luffi-Ini Dateien können nun auch relativ sein, im Falle von Absolutangaben werden nötigenfalls Laufwerksbuchstaben automatisch korrigiert (für Luffi UND die gefundenen Programme). Luffi erkennt außerdem nun selbsttätig Änderungen in der Ausführungsumgebung (anderer Stick-Laufwerkspfad, anderer angeschlossener Computer etc.) und fährt nötigenfalls Erkennungen/Korrekturen nach.

Change: Der Reparaturstart bietet nun kein Welcome-Fenster mehr an (da Luffi nunmehr dadurch verschoben werden könnte und dies dem Wesen eines Reparaturstarts widerspricht).

Feature: Das Polling-Intervall für laufende Executables kann in der Ini-Datei als "ExeCheckSecs" eingetragen werden. Ferner wurden die internen Algorithmen komplett auf Hashes umgestellt.

Luffi Version 1.0.208

Luffi 1.0.208 wendet sich an die Ästhetiker unter uns: Wir schalten die erste Vorabversion der Luffi-Skins frei. Luffi selbst integriert sich nun wahlweise besser ins System ("Fensterstile") oder stellt sich absichtsvoll völlig anders dar. Somit wird die leidigliche Diskussion über "Gefällt mir optisch" (oder eben nicht) ausgelagert. Jeder kann künftig Luffi so darstellen, wie es ihm persönlich gefällt!

Derzeit gibt es für dieses neue Feature naturgemäß nur eine begrenzte Auswahl an Skins. Passend zur EM-2012 gibt es auch einen Fußball-Stil, der übrigens von einem Luffi-Fan gezeichnet wurde. Danke! Die weiteren Stile sind: Dolphin, NT, XP, SnowWhite, TB und Metro.

Asmodis hat in seinem ausführlichen Testbericht Luffi als Betriebssystemerweiterung verstanden und somit Luffi seinen gebührenden Platz im System zugewiesen. Das ist v. a. auch für Windows 8 - User interessant, weil mit Luffi das eine oder andere klassische Feature wieder zurückgeholt wird. So empfehlen wir Luffi all jenen, die unter Windows 8 das alte Startmenü vermissen: Mit der in Luffi integrierten Startersatz-Schaltfläche wird zwar kein 100%iger Ersatz geboten - und das soll ja auch nicht sein - aber der User kommt defintiv auf seine Kosten! Einfach ausprobieren lautet die Devise!

Den kontruktiven Anregungen von Realasmodis sind einige tolle Luffi Features zu verdanken (Details siehe Changelog). Eines möchte ich hier ganz besonders hervorheben: Viele Freewareuser verwenden PortApp-Suiten. Luffi kann und will diese Suiten nicht ersetzen - es macht auch keinen Sinn, weil diese Suiten ein völlig anderes Bedürfnis abdecken. Aber es macht sehr wohl Sinn, die User dieser Programmsammlungen bei der Integration in Luffi besser zu unterstützen. Das haben wir neben LupoPenSuite und Liberkey nun auch schon für PStart in dieser Version umgesetzt. PortableApps.com, TrayLauncher, QSel u.a. folgen, je nach Bedarf/Anregung unserer Luffi-Fans.

Weiters wurde die 64-Bit-Unterstützung sowie Anpassungen für Windows 8 ausgebaut.

Feature: Luffi kann nun auch 64-Bit Systemverzeichnisse durchsuchen ([system64]-Joker). Dies ist u. A. eine Vorbereitung auf das Flash 64 Bit Ocx-Plugin, das im Moment in Vorbereitung ist und das angeblich demnächst für native 64 Bit Nutzer ohne Emulationsmodus verfügbar gemacht wird.

Feature: Luffi kann nun über Batchdateien ganze Verzeichnisse per FTP auf jeden beliebigen Server hochladen. Weitere unterstützte Features (per Flags, wenn gewünscht): Automatisches Kleinschreiben der Zieldateinamen, Filtern von inkompatiblen Zeichen (Mangling), Dateinamensjoker und Prüfung auf "nur Fehlende".

Feature: "Windows-Fensterstile" erweitert. Luffi benutzt in diesem Modus nun weitaus mehr System-Kontrollelemente (MFC).

Bugfix: Bei Nicht-Direktoren manchmal leeres Fenster bei den Abos.

Change: Direktoren: "Entwarnung und Blog" sollte nun vollständig abbrechbar sein.

Change: Zusammenfassung der Grafikroutinen und Umprogrammierung des internen Ausgabesystems auf 32 Bit (24-Bit RGB und Alphakanal)

Change: Hintergrundpuffer für alle Grafikausgaben (Performance).

Feature: Laufende Portapp-Suiten (PStart, LupoPenSuite, LiberKey) werden erkannt (auch ohne Administrator-Rechte) und deren Parametrierung in einen eigenen Luffi-Menüpunkt übernommen. (Shortener)

Bugfix: Label= Einträge werden nun konsequent in allen Luffi-Menüs angezeigt und übernommen (für Abonnementschutz, Übersetzungen, "doppelte Einträge" etc.), ebenfalls im Betweener.

Feature: Alle (bisher) Luffi-internen Farbwerte sind nun externalisierbar (Skinning) und werden korrekt berücksichtigt.

Feature: In den Optionen können nun externe Skins angewählt werden.

Feature: Direktoren: Erweiterter Item-Editor: Die Möglichkeit von Fehlparametrierungen (sich gegenseitig ausschließende Einträge) wurde drastisch reduziert.

Change: Webdokumente werden nun dynamisch mit dem Icon des selektierten Browsers angezeigt (mit Life-Umschaltmöglichkeit), sofern keine anderes individuelles Icon parametriert wurde.

Luffi Version 1.0.207

Durch die steigende Menge an Freewareprogrammen in Luffi - aktuell kennt Luffi 696 Freewareprogramme - ist die Downloadlast beim Installieren von Luffi ebenso gestiegen. Es gibt daher nunmehr eine gepackte Cache-Datei, die beim ersten Installieren von Luffi zentral geladen wird. Zusätzlich wurden die Screenshots auf einen eigenen, schnelleren Server verschoben. Dadurch sollte die Erstinstallationszeit von Luffi dramatisch verkürzt sein.

Beim Setup von Freewareprogrammen zeigt Luffi nun genau an, welche Dateien Setup-Install-EXEs lokal anlegen (oder löschen).

Weiters wurde die Suchfunktion verbessert: Luffi kannte bisher nur "lokale" 1:1 Entsprechungen (einzelne falsch geschriebene Programme) oder Funktionsgruppen (Musik, Photo, etc.), hatte bis jetzt jedoch nicht die Möglichkeit, auf allgemeine Rechtschreib-Eigenheiten zu reagieren ("Emulater" statt "Emulator", "Messanger" statt "Messenger", ...) Siehe Alias

Weitere Features, an denen bereits seit einigen Versionen gearbeitet wird, sind auch "gewachsen".

Bugfix/Change: Upload-Jobs wurden nach ihrer Erledigung nicht gelöscht. Ferner (für Direktoren) wird beim Synchronsieren von Items nun abgefragt, ob eine Setup-Routine schon als "hochzuladend" markiert ist und bei "Alle markieren" der entsprechende Punkt nicht angehakt (Vorsicht: mögliche Altlasten, entweder Cache/Webs/ToDo löschen, oder Reparaturstart, oder das Setup-Upload-Häkchen trotz Warnung manuell setzen).

Feature: Erststart-Beschleunigung: Es wird beim ersten Install eine gepackte Cache-Datei geholt und eine Grundstruktur für Luffi lokal erstellt. Da Luffi hauptsächlich für spätere Änderungs-Updates optimiert ist, sollte diese Maßnahme die Erstinstallationszeit dramatisch verkürzen.

Change: Screenshot/Basisdatenserver und Versionsserver sind nun getrennt (Remote-Entlastung und schnellere Antwortzeiten)

Feature: Filesystem-Watcher bei Setups: Luffi zeigt nun genau an, welche Dateien Setup-Install-EXEs lokal anlegen (oder löschen).

Feature: Suchverbesserung: Globale Such-Ersetzungen im Zwischenfenster. Luffi kannte bisher nur "lokale" 1:1 Entsprechungen (einzelne falsch geschriebene Programme) oder Funktionsgruppen (Musik, Photo, etc.), hatte bis jetzt jedoch nicht die Möglichkeit, auf allgemeine Rechtschreib-Eigenheiten zu reagieren ("Emulater" statt "Emulator", "Messanger" statt "Messenger", ...)

Bugfix: Bedarfsmäßig generierte Zwischenpanels im Popup (automatische Untergruppen bei "Überladung") zeigten manchmal keinen "Update" Text an.

Change: Popups benutzen nun einen Hintergrundpuffer (für den Alphakanal) bei 32-Bit Darstellung. Dies sollte bei Transparenzeffekten/Skinning einen deutlichen Geschwindigkeitsschub bewirken.

Change: Das Luffi-Logo wird nun bei größerer Darstellung weichgezeichnet (Gauss-Blur).

Change: Mehrere Fenster (beim Hochstarten) für Haupt- und Unteraufgaben sollten nun untereinander angezeigt werden (statt wie bisher verdeckend).

Bugfix: Manchmal wurden Stilinfos für Unterelemente innerhalb von Tab-Kontrollelementen nicht gesetzt (Schriftart, Farbe)

Change: Windows 8 Consumer Preview wird nun ebenfalls erkannt und richtig behandelt (bisher nur Developer Preview).

Change: Rückmeldungen für Items an den Blog werden nun im Vorgabetext mit doppelter eckiger Klammer umschlossen (bewirkt serverseitig einen Verkettungseintrag auf das Item).

Bugfix/Change: Sommerzeitangleich für "Suchroboterfeindliche" Homepages im Internet (man muss sich zuerst einige Sekunden lang Werbung ansehen, bevor man etwas herunterladen darf) - Luffi beherrscht hier einen verzögerungsfreien Download.

Change: Entpack-Vorgänge werden nun ebenfalls genauer angezeigt, sowohl die Luffi-internen als auch Setup-bezogene.

Luffi Version 1.0.206

Luffi wird immer beliebter und die Feedbacks werden endlich auch konstruktiver! Danke! Die einen wünschen sich mehr PowerUser-Funktionen da und dort, die anderen meckern über das Layout. Wir tun, was wir können und versuchen allen Anregungen gerecht zu werden! Es werden jedoch auch immer wieder Funktionen gewünscht, die längst in Luffi implementiert sind. Deswegen haben wir die Luffi-Optionen überarbeitet: Nun gibt es zu jeder Einstell-Möglichkeit einen entsprechenden Screenshot und einen detaillierten Beschreibungstext. Wir hoffen, damit zu mehr Transparenz beizutragen!

Luffi wird optisch bald "modernisiert" und sog. Stylesheets unterstützen. Anhand einiger neu erstellter Screenshots kann schon jetzt ein erster Eindruck gewonnen werden! Die ersten Entwürfe wurden bereits einem Grafiker übergeben, der unentgeltlich für Luffi Stylesheets entwickeln wird. Auch wir sind gespannt.

Ausserdem wurde am Thema "Portabler Luffi" weitergearbeitet. Ab nun kann im Luffi Software Center explizit nach portablen Programmen gefiltert werden. Die Liste ist noch klein und wird laufend erweitert!

Weiters arbeiten wir noch immer am Thema "Pollution-Preventor". Ich hatte neulich nach der Installation eines "Freewareprogrammes" einiges an Aufwand, zusätzliche "Systemdienste" wieder sauber zu entfernen. Aktuell pflegen wir einen neuen Zusatz-Eintrag: "Antipollute", der künftig "diverse Zusatzdienste" auf Wunsch wieder löscht. Bis jetzt verlaufen die Tests ganz gut, z.B.: Antipollute=AskToolbar|DriverScanner|xyz-Zusatzdienst ... Wir halten hier die Comunity weiterhin am Laufenden!

Weitere Änderungen sind detailliert im Changelog dokumentiert.

Detail am Rande: Der Luffi Startkopfersatz ist v.a. unter Windows 8 hilfreich.

Bugfix/Change: Blog-Anfragen veranlassen nun immer ein Löschen des Server-Caches.

Change: Der erweiterte Pollution Preventer für Direktoren wird nun ausschließlich im Modus "postshell" ausgelöst, und zwar immer (zumindest für den Item-Namen)

Feature: Direktoren: AppSnap-URLs können nun in versionsrelevante Teile zergliedert und umgereiht werden (nützlich dort, wo z. B. zusätzlich Download-Tokens aufgelöst wurden).

Bugfix: WebDocs können nun nicht mehr in Batchinstalls vorkommen und werden auch aktiv verhindert.

Change: Der Luffi-Assi wird bei einem Setup nun weggeblendet.

Bugfix: Luffi-Assi: Bubble-Updates & Update-Suche nach Items funktionieren nun auch gemeinsam.

Bugfix: Clientseitiger Pfadangleich beim Administrieren von Items.

Feature: Der Luffi-Cache wird nun auch bei Erstinstalls verwendet (sofern gültig)

Bugfix/Change: Direktoren: Beim "Testen" eines Items wurde immer auf Cache-Konsistenz geprüft (auch wenn noch keine Versionsinfo vorhanden war) und somit konnten Items mehrfach heruntergeladen werden, auch wenn bereits eine gültige Setup-Routine vorhanden war.

Bugfix/Change: Direktoren: Beim Testen eines Items war in einigen Fällen die Cache-Reihenfolge falsch und lieferte möglicherweise unerwartete Ergebnisse (lokal vor remote wurde forciert).

Change: Direktoren: Batchprüfungen ("alle entwarnen und Blog") sollten nun keine MessageBoxen mehr zeigen (nur mehr Logdatei)

Feature: Im Zwischenfenster können nun explizit alle "nicht-portablen" Applikationen weggeblendet werden (hat ebenfalls Auswirkungen auf das Suchverhalten!).

Bugfix: Mehrfache Versionsmeldungen für ein Programm wurden nach Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt, aber leider nur einmal - dadurch konnten höhere/inkonsistente Versionen eventuell nicht erkannt werden.

Bugfix: Im Modus "Internet Explorer" wurden manchmal Dateikonsistenzchecks nicht gefahren.

Feature: Die Sub-Popups von Luffi werden nun auch über Hashes verwaltet. Da mittlerweile im Modus "alle anzeigen" eine größere Anzahl von Panels/Dummypanels kreiert wird, bewirkt dies einen nicht unwesentlichen Performance-Schub.

Feature: Direktoren: Im erweiterten Item-Edit Fenster kann nun nach Items schnellgefiltert werden.

Feature: Optionen->Benutzer->erweiterte Prozesskontrolle: Erlaubt Power-Usern, von Luffi gestartete blockierende Prozesse interaktiv zu verwalten. Dies ist ausgesprochen nützlich bei Batchinstalls oder "hängenden" Setup-Routinen. ACHTUNG: Hier endet die Verantwortung von Luffi. Sie übergehen möglicherweise interne Schutzmechanismen (Versionsmanagement) und können inkonsistente Zustände hervorrufen. Hingegen können Sie, wenn Sie wissen was Sie tun, Ihre Update-Zeiten dramatisch verkürzen. Hinweis: Das "Schießen" einer Setup-Routine bewirkt nicht notwendigerweise, dass alle Unterprozesse derselben ebenfalls abgebrochen werden (das Setup könnte also durchwegs weiterlaufen) - lediglich Luffi wird dadurch gesichert entblockt und kann weiter arbeiten.

Feature: Das Hilfesystem wurde komplett überarbeitet (insbes. Optionen - Text und Bilder, Schnellhilfe) und sollte nun auch Einsteigern einen guten Zugang zu den Luffi-Einstellmöglichkeiten bieten.

Feature: Das Zwischenfenster ("Betweener") wurde so umorganisiert, dass der Knopf für multiple Installationen nicht mehr mit einer "Jetzt suchen" Anfrage verwechselt werden kann - dafür gibt es jetzt einen eigenen Button an geeigneter Stelle.

Feature: Windows-8 Downloads (OS-Flags, 32/64 Bit) können nun ebenfalls parametriert werden und werden richtig unterstützt.

Change: Die "About"-Seite von Luffi zeigt nun den diagnostizierten Systemspeicher, nicht den "von 32-Bit Programmen benutzbaren" Maximalspeicher. Diese - vormals reine Debug-Ausgabe - diente den Luffi-Entwicklern als Hinweis darauf, ob möglicherweise lokale Speicherengpässe entstehen könnten (u. A. zur Diagnose was z. B. eine Videokarte an RAM im Kompatibilitätsmodus unbenutzbar macht), jedoch wurde ein "Mehr" an eingebauten Ram-Chips versus des alten Wertes oftmals von Benutzern als "Fehler in Luffi" diagnostiziert (es GIBT möglicherweise mehr RAM im System als von Luffi angezeigt). Der alte Wert wird weiterhin in den Debug-Logs weitergeführt.

Change: Der QStarter und das Hauptprogramm benutzen nun die gleichen Speicherstrukturen für das Erkennen von laufenden Programmen (CPU-Entlastung).

Change: Manche Installer (Adobe) liefern mittlerweile beim Starten eine externe Exception an ihren "Vaterprozess" - Luffi wurde dahingehend gepanzert.

Change: Nach dem Posten eines Blogs wird nun automatisch die Blog-Seite von Luffi angezeigt.

Bugfix: Expertenmodus mit linker Maustaste: Manche Zusatzfunktionen ließen sich nicht mehr aktivieren.

Bugfix: Bei einem 1:1 Uninstaller (32 vs. 64 Bit, wo es verschiedene Versionen gibt, auf einen identen EXE-Namen) wurde möglicherweise der "inkompatible" zuerst gefunden und dadurch das Auffinden des richtigen verhindert.

Luffi Version 1.0.205

Das aktuelle Update (V205) von Luffi wendet sich v.a. an Luffi-Neulinge: Dem Tipp von Heinz folgend präsentiert sich Luffi beim ersten Starten in einer Art "lite"-Version, in der sämtliche Luffifunktionen auf die zwei Wesentlichen reduziert wurden: "Freeware installieren" und "Computer auf Updates testen". Eingefleischte Luffi-User können diese Funktionalität natürlich abschalten.

Als positive Begleiterscheinung dieser "Luffi-Lite-Version" ist die Funktion "Alle Freewareprogramme auf einmal updaten" wesentlich vereinfacht worden und nunmehr wirklich in "einem Rutsch" möglich.

Danke Heinz für Deine positiven Anregungen! Die meisten Deiner foware - Freeware-Softwarepakete (http://foware.npage.de) sind inzwischen Teil von Luffi und können von uns als "Echte" Freeware durchaus empfohlen werden!

Change: Bereits installierte Programme können nun im Zwischenfenster ebenfalls gesucht und gestartet werden.

Bugfix: Bereits ermittelte Developer-Webversionen konnten nach "Entwarnen und Blog" lokal verloren gehen.

Bugfix: Abos konnten manchmal nicht komplett gekündigt werden (Reparaturstart nötig).

Feature: Direktoren: Bekommen nun einen erweiterten Pollution Preventer (Zusatztasks, Registry-Verknüpfungen, Hintergrundservices). Dieses Feature wird derzeit getestet und wird in naher Zukunft der Community zugänglich gemacht werden.

Change: Der interne-Luffi-Download liefert nun Versionsinfos über das Betriebssystem mit (Major und Minor), ohne die Items wie die Flash-Player-Installer nicht mehr richtig geladen werden können ("Herstellerseiten-Intelligenz").

Bugfix: Die ScreenShots von Luffi wurden manchmal nicht rechtzeitig geladen (Fiber-Race-Conditions).

Bugfix/Change: Kleinere Anpassungen beim Suchen im Zwischenfenster.

Feature: Der Startup/ReInit-Code wurde beschleunigt.

Feature: Das Luffi-Item-Update Fenster wurde grafisch verbessert und bietet nun bei Bedarf einen Knopf für "alle Programme updaten" (Elevation-kompatibel).

Feature: Luffi präsentiert sich beim ersten Starten in einer Art "lite"-Version, in der sämtliche Luffifunktionen auf die zwei Wesentlichen reduziert wurden: "Freeware installieren" und "Computer auf Updates testen". Eingefleischte Luffi-User können diese Funktionalität natürlich abschalten.

Luffi Version 1.0.204

Beim Installieren von div. Freewareprogrammen werden zuweilen auch div. "Zusatzdienste/-programme" installiert. In einfachen Fällen sind das nur simple Desktopverknüpfungen zu ebay, amazon u.dgl. Manchmal werden auch zusätzliche Browserbars installiert (z.B. Ask Toolbar udgl.) oder die Startseite des Browsers verändert. Sogar zusätzliche Programme werden zuweilen mitinstalliert (z.B. DriverScanner).

Manche User wünschen das, andere nervt das. Luffi begegnet dem durch seinen integrierten "Pollution Preventor". Die Aufgabe des Luffi Pollutionpreventor besteht darin, ungewollte PC-Verschmutzung zu vermeiden bzw. bestmöglich zu reparieren. Aus der enormen Zahl an Rückmeldungen zu diesem Thema wissen wir, dass die Mehrzahl der Freeware-User regelrecht verärgert sind über solche "unnötige" Zusatzdienste. Wir erhalten sehr viele Rückmeldungen und Ideen zum Ausbau des Pollutionpreventors, die wir definitiv einarbeiten werden.

Beim erstmaligen Testen von Luffi selbst kann es jedoch verwirrend sein, wenn der PollutionPreventor "zu gut" funktioniert. Deswegen ist ab sofort der Pollutionpreventer für Erst-Evaluierer defaultmäßig abgeschaltet.

Die automatische Subpopup-Erweiterung bei Überfüllung eines Menü-Astes ist nun abgeschlossen und offiziell freigegeben. Das Luffi-Popup gruppiert sich automatisch um und verkürzt dabei auch möglicherweise überlange Texte, sobald in einem Untermenü zuviele Einträge angezeigt werden sollen.

Change: Default-Einträge bei den Programmen (Rechtsklick-Luffi Icon) wurden nicht immer berücksichtigt (Browser, Editor, Explorer).

Feature: Download-Links können nun Unix-TimeStamps auflösen (bei Seiten, die sich mit einem programmatischen TimeStamp) vor "Robotern" schützen bzw. den User zum "Anschauen" von Werbung zwingen wollen.

Bugfix: "Nach Updates für alle Programme suchen" konnte manchmal eine falsche Beschriftung (Item-Text) zeigen.

Bugfix/Change: Beim Aussuchen einer Alternative zu einem Standardprogramm (Rechtsklick Luffi-Icon) wurde einmal zuviel ins Expertenmenü verzweigt.

Bugfix: Datei- oder Pfadparameter, die an Standardprogramme weitergegeben wurden, waren nicht in allen Fällen "Shell-sicher" gekapselt (d. h. in notwendigen Fällen mit Anführungszeichen umschlossen - Leerzeichen etc.)

Bugfix: RunAs (Unicode Variante) hatte falsche Parameterkapselung.

Feature: Direktoren-Feature: Verschiedene Zeitparameter für Downloadlinks (Unix Standard sommerzeitbereinigt, GMT im Unix-Format) eingepflegt und in den Direktoren-Popups parametriert (erweiterter Item-Editor).

Change: *.msi Installs nehmen nun ebenfalls Rücksicht auf die "Silent Install" Einstellungen der Optionen.

Change: Connection-Timeouts liefern nun spezifischere Fehlermeldungen.

Change: Direktoren: Lokale Item-Fehlermeldungen werden nun bei einem Neuangleich eines Items (Install etc.) korrekt zurückgesetzt.

Bugfix: Das Zwischenfenster wird nun nach einem ReInit von Luffi so zurückgesetzt, dass erneutes Suchen immer möglich sein sollte.

Change: Pollution Preventer ist bei Erstevaluierern defaultmäßig abgeschaltet.

Feature: Automatische Subpopup-Erweiterung bei Überfüllung eines Menü-Astes ist nun abgeschlossen und offiziell freigegeben.

Luffi Version 1.0.203

Silent-Setup-Schalter nun endgültig freigegeben (immer silent, nie silent, nur bei updates "stille" Installation), Setup-Dateien können nunmehr lokal gecached werden um Traffic zu reduzieren (z.B. Nas oder USB-Stick), Automatische Sub-Popups als Betafeature.

Feature: Direktoren: Skript-Trigger für Automatismen eingepflegt.

Bugfix: Falsche angegebene PreInstall-Angaben konnten bei einem Batchinstall einen Komplett-Fehlschlag bewirken.

Feature/Bugfix: ShellPatches werden nun immer erzeugt, bei Bedarf auch im Nachhinein für "historisch" installierte Items (hauptsächlich, aber nicht nur für Skripting-Support)

Change: Direktoren: Nur mehr die "Versions-Finetuning/Prüfen-Konsolidieren" Anweisung bewirkt noch das Ausführen des Standard-Editors auf die Versionsdatei.

Feature: Direktoren: "Systemmenü->...Alle Items prüfen auf Entwarnung und Blog" eingepflegt. WARNUNG: Kann sehr lange dauern, ist noch im Betastadium, kann dzt. nicht abgebrochen werden.

Feature: Referenzpfad eingepflegt, Optionen: Registerkarte "Erweitert". Hier können bei einem Update Binärdateien gecacht werden (Netzwerkpfad empfohlen, Windows-Sharenamen erlaubt, abschließenden Backslash nicht vergessen - Beispiel: "\\nas-server\share\Luffi\"). Das Hakerl bei "Referenzen aufbauen und bevorzugt verwenden" muss dabei zusätzlich gesetzt werden.

Feature: Silent-Setup Mechanismus wurde erweitert, die Einstellmöglichkeiten sind jetzt "immer/bei Updates/nie".

Bugfix: Das Vordergrundverhalten des SideAdverts (Item-ScreenShot neben dem Zwischenfenster) wurde verbessert.

Feature: AlternativeTo wurde als Web-Suchmöglichkeit zusätzlich eingepflegt.

Bugfix: Automatisch generierte Item-Subpanels zählen nun ihre Untergruppen richtig (Anzahl Updates etc.). Achtung: Dieses Feature muss mit "BetaFeatures erlauben" explizit eingeschaltet werden und gruppiert das Hauptpopup automatisch um, wenn in einer Kategorie zu viele Einträge sind.

Feature: Direktoren: Multiple Verbesserungen im erweiterten Item-Edit-Fenster, u. A. lokale Item-Warnmeldungen, URL-Assistenten, Download-Tests ohne Sekundärserver und lokale Komplett-Versionsprüfungen.

Luffi Version 1.0.202

Item-Autostart ist nun einstellbar, anderer Speichermanager, Verbesserungen im Suchfenster, Autostart-Support, Sort-Algorithmen optimiert.

Luffi "kennt" inzwischen rund 600 echte Freewareprogramme, die auch "auf einmal" installiert werden können.

Feature: Autorun/Start Support eingepflegt. Jede ausführbare Datei kann über das Luffi-Expertenmenü so parametriert werden, dass sie mit Luffi mitgestartet wird (einmal pro Sitzung). Dieser Mechanismus nimmt keine Rücksicht auf Windows-Autostarts, und kann/soll sich vom System-Mechanismus unterscheiden: Entscheidungen über Benutzerkontensteuerung, Ausführen als, Entrechtungen etc. werden wie in Luffi parametriert berücksichtigt und bieten daher ein teilweise extrem erweitertes Spektrum an Möglichkeiten. Die Möglichkeit, Windows-Autostarts zu verwalten, wird davon unabhängig weiterentwickelt.

Change: Items mit deutsche Umlauten werden im Menü / im Zwischenfenster nun entsprechend ihres phonetischen Wertes einsortiert ("ö"="oe", "ß"="sz" etc.)

Change: Beim Suchen im Zwischenfenster werden die häufigsten Fallstricke der deutschen Sprache nun etwas entspannter gehandhabt (insbesondere die Suche nach "Foto" / "Photo" konnte suboptimale Ergebnisse liefern).

Change: Sämtliche internen Sortierroutinen wurden aus Performancegründen auf QuickSort umgestellt.

Change: Ersatz-Memory Manager (FastMM4) eingepflegt. Der Windows-interne Speichermanager zeigt beim Anlegen/Freigeben von Strings/kleinen Objekten ein für Luffi ungeeignetes Verhalten: Es werden unnötig große Speicherbrocken alloziiert, und bei Freigabe wird erst einmal zugewartet, ob ein Garbage Collector die Freigaben später einmal am Stück abarbeitet. Wenn viele kleine Speicheroperationen auf Temporärstrukturen vorgenommen werden, kann hier - trotz codetechnisch richtiger Freigabe - rasch einmal der Hauptspeicher ausgehen. Der von der Herstellerfirma programmierte Manager versuchte aus Kompatibilitätsgründen die Systemroutinen zu bemühen, was zu Zeiten von interpretierten Zwischenplattformen kaum mehr praktikabel ist - ein Interpreter muss nun eimal anders mit dem Hauptspeicher umgehen.

Bugfix: Doppelte Item-Idents werden nun erkannt und geloggt. Die später kommenden Items bekommen nun eine #error# Signatur und scheinen - sofern möglich - in der Popup Struktur auf. Diese signalisieren dem Entwickler lediglich die Fehlersituation und dürfen nicht Luffi-intern weiterbearbeitet werden, sondern müssen extern korrigiert werden!

Feature: LARGE_ADRESS_AWARE - Executable Flag eingepflegt (da FastMM4 damit kompatibel ist). Dieses Spezial-Linkerbit erlaubt es Kompilaten, je nach Betriebssystem 3GB/4GB Hauptspeicher anzusprechen - das hat Luffi ganz sicher nicht vor (weil unnötig), könnte sich aber in Einzelfällen günstig auf Speicher-Reorganisationsmaßnahmen auswirken (Memory Mapping von gemeinsamen DLLs etc.), da nun insgesamt ein größerer ansprechbarer Adressraum zur Verfügung steht.

Feature: Optionen->Verhalten->Install-Autostarts nicht automatisch auslösen eingepflegt. Verhindert, dass Luffi bei Installationen/Updates das entsprechende Programm von sich aus nachstartet (wenn es der Installer selbst tut, greift diese Option nicht).

Bugfix: Einmal mehr wurde zur Jagd auf Speicherlecks geblasen, und diese wurden pro Vorkommnis diagnostiziert und ausgebessert (Danke an Jean Marc Eber & Vincent Mahon, die Autoren von MemCheck, und an die vielen Autoren von FastMM4 - es wurde in der Tat mit 2 voneinander völlig unabhängigen Mechanismen getestet). Die schlechte Nachricht: Es gab mehrere davon, die gute: Selbst im Schlimmstfall betraf das weniger als 20 KB Hauptspeicher (zu Zeiten von mehreren GB Arbeitsspeicher praktisch nichts) - aber hiermit ist es wieder einmal gesichert amtlich: Luffi verliert keinen Speicher. Was belegt wird, wird auch wieder freigegeben.

Luffi Version 1.0.201

Batchupdates wurden ermöglicht (multiple Install-Selektionen), Update-Gruppe im Zwischenfenster, verbesserte Feedback-Meldungen.

Change: Erste Versionskennungen/Anpassungen Windows8 - WIP.

Bugfix: Items mit einem Underscore im Namen wurden im Zwischenfenster mit exakt dieser Schreibweise zwar gefunden, aber das Suchfeld wurde mit rotem Hintergrund angezeigt (üblicherweise ein Zeichen für nicht gefunden).

Bugfix: Beschreibung und weitere Infos (Expertenmenü) bei einem existentem Item bewirkte einen Eintrag in das Suchwort-Textfeld.

Change: Interaktionen, die vom Benutzer manuell ausgelöst wurden, bewirken nun automatisch einen höheren Grad an Feedback seitens des Programmes.

Change: Wenn das Zwischenfenster automatisch für ein Programm aufgerufen wird (üblicherweise ein Mausklick auf ein nicht installiertes Item), wird dieses Item 1) nicht als manuell eingegebenes Suchwort behandelt und 2) die Programmliste soweit gerutscht, dass dieses Item in jedem Fall sichtbar wird.

Feature: Multiple Installationen sind nun möglich (mehrfach-Selektion von Einträgen im Zwischenfenster).

Bugfix: Updatebare Items sind im Zwischenfenster nun wieder selektierbar (vorher waren diese angegraut und daher nicht manipulierbar, was insbesondere mit multiplen Updatewünschen nicht vereinbar war).

Feature: Es gibt im Luffi-Zwischenfenster nun die Spezialgruppe "Updatebar", die eine Liste aller unaktuellen Programme anzeigt. Besonders hilfreich im Zusammenhang mit mehrfachen Installs.

Feature: Direktoren: Erweiterter Item-Editor: Oft benötigte RegExp/AppSnap Konstrukte werden nun per Popup angeboten. Ferner besseres automatisches Ausfüllen bei einigen Textfeldern/Command-Schaltflächen.

Bugfix: Wenn bei einem Update-Check eine neue Programmversion entdeckt wird, werden Hintergrundprozesse sofort abgebrochen bzw. diese erst gar nicht gestartet (Blockaden/Doppeleinsprünge).

Feature: Erststart zeigt nun ausführlichere Meldungen.

Change: Batchupdates haben geändertes Elevationverhalten und sind abbrechbar.

Feature: QStarter kann nun auf manuelle Einträge eingefroren werden.

Bugfix: Sichtbarkeit wurde bei verschiedenen Anzeigemodi in manchen Konstellationen erst nachträglich (im zweiten Durchlauf, also erst bei Umschalten) berechnet. Ferner Finetuning für die Anzeige updatebarer Items.

Change: Sollte die Versions-fiber keine Rückmeldung über ein erfolgreiches Ende geliefert haben, wird sie nun nach 4 (statt bisher 24) Stunden neu gestartet.

Feature: RUN_ADMINNEEDED Flag eingepflegt. Bewirkt unter Systemen ab Windows Vista, dass Programme gesichert mit erhöhten Rechten ausgeführt werden (System-Tools).

Luffi Version 1.0.200

Multiple Verbesserungen beim Suchen im Zwischenfenster, u. a. Berücksichtigung von Funktionsgruppen und Erkennungsmöglichkeit von Schreibfehlern / alternativen Schreibweisen. Die Websuche wurde in einem Subpopup zusammengefasst und erweitert. Erste Evaluierungen von Windows 8.

Feature: Der Punkt "Beschreibung" wurde vereinheitlicht und in einem Subpopup um allgemeine Websuche erweitert.

Bugfix/Change: Das Suchen im Zwischenfenster funktionierte von der Reihung her nicht immer korrekt.

Feature: "Tags" (Funktionsgruppen) und "Aliase" (häufige Vertippsler bzw. Namensäquivalente) für das Suchen eingepflegt.

Feature: Direktoren: Lokale Items (Shortener) können nun einfacher ausgekapselt und distribuiert werden.

Bugfix: Bei mehreren gefundenen Items war der Screenshot nicht immer vom Sucheintrag mit der höchsten Relevanz zum Suchwort.

WIP: Windows 8 Betatests. WARNUNG: Luffi ist (noch!) nicht mit der neuen Metro-Oberfläche von Win8 kompatibel!

Feature: Direktoren: Erweiterter Item-Editor um neue Funktionen ergänzt (Icon-Caches, Flagverwaltung, Direkt-Sync, FileSelektoren etc.)

Feature: Es kann nun auch im Zwischenfenster eine Websuche gestartet werden.

Luffi Version 1.0.199

"Mag ich" / "Mag ich nicht" Knöpfe für die Beurteilung von installierter Software eingepflegt, konsistentere Icons in den Menüs, Uninstall before Update auf die richtigen Rechte / Timing angepasst.

Bugfix: ToDo-Items wurden im QStarter nicht richtig angezeigt.

Change: Blogeinträge können nun Steuerzeichen enthalten, Umbruchverhalten wurde geändert.

Bugfix/Change: Uninstall-Routinen werden nun gesichert mit den richtigen Rechten ausgeführt.

Feature: Blog: Bausteine werden unterstützt.

Feature: Direktoren: Item-Cloning eingepflegt.

Change: Shortener wird nun nur mehr für neue Items aufgerufen.

Feature: "Mag ich" / "Mag ich nicht" Knöpfe für Rückmeldungen der Community eingepflegt.

Luffi Version 1.0.198

Screenshot-Vorschau im Zwischenfenster, klassisches Windows-Startmenü, diverse Bugfixes, neue Beta-Features.

Inzwischen werden mehr als 500 Freewareprogramme unterstützt.

Change: Windows-7 Administratoren ohne Passwort werden seit einem Windows-Update (beobachtet 31.08.2011) möglicherweise nicht mehr mit dem Standard-Elevation Prompt Verhalten verwaltet. Luffi wurde darauf angepasst, diese Situation zu erkennen. Der möglicherweise verwirrende NT-Domänenprompt stammt vom System, es ist bis jetzt noch keine Möglichkeit bekannt diesen auf den Standard zurückzusetzen.

Change: Die immer zahlreicher aus dem Boden schießenden Installer, die die ständig wechselnden Standardpfade des Systems nicht mehr mitmachen wollen und sich daher auf "Installpartition:\Program Files\" (hartcodiert!) schreiben (egal ob dieser Pfad nun einer Vorgabe entspricht oder nicht), werden nun ebenfalls berücksichtigt.

Bugfix: Ausführbare Programme, die keinerlei Shell-Links anlegen, keine Registry-Einträge machen und auch sonst keine Hinweise auf ihren Install-Ort machen, werden nun nicht mehr in Luffi-Standardverzeichnissen gefunden. (Betrifft vor Allem Cross-Compilate und PortApps)

Bugfix: Installs von gemischten 32/64 Bit Programmen (der Installer entscheidet erst nach dem Download, welche Version benötigt wird), konnten im ersten Schritt als "fehlgeschlagen" angenommen werden - betraf ebenfalls das Versionsmanagement. Zwar korrigierte Luffi diese Situation automatisch, jedoch konnten kurzfristig falsche Informationen angezeigt werden. Hinweis: In diesem Fall funktioniert die von Luffi angebotene Option "32-Bit Kompilate bevorzugen" nicht, da sich diese auf Download-Links bezieht.

Feature: Direktoren: Die Rückmeldungen des Item-Synchronisers sind nun exakter.

Change: Zeilenumbrüche sollten beim bloggen nun intelligenter gehandhabt werden.

Bugfix: Der Shortener kann nun auch Einträge ohne Submenüs erkennen.

Bugfix: Shortener: Übergabeparameter ebenfalls eingepflegt/berücksichtigt.

Feature: Screenshot-Sideadvert eingepflegt. Achtung: Die Screenshots der einzelnen Programme werden transparent im Hintergrund geladen und stehen je nach Transfergeschwindigkeit erst zeitlich verzögert zur Verfügung.

Feature: Direktoren: Versionsnummer wird im Betweener zusätzlich angezeigt (Schnellkontrolle).

Luffi Version 1.0.197

User-Sektionen werden für die Ermittlung von DeInstalls nun ebenfalls berücksichtigt, Suchverhalten wurde verbessert, Logdatei wurde erweitert, Win7-"Entrechtung" für Programmstarts eingepflegt.

Change: Die Benutzer-Sektion wird für das Ermitteln von DeInstalls nun ebenfalls berücksichtigt (32 und 64 Bit) - betrifft v. a. Installroutinen, die ohne Admin-Rechte auskommen wollen und daher nicht mehr in globale Sektionen schreiben (WinVista und Win7).

Change: Beim Scrape-Ermitteln werden Formatierungszeichen, die keine Auswirkungen auf die Anzeige im Browser haben, explizit weggefiltert. (Verhindert das Brechen von RegExp's, wo lediglich Quellcode aus Lesbarkeitsgründen umgruppiert wurde, die Endanzeige allerdings ident war).

Change: Items, die mit zusätzlichen Parametern aufgerufen werden, werden nun defaultmäßig NICHT mehr in den Vordergrund gebracht wenn sie laufen, sondern es wird IMMER eine zweite Instanz gestartet (Browser auf Homepage, Editor auf Datei etc.). Dies gilt derzeit ausschließlich für die externe Programmierung von Luffi über dessen Kommandoschnittstelle, NICHT für Items, die für den Start schon per Basis-Parametrierung Zusatzparameter brauchen.

Feature: erweiterter Item-Editor (Direktoren): Das Gruppen-DropDown passt sich nun dem SubOf-Eintrag an und bietet nur mehr Gruppen an, die tatsächlich in dem entsprechenden Parent parametriert wurden.

Change: erweiterter Item-Editor (Direktoren): - die Verkürzungsroutine für Standardpfade erkennt nun auch die meisten vordefinierten App_Data und User_Data - Verzeichnisse (allgemein fest/roaming, benutzerspezifisch fest/roaming, für 32 und 64 Bit)

Change: Neue Suchpriorität (Zwischenfenster): Suchworte, die exakt in einem Itemnamen oder einer Kurzbeschreibung auf einer Wortgrenze vorkommen, werden nun als Erstes angezeigt.

Feature: erweiterter Item-Editor (Direktoren): Der DateiInfo-Knopf gibt nun auch Auskunft, für welche Plattform eine ausführbare Datei kompiliert wurde (ebenfalls als Debug-Markierung verfügbar) - dient hauptsächlich dazu, "Mogelpackungen" aufzuspüren (64-Bit Downloads, die trotz gegenteiliger Ankündigung keine sind, sondern nur 32-Bit Executables mit einem 64-Bit kompatiblen Installer)

Feature: erweiterter Item-Editor (Direktoren): Es gibt nun einen Knopf, um explizit alle Icons neu zu genererieren.

Change: Die Debug-Datei für Feedbacks enthält nun ZUSÄTZLICH zu den bisher gewohnten Informationen folgende Angaben: Die Version Ihres Systems, ob es sich um einen 64-Bit Brand handelt, ob die Benutzerkontensteuerung aktiv ist und Luffi limitiert, den freien Plattenplatz der Install-Partition und Arbeitsspeicherinfos. Alle diese Angaben sind laut unserer Meinung persönlich unkritisch und dienen lediglich zur Fehlersuche, zusätzlich kann die Logdatei jederzeit vor dem aktiven Übermitteln eingesehen werden. Informationen über Hotfixes, Patches oder Security Updates sind in der Logdatei aus Datenschutzgründen weiterhin NICHT enthalten und werden es auch nie sein.

Change: Die Version-Fiber wird nun vor Doppeleinsprüngen geschützt. Dies betrifft Entwickler und Poweruser - wer laufend Programme updated - und das noch dazu gleichzeitig, muss nicht "pro Update" auf Aktualität geprüft werden.

Feature: Von Luffi gestartete Programme können in den Optionen nun "entrechtet" werden (Systemunterstützung vorausgesetzt). Dies schließt mögliche Sicherheitslücken (Luffi ist Admin, daher die gestarteten Programme möglicherweise auch). Dieser Vorgang hat keinen einheitlichen Namen (da ziemlich komplex und nicht offiziell unterstützt) - der interne Name ist "De-Elevation". Ein mit diesesm Machanismus gestarteter Prozess kann keine zusätzlichen Rechte mehr erwerben, d. h. er kann auch keinen Elevation-Prompt auslösen, selbst wenn seine Manifest-Datei das vielleicht markieren würde (man kann offensichtlich nicht Alles haben).

Feature: erweiterter Item-Editor: Flag Install_UnElevateInstaller eingepflegt. Dieses nimmt einem Installer nötigenfalls seine Admin-Rechte.

Luffi Version 1.0.196

  • Grafische Verbesserungen
  • Änderungen im Suchverhalten
  • zuletzt benutzte Items werden hervorgehoben
  • Blog wird nur einmal pro Sitzung angezeigt.

Bugfix: Sichtbarkeitssteuerung Popup: Im Modus "alle anzeigen" wurden einige bereits installierte Items ignoriert.

Bugfix: Ftp-Downloads konnten beim Auflisten eines Verzeichnisses mit Dateien und Unterpfaden fehlschlagen (Workaround)

Change: Abandonware-Support umgelagert und bei der Download-Anzeige berücksichtigt.

Bugfix: Die Anzeige für das QStarter-Positionsverhalten wurde beim ersten Anzeigen der Optionen nicht richtig gesetzt.

Feature: Die Remote-Schnittstelle von Luffi unterstützt nun auch Item-Ausführung mit Zusatzparameter (sowohl normale Items als auch Default-Einträge).

Feature: Das Luffi-ProgrammIcon ist nun transparent, statt wie bisher gegen weiß abschattiert.

Feature:Debug-Informationen können vor dem Senden mit dem entsprechenden Knopf eingesehen werden.

Change: Der Blog wird nur einmal pro Sitzung/Install angezeigt.

Feature: Direktoren-Feature: Item-Synchronisierung triggert nun einen Automatismus, in dem sich der Server selbstständig um Versionsverwaltung kümmert (Blasen- und Beschreibungsrevisionen) - auf diese Art werden Neuaufnahmen und Änderungen baldmöglichst gesichert an die Klienten weitergeleitet.

Feature: SpinText() Routine für größere Beschreibungsvielfalt eingepflegt.

Feature: Item-Flag: UseTargetDir - für selbst entpackende Executables eingepflegt - setzt das Arbeitsverzeichnis für die Setup-Routine auf das Zielverzeichnis, damit stimmt der automatische Pfadvorschlag für das Entpacken zumeist.

Feature: Item-Flag: CopyToTargetDir - für selbst enpackende Executables eingepflegt - kopiert die Setup-Routine in das gewünschte Zielverzeichnis - für Setup-Routinen, die ein Arbeitsverzeichnis ignorieren (klappt immer, bedingt aber dass kein mit der Setup-Routine gleichnamiges File entpackt werden darf).

Feature: Item-Flag: UnlockTargetDir eingepflegt - (Kompatibilitätsflag) für Pre-Vista Software, die damit rechnet in ihr Zielverzeichnis immer schreiben zu dürfen.

Feature: Letztes benutztes Item wird nun permanent gemerkt.

Feature: Suchverhalten im Zwischenfenster ist nun auf Timer-Basis und sollte insbesondere auf langsameren CPUs sehr viel besser funktionieren.

Change: Im Modus "Sticky Mouse" (Klick auf ein Popup-Item um die vertikale Position der Maus festzufrieren - für Subpopups) wird nun der Fokus einem eventuell vorhandenem Suchfenster wiedergegeben. Ferner wird das aktuelle Popup und dessen eventuelles SubPopup in den Vordergrund gelegt, um eine natürliche Anzeigereihenfolge zu bewirken.

Bugfix: Der Systemhotkey "Windows-S" kann ein eventuelles Luffi-Popup nun nicht mehr einfrieren.

Bugfix: Bilder mit Dimension 0/0 werden nun als korrumpiert angesehen und nötigenfalls revisioniert.

Feature: ToDo-Markierung für Direktoren eingepflegt.

Change: 64-Bit Links wurden erweitert.

Feature/Bugfix: Bei Ftp-Download-Fehlern, die sich auf aktiv/passiv (Illegal Port Command) bezogen, wird der Modus nun intern transparent umgeschaltet. (Anlassfall: eDocPrintPro - es handelt sich in diesem Fall zwar um einen Bug, der durch Fehlparametrierung eines externen Servers entsteht, aber nachdem er automatisiert lösbar ist...)

Luffi Version 1.0.195

Neben einigen Bugfixes/Changes wurde v.a. an der künftigen Screenshot-Vorschau weitergearbeitet. Ab nun ist dieses Feature Betatestern zugänglich. Auf der Feedback-Seite gibt es nun einen eigenen Knopf zum anzeigen der bisherigen Blogs. Weiters wird nun auch die Blog-Seite nach dem Installieren eines Items angezeigt.

Feature: Beim Feedback gibt es nun einen Zusatzknopf: Blog zeigen. Dadurch kann vom Benutzer im Vorfeld überprüft werden, ob nicht bereits ein ähnliches Feedback bereits im Blog aufscheint bzw. dort beantwortet wurde, bevor neue Infos hochgeladen werden.

Feature: Item-Synchronizer: Screenshots werden erkannt können direkt hochgeladen werden.

Feature: Erster Screenshot-Downloadsupport.

Bugfix: Bei Ausfall des Hauptservers (ini-Basis Dateien) wurden manchmal die Sekundärserver nicht angesprochen.

Bugfix: Specialbuilds und Item-Screenshots konnten sich im Anzeigefenster gegenseitig überschmieren.

Bugfix: QStarter-Hints waren nicht Unicode-fähig.

Luffi Version 1.0.194

Neben einigen Bugfixes/Changes wurde nun

  • die ESC-Taste konsistent durchgeschliffen,
  • das zuletzt benutzte, Item wird nun optisch hervorgehoben
  • sowie die Ballontipps sind (v.a. beim Starten) ausführlicher formuliert.

Bugfix: Geänderte Hersteller-Homepages bzw. Beschreibungstexte wurden manchmal erst nach einem Neustart von Luffi mit dem neuen Inhalt angezeigt.

Change: Nach einem Item-Install über Luffi wird die Homepage von Luffi angezeigt.

Change: Web-Weiterleitungen eines Herstellers, die zwischen http:// und https:// wechseln, werden aus Sicherheitsgründen nun explizit geordnet verhindert.

Bugfix: Die Escape-Taste wird nun auch bei aktivierten Skins an das Steuerfenster durchgeschliffen.

Change: Helpdateien, Changelogs und Sprachdateien werden nun zentralisiert verwaltet.

Change: Escape-Taste funktioniert nun auch global für Luffi-Popups.

Bugfix: Der Code zum Neuzeichnen eines eventuellen Headerbereiches konnte einen aktiven Skin zerstören.

Bugfix/Change: Der Ballontipp beim Starten von Luffi wird nun etwas ausführlicher, falls Updates zur Verfügung stehen und der Benutzer Luffi in dieser Richtung noch nicht oft verwendet hat.

Bugfix: Falls sich ein Programmicon zwischen einzelnen Updates geändert hatte, wurde eventuell das größere Icon nicht angeglichen.

Bugfix: Bei der Berechnung der Gesamtzahl der möglichen durchsuchbaren Freeware-Programme wurde keine Rücksicht auf Systemkompatibilität genommen (Programme, die für das System des Users bekanntermaßen inkompatibel sind werden nicht mehr angeboten).

Feature: Das letzte benutzte Item wird nun farblich hervorgehoben.

Luffi Version 1.0.193

Wichtigste Änderungen:

  • Öffentliches & privates Blogging direkt via Luffi für alle User möglich (FTP-Portfreischaltung!)
  • https:// Downloads sind nun möglich, Rückfall auf IE-Methoden
  • Suche direkt aus Popup möglich.

Bugfix: Item-Synchronizer: Memo-Feld bewirkte variable Zeilenumbrüche im Blog.

Feature: Item-Synchronizer: Mini-Progicon kann nun auch hochgeladen werden.

Bugfix: Item-Synchronizer: Alternativ-Setups konnten Case-sensitive Fehler verursachen.

Feature: Item-Synchronizer: Ist nun auch im erweiterten Item-Edit Modus aufrufbar.

Bugfix: Luffi kann nun offensichtlich fehlende Icons bei Bedarf loggen (Fehlersuche) und sollte nicht mehr "variable" Grafiken bei einigen Fehlparametrierungen anzeigen.

Bugfix/Change: Subpfade werden beim FTP-Hochladen nicht mehr nur angelegt, sondern bei Bedarf auch mit den richtigen Zugriffsrechten versehen (bis dato nur bei Dateien geschehen, nicht bei Directories)

Bugfix: Item-Synchronizer: Es konnten beim Hochladen leere ".ini" Dateien erzeugt werden.

Feature: https:// Downloads sind nun möglich, Rückfall auf IE-Methoden.

Bugfix: "DeveloperWebversion" konnte bei den "Puzzle Games" eine extern globale Execption (Stringvergleich) auslösen.

Change: Fiber-Download Routinen sind nun insofern geschützt, als das Hauptprogramm bis zur Beendigung des Downloads nicht mehr auf die heruntergeladenen Dateien zugreifen kann - dadurch werden Fehler mit partiell heruntergeladenen Dateien beseitigt.

Bugfix: Globale Counter werden können nun nicht mehr mit niedrigeren Werten überschrieben werden.

Feature: Blog-Rückmeldungen wurden verändert - diese gehen nun direkt auf die Homepage. FTP-Portfreischaltung wird benötigt!

Change: Timeout-Variablen bei Luffi-Download können nun verändert und individualisiert werden (Beta-Code für die IE-Download Routinen wurde eingepflegt).

Change: Popups arbeiten nun ohne Fensteraktivierung und ziehen daher anderen Anwendungen nicht den Fokus weg.

Change: Das Suchefenster kommt nun unabhängig vom Popup und kann das Aufklappen daher nicht mehr verzögern.

Bugfix: Bei Komplettausfall eines Hauptservers konnten Suchfenster-Infos verloren gehen.

Bugfix: Die Compiler-Runtimeroutine "lStrCatN" (Verketten von mehreren Strings mit Zuweisung an denselben String) war fehlerhaft und konnte eine ungekapselte Exception auslösen. Ein entsprechender Patch vom Hersteller wurde eingespielt.

Change: Bei "CopyOnly" und "ZipExtract" ohne Setup wird das Zielverzeichnis entsperrt. Dies betrifft Programme, die "portabel" ohne Installer lauffähig sein sollen, die üblicherweise ab WindowsXP nur mehr in sehr "speziellen" Ordnern laufen - oder massive Usereingriffe benötigen. Programme mit expliziter Setup-Routine bestimmen natürlich weiterhin ihre eigenen Rechte!

Change: Im Feedback-Modus wird bei FTP-Fehlschlag der alte Http-Feedback Request geschickt.

Change: Kaputte Werbe-/Stimmungsbilder werden nun explizit lokal gelöscht, um Server-Reparametrierungen auch ohne Reparaturstart transparent beim User ankommen lassen zu können (explizites Versionsmanagement lohnt dafür dzt. nicht).

Feature: Die Position des QStarters, wenn er sich im oberen Bildschirmbereich befindet, kann nun in den Optionen parametriert werden (selbst positionieren, immer links, immer mittig, immer rechts).

Feature: Experten (Benutzer mit einer hohen Benutzungsrate von Luffi) bekommen nun andere Beschreibungstexte /-bilder als Neueinsteiger. Siehe auch Erfahrungsmodus

Feature: Die sichtbaren Menüeinträge können nun auf mehrere verschiedene Arten angezeigt werden, statt wie bisher nur "nur installierte". (Optionen)

Feature: "PreInstalls" bzw. Verwaltungsitems, die normalerweise nach der Installation aus dem Popup ausgeblendet wurden, werden nun bei der Notwendigkeit eines Updates wieder angezeigt und ganz normal ins Luffi-Versionsmanagement eingebunden.

Bugfix/Change: Multiple Installs über das Zwischenfenster werden derzeit explizit verhindert, da die Benutzerkontensteuerung unter Vista/Win7 eventuell nicht richtig ausgelöst wurde.

Luffi Version 1.0.192

Bugfix/Change: Sub-Popups bleiben nun im Multimonitoring-Betrieb auf dem Monitor gefangen, in den das Hauptpopup angzeigt wurde - inklusive der Ausklappmöglichkeiten links und rechts.

Bugfix/Change: Specialbuilds werden bei Erststart und Quell-Konflikten besser verwaltet.

Bugfix/Change: Es wurden im Luffi QStarter (auch im Standard-Popup Expertenmenü) Prozesse von anderen Benutzern als laufend erkannt - was insoferne nicht von Vorteil war, als man diese üblicherweise nicht in den Vordergrund bringen kann. Luffi berücksichtigt daher nur mehr die Prozesse des laufenden Benutzers - diese werden nun auch in niederprioren Umgebungen richtig erkannt, dasselbe gilt für 64-Bit Prozesse. Es kann eventuell für Administratoren sinnvoll werden, auch Prozesse anderer Benutzer zumindest beenden zu können - dies wird als Option für eine spätere Luffi-Version vorgesehen.

Bugfix: Nicht-Modale Fenster wurden dem Runtime-System beim Schließen überantwortet, um doppelte Speicherfreigaben zu vermeiden. Dies führte dazu, dass "zusätzlich" allozierte Ressourcen (z. B. AppBand oben/QStarter) nicht freigegeben wurden.

Bugfix/Change: Kritische Kommunikationspfade in Luffi - gemeinsame Ressourcennutzung - werden nun erkannt und Race Conditions von Sub-Threads verhindert.

Bugfix: Special Builds konnten das verzögerte Web-Update außer Gefecht setzen und permanent sofortigen Check beim Programmstart auslösen.

Bugfix: Ini-Dateien, die größer als 64 KB waren, konnten teilweise nicht interpretiert werden.

Feature: Downloads über den Internet-Explorer-Modus ermitteln die Dateigröße jetzt im Vorfeld. Ferner wurden in diesem Modus die Feedback-Meldungen verbessert.

Bugfix: Programme, die unter 64-Bit Windows Versionen installiert wurden, wurden im Fall von unterdrückten Programmlinks manchmal nicht richtig gefunden.

Change: Uninstall-Routinen werden nun in jedem Fall blockierend aufgerufen, somit bekommt Luffi auch gesichert mit wann diese fertig sind und kann besser reagieren.

Luffi Version 1.0.191

Bugfix: Versionen im Hintergrund scannen: Es wurden abhängig von den Benutzereinstellungen zwei Variablen gesetzt - diese allerdings in ein und demselben Synchronize() Aufruf des Hauptprozesses. Dies konnte zu Blockaden (Nicht-Setzung) der zweiten Variable führen.

Bugfix: Debug-Versionen > 100 (Beta-Tester) führten dazu, dass bei diesen Testern die neue Hauptversion erst ab einem Debug-Build>11 erkannt wurde.

Bugfix: Windows 7: Wenn die Windows-Fensterstile ausgeschaltet waren und native Buttons aus den Common-Controls > 6.0.x.x verwendet wurden, und nachträglich der Rahmenstil eines Fensters verändert wurde, sind konnten die Button-Graphiken (Glyphen) verschwinden.

Feature: Der QStarter im oberen Bildschirmbereich unterstützt nun auch eine Platzneureservierung über das "Schließen"-Menü.

Feature: Changelog: Neuere Einträge werden nun als Erstes angezeigt, ausserdem wird die aktuelle Version nun defaultmäßig angezeigt. Ferner kleinere graphische Verbesserungen.

Luffi Version 1.0.190

Feature: "Aktuelle Version ist die höchste Upload" (Direktoren-Feature) sendet nun auch Versionsinfos über die lokale Version (als Vorbereitung für Updates über Alternativ-Server)

Feature: Multiple FTP-Uploads per Batch-Datei sind nun möglich.

Feature: Changelog-Einträge können nun auch lokal im Optionen-Fenster eingesehen werden.

Feature: Mögliche Programmupdates werden nun auch als Systray-Ballontipp angezeigt. (XP, Vista, Win7)

Feature: Für bekannte Kontrollelemente innerhalb von Luffi werden Windows-Ballontipps eingeblendet (alle Windows-Versionen).

Bugfix/Change: Nicht alle Ballontipp-Flags sind unter verschiedenen Windows-Versionen kombinierbar oder verhalten sich gleich. Ferner ist darauf zu achten, dass unter manchen Systemversionen die erste Tipp-Zeile die längste ist, da sonst evtl. Worte verschluckt werden. Ebenfalls ist eine Maximalbreite zu setzen, da die Auto-Messung nicht immer funktioniert.

Bugfix: ItemAssi: Doppelte Item-Einträge verhindert.

Change: ItemAssi: BMP-Routinen auf PNG-Objekte ausgetauscht.

Feature: Item-Assi: Download-Test, Setup (bei Setup-Install-Exe), automatische Ermittlung der Shell & Pollution Preventer.

Feature: ItemAssi: "Aufnahme" Knopf hinzugefügt. Sehr im Beta-Stadium, funktioniert aber in den Testfällen.

Bugfix: ItemAssi: Aufnehmen-Knopf: Wenn ein Item lokal noch nicht analysiert worden war, konnte es doppelt auftauchen.

WIP: Unicode-Support (internationale Zeichensätze). Alle internen Stringroutinen und Kontrollelemente, sowie Basiselemente wie IniFiles werden angepaßt.

Bugfix: Zwischenfenster: Bei eigener Sortierung wurden bereits gesetzten Häkchen manchmal nicht mitsortiert.

Bugfix: Die WideString-Variante der String-Replace Routine tauschte per Default nur 1 Vorkommnis des Suchstrings aus.

Change: Ballontipps waren nicht UniCode-fähig.

Feature/Bugfix: DrawText hatte keine funktionierende UniCode-Entsprechung, weshalb das Abmessen von Textrechtecken nicht ordnungsgemäß funktionierte (ListBox, Combobox mit variabler Itemhöhe).

Bugfix: Sortierreihenfolge beim Zwischenfenster nahm manchmal keine Rücksicht auf Unsichtbarkeits-Flag.

Bugfix/Change: Interprozess-Kommunikation funktionierte nicht für unterschiedliche Prozesslevel, wenn das angesprochene Programm kein Thread, sondern eigenständig war (Vista/Win7)

Feature: Zusammengehörige Items werden dem User nun besser optisch präsentiert.

Bugfix: Nicht übersetze Texte in einer Sprachdatei führten zu leeren Ausgaben.

Feature: Install-Routinen werden nun berücksichtigt und das Starten von Programmen, die in Arbeit sind, verhindert.

Feature: Buttons werden nun dort, wo das Betriebssystem keine Glyphen unterstützt, durch eigene ausgetauscht.

Bugfix: Diverse kleinere Speicherlöcher bezüglich Grafiken behoben.

Feature: Der Autostart-Machanismus von Luffi passt sich nun an das Userverhalten an.

Bugfix: Multiple kleinere Bugfixes bezüglich lokaler Versionserkennung.

Bugfix: Negative geschätzte Restdownloadzeiten (aufgrund von externen Falschrückmeldungen bezüglich Dateigrößen) werden nun korrekt als "Restdauer unbekannt" ausgeworfen.

Bugfix: Leere Mini-Icons in den erweiterten Button-Controls wurden teilweise als Zufallsgraphik angezeigt.

WIP: Das Suchfenster konnte teilweise ein geöffnetes Popup blockieren. Diese Situation sollte nun bedeutend weniger oft oder gar nicht auftauchen.

Change: Absichtsvoll auf "Leer" gesetzte Webversionen (für Korrekturen) wurden nicht lokal zurückgeschrieben.

Change: Auch Neuinstallationen triggern sofort Versionsberechnungen - statt wie bisher nur Update-Anfragen.

Change: Der Windows-AppCache zur Auffindung existenter Freeware wird nun bei gleich benannten Executables nicht mehr verwendet (es sei denn diese befinden sich im selben Paket)

Feature: Paketverwaltung: Zusammengehörige Programme werden nun besser erkannt (OpenOffice, SeaMonkey, Puzzle Games etc.) und gemeinsam verwaltet (betrifft hauptsächlich Versionserkennung)

Feature/Bugfix: Luffi erkennt nun, ob ein Item (oder ein Paket) gerade installiert wird, zeigt das an und verhindert Install-Doppelstart. (Voneinander unabhängige Programme können dessen ungeachtet natürlich weiterhin parallel über Luffi installiert werden)

Feature/Bugfix: UninstallBeforeUpdate: Manche Programm-Installer brechen mit einer Fehlermeldung ab oder zeigen anderes Fehlverhalten, wenn bereits eine Version des zu installierenden Programms am Rechner vorliegt (was bei einem Update der Standardfall ist). Luffi weiß nun über diese Installer Bescheid und bietet bei einer Update-Anfrage selbsttätig das vorausgesetzte Uninstall an.

Feature: Aufgrund der Rechteverwaltung in höheren Windowsversionen schreiben sich neuere Programme vermehrt in öffentliche Verzeichnisse. Diese werden von Luffi nun ebenfalls bei Bedarf mit analysiert.

Luffi Version 1.0.189

Feature: Im Zwischenfenster werden bei Sucheingaben gefundene Programme nach Relevanz sortiert.

Feature: Es ist nun möglich, unter Windows-NT Systemen das Luffi-Programmverzeichnis per Menüpunkt zu entsperren (entsprechende Berechtigungen vorausgesetzt), um auch Gast- oder eingeschränkten Benutzern den Zugang zu Luffi zu ermöglichen. Im selben Untermenüpunkt ist auch das Erheben in den Admin-Modus möglich (Elevation, Windows Vista und Windows 7).

Change: Beim Erststart von Luffi werden Versionsinfos frühestmöglich abgeholt.

Luffi Version 1.0.188

Change: Es werden nun auch andere schreibbare Verzeichnisse für "Benutzer mit den geringsten Rechten" ermittelt. Dies sollte Luffi auch für rigoros eingeschränkte Benutzer verwendbar machen (dies betrifft nahezu ausschließlich eingeschränkte Gastbenutzer unter Windows XP, kann aber auch durch Poilicies unter Windows Vista/7 verursacht werden).

Change: PNG-Routinen werden zugunsten von BMP-Bildern zurückgestellt, sofern erforderlich. Die bewirkt u. U., dass manche Icons im Menü durch "blaue Fragezeichen" ersetzt werden, jedoch bleibt das Popup/der QStarter in jeder Systemversion benutzbar. Es ist NICHT geplant, diese Icons durch kompatible Versionen zu ersetzen - die unter den betroffenen Systemen lauffähigen Programme werden richtig angezeigt. Sollte dieser Mechanismus nicht funktionieren, wird auch das korrespondierende Programm nicht ausführbar sein.

Change: Die Icon-Ressourcen von Luffi wurden dahingehend eingeschränkt, als der benötigte Grafik-Heap nur knapp weniger als 64 KB benötigt (betrifft Win95 und ReactOS). Diese Luffi-Version ist daher anders als die vorherige Hauptversion wieder uneingeschränkt unter Win9x - auch unter den älteren Systemversionen (und den im Aufbau befindlichen) benutzbar. Beachten Sie bitte, dass trotz Kompatibilität des Luffi-Hauptprogrammes ziemlich viele angebotene Programme mit den betroffenen Systemen Probleme haben werden!

Luffi Version 1.0.187

Change: "Höchste Versionen" müssen nun durch das Luffi-Team bestätigt werden, bevor sie angezeigt werden. Dadurch werden fehlerhafte oder nicht downloadbare Versionen verhindert, ebenso wie manche nicht als solche ausgewiesene Beta-Versionen. Direktoren haben nun zusätzlich die Möglichkeit, als gültig erkannte Versionen halbautomatisch auf Ausfallserver zu legen.

Feature: Die Updateprüfung kann nun sowohl global als auch lokal auf Item-Ebene ausgeschaltet werden. Bei der Einzelausschaltung über das Item-Expertenmenü kann zudem eingestellt werden, ob man nur das nächste Update des Programmes aussetzen will oder generell über ein Update eines bestimmten Programmes nicht mehr informiert werden will.

Feature: Luffi kann mit Farbänderungen seines Icons (rot) auf Updates reagieren. (In den Optionen ausschaltbar.)

Feature: Der Mechanismus zu Erkennung der Updates passiert nun vollautomatisch im Hintergrund und muss nicht mehr durch den User erzwungen werden.

Bugfix: Das Versions-Caching griff machmal zu spät und hatte verzögerte Update-Meldungen zu Folge.6.Change=Luffi kann seine lokalen Icons nun auch ohne Zutun des Users neu generieren. Fehler in der grafischen Darstellung können daher bei Erkennung auch ohne einen Reparaturstart korrigiert werden.

Feature: Es gibt nun auch einen System-Programmmenüeintrag "Luffi Autostart". Dieser bewirkt Starten von Luffi und das Eintragen in den System-Autostart Bereich.

Feature: Das Versions-Finetuning wurde erheblich verbessert, so können nun auch Programme richtig behandelt werden, die ihre Versionseinträge in umgekehrter Reihenfolge, als Datum oder mit weniger signifikanten Stellen als üblich gespeichert haben. Ferner ist es Luffi u. A. möglich, lokale Versionen durch die Registry, Download-URLs, Produktversionen, Stringrepräsentation, oder Manifest-Dateien alternativ zu erkennen.

Bugfix: Das Farbschema "weiss" im Startknopf funktioniert nun auch unter Win7.

Bugfix: Luffi fällt bei nicht kompatiblen Systemversionen auf Bitmap-Zeichencode und native Icons zurück. Dies bewirkt u. U., dass die Kanten von Luffi-Icons nicht gegen den Hintergrund abschattiert werden, bewirkt umgekehrt allerdings auch keine groben Darstellungsfehler (Betrifft Win2000 und die Win9x Schiene, seltsamerweise nicht WinNT).

Luffi Version 1.0.186

Change: (Direktoren-Feature) Bei Upload der Bubbles werden nun auch lokal erzeugte PNG-Icon Dateien berücksichtigt, sollte eine korrespondierende BMP-Datei vorhanden sein (gleicher Name + Pfad) wird diese zugunsten des neuen Formats zurückgestellt. Da Luffi Hauptversion v185 voll PNG-tauglich ist, sollten durch diesen Mechanismus die Zahl der (nicht alphakanalfähigen und plattformspezifischen) BMP-Dateien graduell schrumpfen.

Feature: Luffi unterstützt jetzt auch Programmverknüpfungen am Desktop. Dadurch können Programmverknüpfungen angelegt werden und trotzdem die volle Luffi Unterstützung genutzt werden (z.B. updates).

Change: Beim Download wird nun angezeigt ob direkt vom Hersteller oder von einem Sekundärserver geladen wird.

Change: (Direktoren-Feature) Specialbuild-Change kann in Ausnahmefällen auch manuell erzwungen werden.

Bugfix: QStarter im Systembereich wenn dieser automatisch im Hintergrund geht ist manchmal unter Windows 7 nicht verschwunden.

Feature: Luffi färbt sich rot wenn updates verfügbar sind (auch im systray). Bekannter Fehler: Startknopf unter Win7/Stil weiss, und es wird nur das Standard-Logo gegen rot ausgetauscht (das wird vorerst leider auch so bleiben, da durch das Smooting kein einheitlicher Farbton überbleibt, der durch rot ersetzt werden könnte)

Feature: ftp-uploader: wenn er fertig ist, wird ein "Fertig"-Knopf gezeigt.

Feature: Bei Bildschirmfotos wird gefragt, ob ein neuer Screenshot zu machen ist oder der aus der Zwischenablage zu nehmen ist. Weiters kann der Screenshot nochmals vor dem upload betrachtet werden. (shellassoc)

Luffi Version 1.0.185

Bugfix: Grid-Routinen wurden auf Windows7 angepaßt. (Manchmal waren Gridtexte nicht lesbar)

Bugfix: Nach einem manuellen Check der installierten Programmversionen konnten die neu ermittelten Webversionen manchmal verloren gehen.

Feature: Wenn ein Item updatebar ist, wird dies auch im Parent-Eintrag vermerkt. Aktualisierbare Items sind so besser aufzufinden.

Feature: Die Positionsalgorithmik des Startbuttons/QStarter/Popups wurde verbessert.

Feature: Updatebare Programmversionen werden nun automatisch ermittelt.

Feature: Vollbildapplikationen/Bildschirmschoner werden nun erkannt, Luffi blendet sich automatisch aus. Hinweis=Funktioniert nur dann, wenn das entsprechende Programm ein offizielles Systemfenster anmeldet. DirectX/OpenGL Vollbildanwendungen werden eventuell nicht erkannt.

Feature: Unkritische Downloadvorgänge werden nun parallel zum Luffi-Hauptprogramm ausgeführt. Hinweis=Um durch diese Erweiterung Geschwindigkeitssteigerungen zu erreichen, muss mindestens ein Dual-Core Prozessor vorhanden sein.

Feature: Alle Luffi-Systemmenü Einträge sind nun auch per Kommandozeilenparameter aufrufbar.

Feature: Emulationsumgebungen werden erkannt. Abgefragt werden 'VMWare Player', 'Virtual PC', 'Wine', 'QEmu Emulator', 'Virtual Box', 'Parallels Workstation'. Bis auf "Wine" ist diese Information eher von akademischen Interesse, bei "Wine" müssen tatsächlich einige mangelhaft unterstützen APIs umgangen werden (z. B. Multimonitor-Abfragen & aktuelle Userliste für das "ausführen als" Feature - in diesem Fall werden von Wine Fehlinformationen geliefert). Abfragen für ReactOS sind insoferne nicht sinnvoll, als dieses Betriebssystem zu viele unimplementierte Schnittstellen hat und selbst in Standardsituationen ständig allgemeine Schutzverletzungen liefert.

Feature: Timing und Thread-Rückmeldungen wurden verbessert.

Bugfix: PNG-Routinen werden nur dort aktiviert, wo das zugrunde liegende System Alphakanal-Transparenzinformationen unterstützt, ansonsten folgt Rückfall (mit Umwandlung) auf Bitmap-Routinen. Das neue Hauptgraphikformat von Luffi bleibt PNG!

Bugfix: Multi-Monitoring mit Desktop-Erweiterung nach rechts konnte falsches Popup-Verhalten verursachen.

Luffi Version 1.0.184

Feature: Sämtliche Zeichenroutinen von Luffi wurden von Windows-Bitmaps auf systemneutrale PNG-Dateien umgeschrieben. Dies bewirkt neben einer besseren Portierbarkeit von Luffi und der Unabhängigkeit von Systemänderungen innerhalb der Windows-Versionen auch die Möglichkeit, Bilder mit einem Alphakanal darzustellen (Semitransparanz).

Change: Luffi-Fenster benutzen für die Darstellung einen Hintergrundpuffer und sollten daher bei Änderung nicht mehr flimmern.

Feature: Der Hochfahrzyklus von Luffi wurde beschleunigt, ausserdem wurden die graphischen Rückmeldungen von Threads an das Hauptprogramm verbessert und die Blockierungen des Mainthreads auf ein Minimum reduziert.

Feature: Das Downloadfenster von Luffi zeigt bei längeren Operationen die Durchschnitts-Ladegeschwindigkeit und die geschätzte verbleibende Restzeit.

Bugfix: Beim Entpacken von Zip-Dateien wird nunmehr das Tempverzeichnis im Vorfeld komplett ausgeräumt. Dies verhindert, dass Updates aus Zip-Setups versehentlich eine alte Version aus dem Temporärverzeichnis ausführen und daher eine alte Version installieren.

Bugfix/Change: Die Vollzugsmeldung bei erkannter erfolgreicher Installation wird nun so lange geblockt, bis Luffi seine Neuinitialisierung abgeschlossen hat. Dadurch werdem dem Benutzer keine Buttons angezeigt, die er kurzfristig nicht anklicken kann.

Bugfix/Change: Threads erzeugen nun niemals Icons im Systray, auch wenn das Hauptprogramm beschäftigt ist. Dadurch wird verhindert, dass in komplexen Ablaufsituationen zwei Luffi-Icons sichtbar waren.

Bugfix: Bei Programmen, die nach der Installation von Luffi manuell gestartet werden sollten, wird nun erkannt, ob die entsprechende Setup-Routine (entweder von sich aus oder auf Veranlassung des Benutzers) das gewünschte Programm schon gestartet hat - ein möglicher Doppelstart wird dadurch verhindert. Hinweis=Funktioniert erst ab einer Windows-Version ab Windows 2000.

Feature: Versionsmanagement für installierte Programme. Wir danken allen Betatestern, die uns durch ihre Versionsmeldungen (Betafeature) ein Datensample zur Analyse zur Verfügung gestellt haben!

Feature: Versionen können "on demand" auch von einem normalen Benutzer abgefragt werden, nicht nur über das Blasen-Management extern.

Change: Es ist nun einstellbar, ob Luffi gemeinsam mit Windows gestartet wird.

Bugfix: Luffi ist bei Abo-Installationen nun weniger störanfällig gegenüber fehlparametrierten URL-Übergaben.

Feature: Im Popup können nun rechtsbündige Texte angezeigt werden. Diese können zusätzlich unterschiedliche Schriftstile haben.

Feature: Es kann nun eingestellt werden, wie Luffi nicht installierte Items anzeigt. Der frühere Default-Fall "Farbschema" wird nun durch den neutraleren Fall "Marker rechts" ersetzt.

Luffi Version 1.0.183

Bugfix/Change: Der QStarter speichert nun bei Änderung, nicht mehr bei Beendigung von Luffi. Da Windows mittlerweile nicht mehr verläßlich allen Fremdprogrammen Reaktionszeit beim Herunterfahren zugesteht, wurde auf die "Ende"-Speicherung zugunsten einer "Delta-Speicherung" verzichtet.

Feature: "About"-Scrolltext für Danksagungen in den Optionen eingepflegt.

WIP: Versionsmanagement für installierte Programme. Ein erster Eindruck dafür kann im Luffi-Popup gewonnen werden, wenn die "Betafeatures" in den Optionen eingestellt sind. Wenn Sie Betatester sind, führen Sie bitte einmal pro Computer den Punkt "Versions-Management ->Versionen der installierten Programme melden" aus. Sie würden uns damit sehr helfen!

Change: FTP-Modus kann nun auf aktiv/passiv bevorzugt eingestellt werden. Der Wert in den Optionen bestimmt dabei den Defaultwert für Fenster, bei denen ein separates Häkchen gesetzt werden kann (ftp-Uploader - kann zusätzlich individuell angepasst werden), ansonsten gilt der in den Optionen eingestellte Wert global. Welcher Wert für Ihren Internet-Zugang der Beste ist, liegt an Ihrer Internet-Provider Konfiguration und an Ihrer Router NAT-Auflösung (u. v. a. m.) und kann kaum algorithmisch ermittelt werden - im Zweifel bitte ausprobieren (Fehlernummer 550 oder ein "Hängenbleiben" nach Verbindungsaufbau sind ein Hinweis darauf, dass Sie das Häkchen umkehren sollten). FTP-Zugänge werden von Luffi im Normalbetrieb nicht verwendet, daher ist diese Einstellung nur für Hochladefeatures interessant.

Bugfix: Mögliche Race Conditions, wenn ein Hilfsthread den Haupttask neu starten musste (Rechteangleich, Vista & Win7).

Bugfix: Manuelles Ausführen einer "AutoExec.bat" aus dem Luffi-Popup funktioniert wieder.

Luffi Version 1.0.182

Change: Special Builds können auch andere Default-Optionen setzen.

Feature: Das Luffi-Hauptpopup kann nun auch in den Modus "Nur installierte zeigen" gesetzt werden.

Change: Die Unterscheidung linke/rechte Maustaste ist nun konsistent in allen Luffi-Klickbereichen.

Change: Popups für linke und rechte Maustaste angeglichen.

Bugfix: Der Default-Eintrag in Suchfenstern wurde manchmal nicht richtig markiert.

Change: RegExp's für Downloadjoker unterstützen jetzt sehr viel mehr architekturabhängige Flags (OS-Unterscheidungen je Windows, 32 vs. 64 Bit)

Change: Das Fenster "About" wurde in die Optionen integriert.

Luffi Version 1.0.181

Feature: Wenn bereits installiertes Programm als laufend erkannt wird, erfolgt die Frage, ob dieses nochmals gestartet werden soll oder einfach nur in Vordergrund gebracht werden soll. Die Antwort wird auf Item-Basis gemerkt.

Feature: Bei bestimmten Fragen merkt sich Luffi die Antwort, wenn die entsprechende Checkbox angehakt wird. Im Fall von Fragen mit einer präferierten Antwort wird dabei nur die "positive" (Bestätigung) Antwort gemerkt (Beispiel: "Rechner herunterfahren", hier wird nur "Ja" gemerkt, bei "Nein" wird nächstes Mal wieder gefragt - die Präferenz dieser Frage wäre "Nein". Der Grund für diese Regel ist, dass Sie im Falle eines "Nein mit merken" den Rechner über Luffi nicht mehr herunterfahren könnten).

Change: Bei Menüpunkten mit Unterpunkten ("Elternpanels") kann nun auch ein Expertenmenü mit der rechten Maustaste aufgerufen werden.

Bugfix: Informationen über unsichtbare Items wurden manchmal nicht richtig permanantisiert.

Feature: Es können nun ganze Menüpunkte (rechte Maustaste) ausgeblendet werden. Die Wiedereinblendung erfolgt wie bei normalen Items über "Systemmenü->Item-Verwaltung->ausgeblendetes Item wieder einbinden"

Change: Bei einem Item-Download aus dem Internet wird gleichzeitig auf Aktualität von Bubbles / Hauptprogramm geprüft.

Feature: Das Item-Expertenmenü des normalen Popups bietet nun auch Steuerfunktionen für laufende Programme an (analog QStarter)

Bugfix: (UAC) Es wurde auch bei nicht-ausführbaren Items der Punkt "Als Administrator ausführen" angeboten.

Change: Bei "Alternativ-Downloads vorbereiten" wird nun immer auf Aktualität der Quell-URLs geprüft, nicht nur bei tatsächlich benötigtem Download.

Feature: FTP-Editor: Serverliste eingepflegt.

Feature: Startbutton-Schriftzug kann nun entfernt werden, ebenfalls kann der Vertikalabstand der Item-Einträge im Popup parametriert werden.

Change: Special-Build Verwaltung für Direktoren (Optionen-Fenster).

Feature: Luffi kann nun über die Systemsteuerung (Programmverwaltung, je nach Systemversion unterschiedlich bekannt) vollständig deinstalliert werden. Eventuelle Dateiblockaden werden dabei über "MoveFileEx" (Modus "Delete" / "Delay_Until_Reboot") aufgelöst.

Hinweis: Luffi kann nach einer Deinstallation über das Windows-Systemmenü erst nach einem Rechner-Reboot wieder erfolgreich installiert werden!

Hinweis: Die Deinstallationsroutine gibt es, weil sie von Usern gewünscht wurde. Grundsätzlich muss Luffi nicht Deinstalliert werden, weil Luffi ja auch nicht "installiert" wird. Ein Löschen des exe-Files bzw. des Pfades reicht grundsätzlich auch.

Feature: "GroupIcons" unter Windows Vista / Win7 werden nun unterstützt (WIP)

Feature: "Overlay-NotifyIcons" ("SuperBar" in Windows 7) werden nun unterstützt (WIP, noch ausständig sind JumpLists)

Luffi Version 1.0.180

Change: Wenn vom System an Luffi gemeldet wird, daß eine Software erfolgreich installiert wurde, kann der Benutzer zusätzlich Feedback abgeben ob diese Aussage auch tatsächlich stimmt.

Bugfix: Leerzeichen in Ausfallsordnern werden nun unterstützt.

Feature: System-Flags einparametriert, ferner architekturabhängige Downloads ermöglicht.

Feature: Special Builds (Werbung) eingepflegt.

Bugfix: Temporäre Flags werden nun pro Item und Fenster getrennt verwaltet und können somit nicht mehr durchmischt werden.

Bugfix: Stilumschaltung bewirkte manchmal graphische Artefakte im Startknopf.

Change: Stil "signalrot" eingepflegt.

Feature: Zusatz-Graphik-Features der Common Controls 6 (im Wesentlichen Vista / Win7) werden nun dynamisch unterstützt.

Feature: "Item anlegen" Assistent für Direktoren. (WIP)

Feature: PreInstalls können nun auch manuell über das Item-Expertenmenü verwaltet werden.

Bugfix: Verzeichnis-Besitzerrechte bei taskübergreifenden kurzfristigen Aktionen (Temporäre Downloads etc.) werden im Bedarfsfall nun nicht mehr auf "Niemand" gesetzt (evtl. Bitdefender-Warnung wegen fehlendem Besitzer), sondern auf "Jeder" (was semantisch äquivalent ist, allerdings keine Warnungen bewirkt. Dem Folgefehler, dass der "Jeder"-Benutzer je nach Systemsprache anders heißt wurde ebenfalls begegnet).

Luffi Version 1.0.179

Bugfix: Playlist Creator 3 (braunes Icon) wurde installiert, aber im QStarter wurde das Icon von Playlist (rotes Icon) gelegt. Hatte zur Folge, dass er beim neuerlichem Starten versucht wurde, Playlist zu installieren.

Change: "QStarter minimieren" wird nun auch durch Klicks auf den Startbutton aufgehoben.

Change: Der QStarter kann über das "Schließen" Menü nun auch dauerhaft beendet werden (war vorher nur über die Optionen möglich).

Luffi Version 1.0.178

Bugfix: Die Position des Startknopfs wird nun, wenn möglich, aufgrund von absoluten Koordinaten ermittelt.

Luffi Version 1.0.177

Change: Es gibt nun versionsabhängige Optionen (Betafeatures, Betaversionen, ...) die bei Versionssprung "resettet" werden (und daher neu aktiviert werden müssen). Dies dient hauptsächlich der Sicherheit unserer Tester, die lediglich die Entwicklung eines einzelnen Features beobachten geholfen haben (das üblicherweise mit einem Hauptversionssprung vollendet wird).

Feature: Run-Menü im QStarter wurde erweitert. Luffi hat nun die Möglichkeit, laufende Fremdprogramme zu steuern. Achtung: Ab Windows Vista müssen Sie für privilegierte Aktionen auch entsprechende Rechte besitzen. Wenn also etwas nicht funktioniert, versuchen Sie zuerst Luffi in den Administratormodus zu setzen - oder verzichten Sie auf diese Tools! Der Unterpunkt "Beenden .. (terminieren) .." sollte erst dann eingesetzt werden, wenn sich ein Programm sonst nicht schließen ließ - der Punkt entspricht "Prozess beenden" im Taskmanager und kann Datenverlust verursachen! "In den Vordergrund bringen" sollte dort mit Vorsicht angewendet werden, wo sich Programme nicht in die Taskleiste minimieren ("Minimize to Systray"). Luffi zerrt diese Programme zwar auch in den Vordergrund, aber es kann sein dass diese Programme nicht damit rechnen von außen maximiert zu werden und daher ihren Darstellungsstatus nicht mehr wissen!

Luffi Version 1.0.176

Bugfix: Globale Informationen, die von einem existenten Internetzugang abhängig waren, wurden durch den beschleunigten Startup-Zyklus manchmal "vergessen".

Bugfix: Desktop-Erweiterungen nach links (Multi-Monitoring) werden unterstützt. Der QStarter kann ausschließlich im Modus "losgelöst" auf andere Monitore verschoben werden!

Bugfix: 64 Bit Registry Einträge wurden unter 32-Bit Systemen falsch eingelesen (Windows-Bug, da in diesem Falle die Rückgabe der entsprechenden APIs hätte leer sein müssen, statt "irgendwas"). Im Falle von 32-Bit Systemen werden diese Rückgaben nun einfach ignoriert.

Luffi Version 1.0.175

Bugfix: Der Startknopf funktioniert nun auch unter WinNT3.51 / WinNT4.0 korrekt.

Change: Das Direktormenü ist nun nicht mehr eingemischt, sondern ein eigenes Sub-Menü.

Bugfix: Programmlinks, die aufgrund der 64 Bit Dateisystememulation in das falsche Verzeichnis gezeigt haben, werden nun auch unter 64 Bit Windows-Versionen im QStarter richtig behandelt.

Feature/Bugfix: Es können nun auch sehr komplexe URLs bei Versionsermittlungen aufgelöst werden.

Change: Die Identifikation des internen Downloaders wurde auf FireFox-kompatibel erweitert. Dies löst ein Problem, in dem manche Webseiten Luffi nicht als gültigen Downloader akzeptiert hatten.

Luffi Version 1.0.174

Feature: Alternativmenü für den Startknopf (rechte Maustaste) - es können die wichtigsten Standardfunktionen direkt auf das Hauptpanel gelegt werden.

Bugfix: Bei einem Versionssprung, in dem noch kein initaler Item-Download erfolgt war, konnte das Luffi-Menü für etwa 10 Minuten leer sein.

Change: Die Icons im QStarter haben ein anderes graphisches Highlight-Verhalten.

Change: Das Programm hat nun einen Start-Button direkt neben dem systemeigenen Startknopf.

Luffi Version 1.0.187

Change: "Höchste Versionen" müssen nun durch das Luffi-Team bestätigt werden, bevor sie angezeigt werden. Dadurch werden fehlerhafte oder nicht downloadbare Versionen verhindert, ebenso wie manche nicht als solche ausgewiesene Beta-Versionen. Direktoren haben nun zusätzlich die Möglichkeit, als gültig erkannte Versionen halbautomatisch auf Ausfallserver zu legen.

Feature: Die Updateprüfung kann nun sowohl global als auch lokal auf Item-Ebene ausgeschaltet werden. Bei der Einzelausschaltung über das Item-Expertenmenü kann zudem eingestellt werden, ob man nur das nächste Update des Programmes aussetzen will oder generell über ein Update eines bestimmten Programmes nicht mehr informiert werden will.

Feature: Luffi kann mit Farbänderungen seines Icons (rot) auf Updates reagieren. (In den Optionen ausschaltbar.)

Feature: Der Mechanismus zu Erkennung der Updates passiert nun vollautomatisch im Hintergrund und muss nicht mehr durch den User erzwungen werden.

Bugfix: Das Versions-Caching griff machmal zu spät und hatte verzögerte Update-Meldungen zu Folge.6.Change=Luffi kann seine lokalen Icons nun auch ohne Zutun des Users neu generieren. Fehler in der grafischen Darstellung können daher bei Erkennung auch ohne einen Reparaturstart korrigiert werden.

Feature: Es gibt nun auch einen System-Programmmenüeintrag "Luffi Autostart". Dieser bewirkt Starten von Luffi und das Eintragen in den System-Autostart Bereich.

Feature: Das Versions-Finetuning wurde erheblich verbessert, so können nun auch Programme richtig behandelt werden, die ihre Versionseinträge in umgekehrter Reihenfolge, als Datum oder mit weniger signifikanten Stellen als üblich gespeichert haben. Ferner ist es Luffi u. A. möglich, lokale Versionen durch die Registry, Download-URLs, Produktversionen, Stringrepräsentation, oder Manifest-Dateien alternativ zu erkennen.

Bugfix: Das Farbschema "weiss" im Startknopf funktioniert nun auch unter Win7.

Bugfix: Luffi fällt bei nicht kompatiblen Systemversionen auf Bitmap-Zeichencode und native Icons zurück. Dies bewirkt u. U., dass die Kanten von Luffi-Icons nicht gegen den Hintergrund abschattiert werden, bewirkt umgekehrt allerdings auch keine groben Darstellungsfehler (Betrifft Win2000 und die Win9x Schiene, seltsamerweise nicht WinNT). Wenn eine Gruppe im Hauptpopup keine installierten Items hat, wird sie als "inaktiv" angezeigt.

Change: Das Startup-Verhalten des Programmes wurde optimiert. Es sollten Geschwindigkeitssteigerungen beim Hochfahren über den Faktor 2 hinaus beobachtbar sein.

Feature: Die Einsteigersuche unterstützt nun dynamische Texte und Bilder.

Bugfix: Das Versionsmanagement (top-aktuelle Versionen live ermitteln) funktioniert für Beta-Tester jetzt immer.

Feature: Multi-Monitoring Support eingepflegt. Popup-Menüs sowie der QStarter sollten nun auf dem aktuellen Monitor "einschnappen". Funktioniert derzeit noch nicht mit Desktop-Erweiterungen in den negativen Bereich (also nach links).

Feature: Erster 64 Bit Support eingepflegt. 64 Bit Betriebssysteme werden nun korrekt erkannt und der systemeigene Emulationscode wird für bestimmte Funktionen zugunsten individuell angepaßter Routinen umgangen.

Feature: Im Nicht-Administratormodus werden laufende Programme nun ebenfalls erkannt, ebenso 64 Bit Prozesse.

Feature: 64 Bit Programme werden nach Installation korrekt gefunden.

Feature: Drag and Drop ist nun auch innerhalb des QStarters möglich, Items können also auch per Maus gezogen werden. Es kann mittlerweile jedes nicht-interne Item gezogen werden (auch externe Links und Toolfunktionen).

Feature: (Direktor) Die aktuelle FireFox-Url kann im Item-Edit Fenster nun direkt übernommen werden.

Feature: Laufende Programme werden im QStarter markiert. Achtung, Einschränkungen: Funktioniert nur unter höheren Betriebssystem-Versionen ("Toolhelp32.dll" und/oder ein 64 Bit Kernel muss vorhanden sein). Sollte das Programm ab Windows Vista nicht mit Administratorrrechten laufen, darf das Programm nicht fragen in welchem Pfad eine ausführbare Datei läuft. Daher sind in diesem Modus Fehlerkennungen möglich (wenn auch kaum wahrscheinlich). Es kann ebenfalls sein, dass ein offensichtlich gestartetes Programm nicht als laufend erkannt wird, wenn dieses Programm in Wirklichkeit nur ein Vorlader war (es wird ein anderes Programm nachgeladen - Beispiel "TVBrowser": Hier wird die Java-Engine gesucht und mit Übergabeparameter gestartet, danach wird das "Vorprogramm" beendet, läuft also nicht mehr erkennbar).

Bugfix: Der Startknopf bleibt unter Vista und höher auch dann im Vordergrund, wenn SubPopup-Fenster geöffnet oder geschlossen werden.

Luffi Version 1.0.173

Bugfix: Defaultwerte beim Erstinstall wurden nicht immer richtig gesetzt.

Change: Logdateien werden nun übersichtlicher ausgewertet.

Change: Http (3xx)-Redirects werden nun werden nun intern ausgewertet.

Luffi Version 1.0.172

Change: Icon-, Mauszeiger- und Menüanpassungen.

Change: Die Algorithmik für das Auffinden älterer, bereits installierter Freeware-Programmversionen wurde verbessert ("The Gimp" u. a.).

Luffi Version 1.0.171

Bugfix: Beim Entpacken von Zip-Files (Setup-Routine) konnte manchmal das Beobachtungsfenster nicht geschlossen werden.

Bugfix: Manche Item-Flagkombinationen bewirkten, dass ein Item beim Suchen im Beschreibungsfenster fälschlich als "gesperrt" markiert wurde.

Bugfix: Doppelte Beschreibungstexte von Items konnten unaktuelle Suchergebnisse hervorrufen.

Bugfix: Beim Suchen im Beschreibungsfenster wurden Löschungen von mehreren Buchstaben gleichzeitig manchmal nicht richtig behandelt.

Feature: Der QStarter kann nun auch in den Windows-Systembereich gelegt werden. Vorsicht, dieses Feature kann unter einigen Systemversionen suboptimale Ergebnisse liefern!

Luffi Version 1.0.170

Change: "Invisible" - Flag: Items mit diesem Flag (Alternativprogramme) werden im Beschreibungsfenster nun nicht mehr fett beschriftet und sollten dadurch optisch besser erkennbar sein.

Change: Suchen im Beschreibungsfenster: Wenn ein Begriff nicht gefunden werden kann, wird das Suchfenster rötlich eingefärbt.

Change: Programme, die regionalen Nutzungsbeschränkungen unterliegen könnten, haben nun ein entsprechendes Hinweisfenster mit Beschreibung der Situation und Abbruchmöglichkeit. (ShowWarning)

Change: Die Debug-Rückmeldungen in Download-Fehlersituationen wurden verbessert.

Change: Das Programm sollte in wichtigen Situationen nun ein besseres Vordergrundverhalten zeigen.

Bugfix: Es wird nun bei jedem installierten Item der aktuell gefundene Pfad gespeichert. Dadurch wird die Situation für Programme, deren Ausführungspfad mit der internen Versionsnummer zusammenhängt, deutlich entschärft (es wurden manchmal nach Link-Aktualisierungen "ältere" Versionen nicht mehr gefunden)

Change: Multiple Verbesserungen bei der Erkennung der systeminternen Uninstall-Routinen, ferner verbessertes Programmgruppenverhalten (Uninstall- und Pfaderkennung, Zuordnung der Homepages).

Luffi Version 1.0.169

Change: "Sticky Mouse": Einträge im Popup-Menü können nun mit der linken Maustaste festgesetzt werden, um so ein versehentliches Verrutschen des Fokus bei langen Seitwärtsbewegungen zu vermeiden. Kurzformel: Ein Klick auf ein Menü friert den Fokus auf dem Eintrag ein, ein weiterer Klick auf denselben Eintrag gibt diesen wieder frei, ein Klick auf einen anderen Eintrag setzt den neuen Eintrag fest. Das Ziehen einzelner Menüs im Headerbereich ist weiterhin möglich.

Change: Es sollte nun nicht mehr möglich sein, korrumpierte oder doppelte Links in den QStarter zu legen.

Change: Kommandoparameter für bessere Automatisierung von externen Installers eingepflegt.

Bugfix: Korrumpierte Items im QStarter (gebrochene Links, obsolete Items, fehlende Abo-Informationen) können nun analog wie der Rest der Items manipuliert werden (ausblenden, Position etc.)

Bugfix: QStarter: "Installierte Gruppe ausblenden" konnte manchmal zu viele Items wegblenden (jedoch niemals mehr als eine Hauptgruppe)

Change: Die Reihenfolge der Items, die bei einem ersten Start des QStarters angezeigt werden, wurde neu priorisiert.

Feature: Der ftp-Uploader unterstützt jetzt auch das normierte Einsenden von Bugreports.

Bugfix: Ein "senden an" das Programm bewirkte nichts, wenn der QStarter geschlossen war.

Change: Das Download-Fenster wurde stilmäßig an den Rest der Fenster angepasst.

Change: Die Form des Mauszeigers wurde vereinheitlicht.

Bugfix: Beschreibungstexte im Zwischenfenster wurden in manchen Bildschirmauflösungen falsch angezeigt.

Change: Das "Herunterfahren" bzw. "Neu starten" im Systemmenü funktioniert nun auch mit eingeschränkten Benutzerrechten (XP, 2000, Vista und Windows7). Hinweis=Unter manchen XP-Versionen kann es sein, dass bei doppelter Ausführung des Kommandos ein Fehlerfenster angezeigt wird - dieses hat aber keine Auswirkung auf den Shutdown-Prozess.

Change: Beim Suchen im Zwischenfenster wird nun immer der gesamte Beschreibungstext durchsucht.

Bugfix: Geschlossene Abonnements wurden nicht immer lokal aktualisiert.

Change: Die Rückmeldungen beim Hochfahren bzw. Installieren wurden drastisch verbessert.

Feature: "Als Admin ausführen" - unter Vista und höher bei jedem ausführbaren Programm angeboten, sofern die Benutzerkontensteuerung aktiv ist. Hinweis=Je nach Vista-Release kann es in diesem Kontext sein, dass zwar kein Elevation-Prompt ausgelöst wird, aber trotzdem Unterschiede im Benutzerkontext wirksam werden - was insbesondere im Zusammenhang mit den "Eigenen Dateien" bei manchen Benutzern zu Verwirrungen führt. Lesen Sie in diesem Zusammenhang die offizielle Dokumentation von Microsoft.

Feature: Deinstallation von Programmen nun direkt über das Programm(experten)menü möglich - ohne Umweg über die Systemsteuerung. Außerdem unterstützt das Programm deutlich mehr Deinstallationen als das Betriebssystem selbst.

Feature: QStarter: Kann nun auch per "Minimieren" kurzfristig in den Hintergrund gelegt werden, wenn eine Vollbildanwendung Platz braucht. Der QStarter kommt automatisch wieder, wenn man z. B. auf das Programmsymbol im Systray-Bereich klickt.

Feature: Item-Einträge können nun ausgeblendet werden, sowohl dynamisch vom Benutzer als auch vom Designer. Erhöht die Übersichtlichkeit des Menüs, ohne die Funktionalität einzuschränken.

Luffi Version 1.0.168

Feature: QStarter ist nun öffentlich und kein Beta-Feature mehr. Umschalten in den Optionen ("QStarter aktivieren").

Luffi Version 1.0.167

Bugfix: Die Taskleistenhöhe wird jetzt dynamisch ermittelt, daher sollte das Popup-Menü nun immer im sichtbaren Bereich angezeigt werden.

Feature: Der QStarter erlaubt jetzt direktes Hinzufügen des Windows-Desktops.

Feature: Der QStarter unterstützt jetzt Drag und Drop aus dem Explorer / vom Windows-Desktop.

Change: Direktes Suchen bei gezeigtem Popup ist nun über einen eigenen Splash-Screen möglich.

Change: Das Popup-Menü etwas weiter oben (über der Taskleiste) gezeigt.

Feature: Informationen über ausblendbare Items werden nun auch geladen und gespeichert (auch auf per-User Basis, in den Optionen einstellbar). Ferner können selbst ausgeblendete Items in der Item-Verwaltung wieder hergestellt werden.

Feature: Nicht installierte Programme können nun im Expertenmenü (rechte Maustaste) aus dem Popup ausgeblendet werden.

Feature: Die initiale Sichtbarkeit von nicht installierten Items kann nun auch in den Bubbles gesteuert werden.

Bugfix: Korrumpierte "Junction Points" (prominentestes Beispiel "c:\Programme") unter Windows Vista sollten sich nun nicht mehr auf die Funktionalität des Programmes auswirken.

Change: Der FTP-Editor (nur Direktoren) lässt es nun nicht mehr zu, dass bestimmte Unix-Kerndateien im falschen Format hochgeladen werden.

Feature: "Binäre Referenz" aufbauen für Ausfallserver befindet sich nun im "Senden an" Explorer-Menü (nur Direktoren).

Change: Lange Kopieraktionen bieten nun optisches Feedback.

Change: Beim Aufbau des Ausfallverzeichnisses werden nun auch Item-Dateigrößen für vorhandene Setup-Dateien nachgepflegt (nicht wie bisher "nur neue").

Luffi Version 1.0.166

Feature: Item-Editor-Fenster für Direktoren erweitert.

Bugfix: Beim QStarter-Expertenmenü wurde manchmal der rechte Mausknopf 2x erkannt und daher das Expertenmenü auch zweimal gezeigt.

Luffi Version 1.0.165

Change: Im Reparaturstart kommt nun auch ein optisches Feedback.

Change: Die Häkchen im Welcome-Fenster werden nun korrekt berücksichtigt.

Change: Umgestaltung des Welcome-Fensters.

Feature: Beim ersten Start wird nun auch automatisch ermittelt, ob interne oder externe Internetverbindung benötigt wird.

Change: Reparaturstart befindet sich nun bei "Beenden".

Change: Die Popups des QStarters werden nun oben und mittig zur Mausposition angezeigt.

Feature: Eine AutoExec.bbl wird unterstützt, diese kann bestimmte Programmvariablen setzen.

Luffi Version 1.0.164

Change: Der den Webseiten gemeldete Browser ("User-Agent") wird nun als "Mozilla 4.0" kompatibel markiert. Dies behebt einige Probleme bei der Installation (v.a. von Java).

Change: Das Feedback des Startfensters ("Upsplash") wurde verbessert.

Bugfix: Gepatchte Items wurden im QStarter nicht immer richtig ausgeführt.

Change: Items, die im QStarter aufgrund eines fehlenden Abonnements nicht dargestellt werden konnten, werden nun nicht mehr einfach nur als "Leerfläche" dargestellt.

Change: Exception-Schutzblöcke für das Webupdate erweitert (+Log).

Bugfix: Abonnements mit zwingender Benutzeranmeldung werden nun in jedem Fall richtig erkannt, egal ob die Anmeldung schon durch das Abonnement selbst ausgelöst wurde oder erst durch eine Unter-Bubble notwendig wird. Hinweis an die Entwickler: Pro Abonnement kann jeweils nur ein Benutzer korrekt verwaltet werden!

Bugfix: Beim "Entsperren" eines Abonnements wurde in einer Unterroutine ein eventuell offener QStarter nicht aktualisiert, was zu einer inkorrekten Darstellung der Items führte. Dieselbe Routine bewirkte übrigens auch eine Unsauberkeit in der Erkennung neu installierter Items im QStarter - diese wurden bei Änderung des Shell-Pfades erst nach einem Neustart ausführbar.

Bugfix: War ein neu zu erstellendes Icon im Luffi-Cacheverzeichnis als "schreibgeschützt" markiert, wurde eine Exception ausgelöst, die das korrekte Einlesen der alten Icons verhinderte.

Bugfix: Die Warteschleifenalgorithmik des Programmes funktionierte mit einem Windows-API, der nach zu langer Einschaltzeit des Rechners inkompatible Werte zurücklieferte und einen ungekapselten "Integer Overflow" verursachte.

Feature: Der QStarter kann jetzt auch nicht installierte Programme korrekt anzeigen und verarbeiten. Dies gilt als Vorbereitung für das kommende Feature der "Individualisierung".

Luffi Version 1.0.163

Bugfix: Verhalten des QStarters bei offenen Subfenstern teilweise noch inkonsistent

Luffi Version 1.0.162

Feature: FtpUploader eingepflegt (Fehlerkapselung, Protokoll).

Feature: Volltextsuche im Beschreibungsfenster eingepflegt. Besonderheit: Es wird erst dann im erweiterten Beschreibungstext gesucht, wenn alle anderen Suchmechanismen fehlgeschlagen haben (also priorisiert: Spezifisch vor allgemein)

Change: Neue Icons für Systemoperationen, Zwischenmenüs zusammengefasst.

Change: Menüs im Quickstarter orientieren sich an der Iconposition, nicht an der Mausposition.

Feature: Einzeleintrag hinzufügen für den Quickstarter eingepflegt (Achtung: funktioniert nur bei installierten)

WIP: Skins funktionieren nicht mit allen Windows-Kontrollelementen (TPageControl) - die betroffenen Elemente wurden zwar umgeschichtet um die Optik zu garantieren, aber der Basisalgorithmus muss angepasst werden.

Bugfix: Beschreibungsfenster: Ini-Dateien mit über 64 Kilobytes führten zu variablem Verhalten unter Windows 95, 98 und ME. Diese wurden auf kompatible Memory-Inifiles umgestellt (read-only) - führt dazu, dass unter den genannten Systemen das Director-Feature "Beschreibungs-Upload" gesperrt werden musste. User-Features funktionieren allerdings wie erwartet.

Luffi Version 1.0.161

Change: Das Optionenfenster wurde in mehrere Tabs aufgeteilt.

Luffi Version 1.0.160

Bugfix: Doppeleinsprünge ins Hauptpopup verhindert.

Feature: Optionen->Erweitert->Downloadmodus: "Internet Explorer" eingepflegt. Diese Variante externalisiert alle Downloadvorgänge und liefert sie 1:1 an den Internet Explorer weiter. Dies sollte als "Notfallvariante" eingesetzt werden, wenn die internen Downloadroutinen aufgrund von Sicherheitseinschränkungen oder exotischen Proxy-Konfigurationen fehlschlagen. Hinweis an die Entwickler: Der Prozentbalken funktioniert nur, wenn eine geschätzte Downloadgröße für das entsprechende Item eingetragen wurde. Dies erweitert die Kompatibilität von Luffi auf alle Systeme, in denen zumindest IE4.0 installiert werden kann - konkret beispielweise Win95 (A, B, C) - dort funktionierten die internen Routinen aufgrund der fehlenden "Winsock 2.0 Dll" nicht.

Change: Download via Internet Explorer unterstützt auch "Abbruch".

Luffi Version 1.0.159

Change: AppBar / Deskband Support für den QStarter eingepflegt.

Luffi Version 1.0.158

Change: Es wurden weitere Fenster "entblockt", d.h. das Luffi-Popup kann bis auf wenige Ausnahmen auch bei geöffneten Unterfenstern verwendet werden.

Change: Kommunikationen zwischen den Luffi-Threads sind nun nicht mehr blockierend.

Feature: Windows 7 (Beta) wird nun unterstützt. Feinheiten in der Bedienung unter diesem System sind noch in Arbeit. (System-Schnellstart, Systray!)

Bugfix: Beim Extrahieren von Systemicons wurden im Fall von externen Verknüpfungen die Environment-Variablen nicht aufgelöst.

Bugfix: Bei automatischer Erhebung des Hauptthreads in den Admin-Modus durch einen Thread konnten".ini" Dateien geblockt werden.

Bugfix: Unter Windows XP, Windows Vista und Windows 7 wurden manche 64 Bit-Datei APIs nicht richtig verwendet. (Rückgabe der APIs nicht als Int64 gespeichert, Fehlersituation nur unter Windows7, sonst kleinere interne Ablaufprobleme).

Change: Rückmeldungen der Luffi-Server werden bei Bedarf aufgehoben (fürs Debuggen)

Change: App.DebugNumber eingepflegt. Diese wird üblicherweise nicht angezeigt, wird aber bei einem Häkchen bei "Optionen->Betaversionen erlauben" berücksichtigt (eine höhere Debugnummer triggert in diesem Fall ebenfalls einen Programmdownload). Sinnvoll bei kleinen Versionssprüngen und Betatests.

Feature: Administratorfenster erweitert.

Luffi Version 1.0.157

Feature: Das Modalverhalten von Subfenstern (Optionen, Programmbeschreibungen etc.) wurde geändert - in "sicheren" Fällen kann das Hauptpopup weiter benutzt werden, bei Doppelaufruf eines Fensters wird dieses in den Vordergrund gestellt. Dieses Verhalten bedingt erhöhten internen Koordinationsaufwand und wird deshalb nur sehr konservativ verwendet (d. h., es wird im Zweifel eher zu wenig oft aktiviert).

Change: Anmeldeinformationen werden zentral verwaltet, erste Vorbereitungen für die "Individualisierung" des Programmes.

Change: Modalverhalten der Unterfenster wurde weiter vereinheitlicht.

Bugfix: Im Falle einer vorher geladenen Setup-Routine im ZIP-Format, die aufgrund eines Serverfehlers nicht vollständig oder anderweitig ungültig war, wurde diese zwar lokal nicht akzeptiert, aber kein neuer Downloadversuch getriggert.

Change: Das "Item suchen" Fenster wurde auf das globale Farbschema angepasst.

Luffi Version 1.0.156

Change: Das Zwischenfenster geht bei Klick auf ein nicht installiertes Icon in den Suchmodus (Kategorie "alle")

Bugfix: Unter Windows Vista wird für die neueste Version von "DotNet" ein negativer Programm-Icon-Index zurückgegeben. Dies konnte bei der Ermittlung der aktuellen Icons eine unabgefangene Exception auslösen.

Change/WIP: Serververwaltung wird umgestellt und vereinheitlicht. Ferner gibt es graphische Rückmeldung, ob bei Download eines Items auf alternative URL zugegriffen werden musste (gelber Ballon).

Luffi Version 1.0.155

Bugfix: Es wurde auf "Cache" Verzeichnisse keine Rücksicht genommen.

Change: Die lokalen Setup-Routinen wurden zusammengefasst und auf Race Conditions geprüft.

Feature: Zip-Dateien werden bei Download auf Konsistenz geprüft.

Bugfix: Downloads von Zip-Dateien konnten Probleme mit der dort eingetragenen Setup-Routine bekommen.

Luffi Version 1.0.154

Change: Programmeinträge wurden zu ungünstigen Zeitpunkten gepuffert, dies führte gelegentlich auf Rechnern mit langsamerer Festplatte zu deutlichen Verzögerungen zwischen Programmaufruf (Klick im Popup) und Ausführung.

Bugfix: Die Setup-Modifikationen für Windows Vista führten in Ausnahmefällen zu administrativen Blockaden unter früheren Betriebssystem-Versionen - Subthreads wurden u. U. nicht ordnungsgemäß beendet.

Bugfix: Wenn unter Windows Vista administrative Rechte nicht weitergereicht werden können, wird ein Start im User-Mode versucht (betrifft Hauptprogramm und Setups; vorher wurde einfach abgebrochen).

Change: Unter Windows Vista wird versucht, die gemeinsam vom administrativen und User Modus verwendete Dateien geeignet zu entsperren.

Luffi Version 1.0.153

Change: Item-Edit Fenster (Direktoren) - Explorer- und Pfadreduktionsknöpfe, direktes Einsehen der Logdatei, automatisches Befüllen der Preinstall-Kategorie, Testmodus

Change: Zwischenfenster (Direktoren) - es werden alle Items angezeigt, auch die nicht downloadbaren.

Change: Die Setup-Dateien aus gepackten Zip-Archiven werden selbstständig erraten, wenn nicht angegeben (das Erste *.msi File, danach das Erste *.exe)

Change: Zwischenfenster-Programmliste reagiert nun auch auf Doppelklick.

Change: Das Programm trägt sich nicht mehr automatisch als Erstes in den System-Quicklaunch ein (muss über die Optionen aktiviert werden)

Feature: Vista-UAC: Eine neue Option: "Luffi bei Setup als Admin" (=Standardeinstellung). Das Programm läuft bis zur ersten administrativen Tätigkeit als eingeschränkter User, fragt dann und bleibt bis zum nächsten Reset Administrator.

Luffi Version 1.0.152

Change: Der "Vorlesen"-Knopf im Zwischenfenster muss nun nicht mehr als "Beta-Feature" freigeschaltet werden.

Change: Die Homepage für Luffi im Menüpunkt "Abonnements" wurde angepasst.

Bugfix: WebDocs (Homepageeinträge) wurden im Zwischenfenster nicht immer richtig behandelt.

Bugfix: Beschreibungstexte für das Zwischenfenster wurden bei einem Reparaturstart nicht immer richtig zurückgesetzt.

Change: Bubbleversionen werden beim Download nicht auf größer, sondern auf ungleich geprüft (dadurch wird ein Versions-Rücksprung ermöglicht)

Luffi Version 1.0.151

Change: Das Programm läuft unter Windows Vista im User-Modus. Das heißt, dass es beim Hochfahren nicht geblockt wird und auch von Gastbenutzern genutzt werden kann.

Feature: In den Optionen einstellbares Verhalten, wie Luffi mit eingeschränkten Rechten umzugehen hat - (Setup-Routinen als Admin, Setup und Programme als Admin, Luffi als Admin, alle als User - mit entsprechend konsistentem UAC-Elevation Prompt Verhalten)

Feature: Egal, ob das Hauptprogramm höher Prior ist oder nicht, können Threads (Doppelklick auf.bbl u.ä.) mit ihm kommunizieren (normalerweise durch Vista gesperrt)

Feature: Einmalige Erhebung in den Administratormodus durch entsprechenden Systemmenüpunkt möglich.

Feature: Threads können erkennen, ob dem Hauptprogramm administrative Rechte zugestanden wurden, und können Anfragen geeignet weiterleiten, ohne dass ein zusätzlicher Elevation-Prompt kommt.

Luffi Version 1.0.150

Change: Routinen für den Dokument-Öffnen-Fall von Luffi geschaffen und vereinheitlicht. So wird selbst bei Vorhandensein einer Systemverknüpfung das entsprechende Freeware-Item bevorzugt, falls vorhanden (FireFox, Media Player Classic - auch wenn sich Internet Explorer oder Media Player durch eine Aktualisierung ungewollt (?) in den Vordergrund gedrängt haben). Der normale Doppelklick im Explorer wird davon nicht beeinflusst!

Feature: Der "Vorlesen" erlaubt jetzt direkteren Zugriff auf die einzelnen Sprecher. (Für dieses Feature muss "Beta-Features aktivieren" in den Optionen angehakt sein)

Feature: Für Direktoren: Programmbeschreibungen im Zwischenfenster können nun direkt editiert werden. Der Upload-Knopf ("v") lädt dazu die aktuellen Info-Texte vom Luffi-Alternativserver 1 herunter, tauscht die Beschreibungssektion des aktuell editierten Items aus und lädt die Datei sofort wieder hoch. Auf diese Art sollte auch gleichzeitiges Editieren von 2 Benutzern kein Problem sein. Vorsicht: Immer nur ein Item editieren, und die endgültige Verteilung auf alle Server per FTP-Edit vornehmen!

Feature: Für Direktoren: Das Beschreibungstext-Hochladen funktioniert auch für Sekundärabos (muss im Abo-Administrator richtig parametriert werden)

Feature: Hilfesystem. Reagiert jetzt konsistent auf Maus ("?" im Titel, sofern Windows-Fensterstile eingeschaltet sind) bzw. F1.

Luffi Version 1.0.149

Change: Erste Hilfeeinsprünge, WIP (Keyword - Support)

Feature: Flag: Force Download (für remote Support)

Feature: Expertenmenü (rechte Maustaste auf Item): "Zwischenfenster anzeigen"

Change: Texte für "Item normal behandeln" wurden präzisiert und vereinheitlicht.

Feature: Button "Vorlesen" im Zwischenfenster eingepflegt. Führt in den korrespondierenden Bereich der Homepage.

Change: Diverse Icons und Texte.

Luffi Version 1.0.148

Change: Im Zwischenfenster wirken sich diverse Sonderzeichen beim Suchen nicht mehr aus (Blanks, Striche).

Feature: Item-Flag "NoBetweener" eingepflegt und per GUI parametrierbar. Bewirkt, dass das Zwischenfenster niemals angezeigt wird - daher sparsam einzusetzen!

Bugfix: Verschiedene Item-Flags wurden im GUI nicht vollständig berücksichtigt (beim Auslesen Häkchen setzen)

Feature: Nach den Sonderflags kann im GUI jetzt gesucht werden ("ExtFlags") (sinnvoll in diesem Zusammenhang ist die "in enthält" Filterung, "eq exakt gleich" schlägt bei mehreren Flags fehl)

Luffi Version 1.0.147

Bugfix: Win2000/XP - Vordergrundverhalten des FTP-Editors nicht konsistent Change=FTP-Editor: Default auf "v3" umgestellt

Feature: Zwischenfenster: "Homepage und weitere Infos" legt Beschreibungen in die Zwischenablage (für JoomlaWiki) - weitere automatische Texte.

Feature: "gpci:" - Browser Links - diese führen ein Item aus (es wird ein Mausklick auf dieses Item simuliert). Kann man hauptsächlich dafür verwenden, um Selbige zu installieren ...

Luffi Version 1.0.146

Change: Runtime-Check verkürzt.

Feature: Globale Laufzeitinformationen werden unterstützt.

Feature: Zwischenfenster: "Homepage und weitere Infos" legt Beschreibungen in die Zwischenablage (für JoomlaWiki).

Luffi Version 1.0.145

Bugfix: Schnellstartleiste: Korrupte Items werden besser erkannt und richtig behandelt.

Change: Das Runtime-Environment für spezielle Programme wird überprüft.

Luffi Version 1.0.144

Change: FTP-Editor legt sich auch unter XP/2000 nach einem 7zip kompatibel in den Vordergrund.

Bugfix: Entfernte Items im Schnellstart bewirken keine Access Violation mehr.

Luffi Version 1.0.143

Feature: Linkfile-Joker %SYSTEMROOT% %HOMEDIR% etc. werden aufgelöst.

Feature: OnlyManualQstarter, PreferFakeIcon Item-Flags eingepflegt

Feature: QStarter: Reihenfolgenalgorithmik wurde verbessert (Dinge die aus dem System-Quicklaunch kommen haben keinen Einfluss mehr auf die Reihenfolge) [N.B. QStarter-Items müssen neu generiert werden, also vorher alle löschen oder Ähnliches]

Feature: QStarter: Automatisches Hinzufügen von heruntergeladenen Items (wenn OnlyManualQstarter=False), Anzahl hinzugefügter Icons auf "Pi mal Daumen" Screenbreite limitiert.

Feature: Existente Icons werden nach Umschalten des Stils neu generiert, Reparaturstart nicht mehr nötig

Feature: QStarter: Gruppenstrich-Algorithmik

Bugfix: Wenn eine Bubble in einer neuen Version heruntergeladen wird, sollten die Änderungen sofort wirksam sein.

Bugfix: Einmal ermittelte Icons wurden sofort in die Bubble zurückgeschrieben (passiert jetzt ausschließlich, wenn kein Icon-File existiert). War leider kontraproduktiv zu "PreferFakeIcon".

Bugfix: QStarter: "Desktop anzeigen" sollte jetzt überall funktionieren.

Bugfix: Speicherloch beim Neuerstellen von Icons

WIP: Fensterverhalten ("modal" versus "quasi-modal")

WIP: Layout

Luffi Version 1.0.142

Feature: Schnellstartleiste: Hinzufüge-Optionen

Feature: "Existente Icons" bevorzugen (wenn Programm da, nimm sein Icon). Das in Kombination mit dem Smooth-Code bewirkt einen gewissen Delay beim Startup (aber nur 1x) - außerdem ist die "neue" ExtractIcon-Routine noch weitgehend ungetestet. Grafik-Caches werden nun je Fensterstil geführt. (Das ist im Übrigen der Grund, warum dzt. nur existente Programme in den Schnellstarter kommen - hier kann das Programm selbst Antialias betreiben)

WIP: Layout

WIP: Fensterverhalten ("modal" versus "quasi-modal")

ToDo: Linkfile-Joker %SYSTEMROOT% %HOMEDIR% etc. werden nicht richtig aufgelöst.

Luffi Version 1.0.141

Feature: Schnellstartleiste: "Hint" eingepflegt.

Feature: Schnellstartleiste: "Rechte Systemicons" eingepflegt.

Feature: Icon-Generierungscode komplett umgeschrieben (schafft jetzt auch unselige Verknüpfungen in die Shell32.dll und Registry-Defaulticons, Filetype-Assoc Verknüpfungen sowie Unterstützung für verschiedene "Small" Auflösungen). Diese Icons werden aber bis auf Weiteres nur "gegen Weiß abschattiert" zurückgeschrieben und bewirken (noch) keine Verbesserungen in den Web-Defaulticons!

Change: Abonnementfehler/Unsauberkeiten, mehrfach. Es werden Caches punktueller aufgeräumt, und es sollten weniger (keine?) Überbleibsel aus "Altlasten" auftreten.

Feature: Unterpunkt "weitere Programme hinzufügen (Abos)" im Systemmenü (hoffentlich wie besprochen)

WIP: ToDo und Fehlerlisten

WIP: Layout

WIP: Fensterverhalten ("modal" versus "quasi-modal")

Luffi Version 1.0.140

Bugfix: "Erster in der System-Schnellstartleiste" - bei leerer Leiste wurde eine Exception ausgelöst. Erschreckend daran ist, dass eine For-Schleife in Delphi6 bei Objektzugriffen ("0 To List.Count - 1") offensichtlich ausgelöst wird, auch wenn der "obere Grenzwert" kleiner als der untere ist. Da der Compiler dieses Verhalten bei "normalen" Variablen nicht zeigt, kann hier schon fast von einem Bug gesprochen werden - jedenfalls gehört SÄMTLICHER Delphi-Code auf derartige Gegebenheiten geprüft!

Bugfix: Bei gpcx-Links (Hauptseite, z.B. "ftp-Editor" oder "QStarter aktivieren") wurde der "Referrer" nicht richtig zurückgesetzt und bewirkte je nach vorher geladenen Inhalten, dass diese Links nicht funktionierten (gpc-Links=Abonnements waren davon nicht betroffen).

Change: Zeichencode/Zwischenfenster - Parent-Eintrag wird neben Gruppentexten ebenfalls angezeigt und diese Texte am rechten Rand ausgerichtet (ist anders nicht möglich, da sonst die Beschreibungen fallweise ineinander schmieren).

Bugfix: Item-Reihenfolge intern: Die Gruppenbezeichnung, der Eltern-Panel ist, nicht in die Sortierung der Kind-Items eingeflossen (sichtbar beim Zwischenfenster UND dem Quicklaunch). Vorsicht: Könnte die Popup-Logik beeinflussen

Bugfix: Schnellstartleiste: Beim Löschen wurden zusammengehörige Gruppen nicht immer erkannt und daher alles gelöscht.

WIP: ToDo und Fehlerlisten

WIP: Layout

WIP: Fensterverhalten ("modal" versus "quasi-modal")

Feature: Beim Erstinstall des Programms werden OS- und programmspezifische Defaultwerte gesetzt (im Wesentlichen: Was sieht am besten unter welchem OS aus, und bin ich Luffi oder Alternative)

Feature: Schnellstartleiste: Beim Einfügen wird die Reihenfolge im Popup-Menü berücksichtigt.

Luffi Version 1.0.139

Bugfix: Ftp-Editor (ftp-Komponente, Upload-Teil). Das Auflisten eines völlig leeren Verzeichnisses bewirkt auf manchen Servern die Exception "226 Transfer complete" (obwohl es eigentlich kein Fehler ist) - der Upload steigt aber bei Exceptions aus. Weitestgehend gekapselt.

Feature: FTP-Editor, Versionsangabe (v2/v3) möglich. Muss noch ausführlich getestet werden, eventuell sollte auch der lokale Cache auf die Version Rücksicht nehmen?

WIP: Grafik / Fensterverhalten

Luffi Version 1.0.138

Feature: Referer-URL eingepflegt (nLite, vLite) - gegen den "woher kommt der Download"-Schutz.

Bugfix: Item-Idents mit Sonderzeichen konnten beim Cachen instabile Zustände verursachen.

Change: Bei bereits installierten Programmen wird bei Neuinstallation/Reparaturstart erweiterte Icon-Information in den Standard-Linkfile-Orten gesucht.

WIP: Schnellstartleiste

WIP: Layout

WIP: Fensterverhalten

Luffi Version 1.0.137

Feature: XP- und Vista API-Set für Themen gefunden und eingebaut, Grafikverbesserungen.

Bugfix: Eigener Zeichencode verursachte 2faches OnShow, gekapselt wo nötig.

Bugfix: Login-Code konnte im Feedback-Modus blockieren.

Bugfix: Race-Conditions bei Download-Thread mit Login-Prompt.

Luffi Version 1.0.136

Feature: Diverse Grafikverbesserungen (s. a. Optionen)

Bugfix: (Fehlerbündel, zusammengefasst) Ablaufsteuerung Schnellstartleiste (Vordergrundsteuerung, evtl. doppelte Popups, blockierende Zwischenfenster, Events ins falsche Fenster, Routinen die sich des QStarters nicht bewusst sind)

Bugfix: Zwischenfenster: Items mit "HideAfterInstall" waren startbar.

Luffi Version 1.0.135

Change: Statistik-Abfragen kommen nicht mehr in die Logdatei.

Bugfix: Wenn sich eine Filegröße nach oben verlagert hat, kann es beim Download passieren, daß sich der Fortschritt über 100% bewegt (Filegröße wurde geschätzt weil es kein Gesamtinfo gibt, was nicht so oft passiert), bewirkt sofortige Exception(!). Wurde gekapselt.

Feature: Schnellstartleiste, v0.9 (nicht freigeschaltet)

Luffi Version 1.0.134

Change: BmpToIcon() Routine verallgemeinert, sodaß sowohl 18x16 Bitmaps als auch 16x16 Bitmaps ohne Stauchungen oder Versatz als TaskBar-Icon verwendet werden können.

Bugfix: ShellExecute() (AKA: "Explorer-Doppelklick") hat unter verschiedenen Windows-Versionen unterschiedliche Parameter-Puffergrößen und kann daher zu schwer diagnostizierbaren Abstürzen führen. Diese Fehlersituation wird nun korrekt erkannt und im Bedarfsfall ins Logfile geschrieben.

Change: Etwaige Passwortinfos werden im Protokoll nicht mehr gespeichert.

Feature: Filegrößen werden, soweit bekannt (s. "Alternative Downloads"), auch berücksichtigt (als Schätzwert, wenn der "echte" Server keine Größen zurückgibt, oder als Konsistenzcheck für den Download - wobei hier als Schwelle "kleiner als 10% der vorher ermittelten Größe" gilt)

Feature: Statistik (über Optionen parametrierbar, Default an) - kann bei jedem Start/Stop/Download/Install/Programmstart eine PHP-Seite (auf einem Alternativserver, Programmkonstante, parametrierbar) mit den entsprechenden Infos aufrufen

Change: File-Routinen weitestmöglich konsistent auf 64 Bit umgestellt - um Fehlersituationen unter XP und Vista zu vermeiden und deren erweiterte NTFS-Fähigkeiten zu verwenden (und natürlich abwärtskompatibel zu bleiben).

Feature/Change: Vorbereitung der eigenen Schnellstartleiste, insbesondere Lösung der unter Windows gerne brennenden Frage, ob "ShowInTaskBar=True" (sinngemäß aus VB) - da das früher für das Zeigen gefundene API-Set für diverse Zwischenfenster den Seiteneffekt hatte, dass ALLE folgenden Fenster in die Taskbar kamen (für den Quicklaunch wohl eher wieder hinderlich).

Luffi Version 1.0.133

Feature: Extended Flag "WebDoc" eingepflegt (über den GUI parametrierbar). Ist dieses Flag gesetzt, wird 1) das Item immer angezeigt und 2) bei Klick wird "WebFrom" mit dem OS-assoziierten Programm ausgeführt. Eignet sich für Dummy-HTML-Seiten, kann aber durchwegs auch noch andere Zwecke erfüllen. VORSICHT bei der NT-Schiene: Das OS-Programm wird unabhängig von den Optionseinstellungen immer als der aktuelle Benutzer ausgeführt!

Feature: Alternativ-Downloads vorbereiten: Speichert jetzt die aktuellen Downloadgrößen mit.

Bugfix: In manchen Download/Setup/Neueinlese-Konstellationen konnte es passieren, daß auf ein gerade exklusiv geöffnetes File ein FileSize() getriggert wurde (bewirkt einen Fehler unter Windows, warum auch immer), wodurch erfolgreich installierte Items nicht erkannt wurden (Anlaßfall Cao-Faktura, blockierendes Zip-Setup).

Change: Nach einem Download wird nach weiteren bisher nicht gefundenen Items gesucht ("Patchung im Explorermodus") - sollte das OpenOffice-Problem etwas entschärfen.

Change: Ftp-Edit: Es gibt jetzt einen "Transfer abbrechen" Knopf. Sollte ein Server zu lange hängen, wird die Connection hart gekappt auf den nächsten weitergesprungen. Etwaige Fehlermeldungen für einen Server nach manuellem Abbruch sind natürlich möglich! Da diese Abbruch-Algorithmik auch für den FTP-Download verwendet wird, ist UNBEDINGT zu beobachten ob sie auch in jedem Fall tut (da es in diesem Fall nicht nur Direktoren betrifft!). Dieser Knopf ist immer aktiv, da er schließlich in Situationen angewendet werden muss, wo das Programm "anderer Meinung ist" als "der User".

Change/Bugfix: Gruppenstriche werden nun immer richtig gesetzt, auch wenn "versteckte" Items zwischen den betroffenen angezeigt sind.

Luffi Version 1.0.132

Feature: Weitere Änderungen am Layout, tw. automatische Größenanpassung Fenster (AUCH bei eingestellten Windows-Themen).

Change: Download-Timeout Routine hat sich (auch im Falle eines "seltsamen" Absturzes) bewährt und wurde daher für den Http-Fall institutionalisiert.

Bugfix: Log-Datei Auswertung führte in seltenen Fällen zu einer unabgefangenen Exception.

Change: Layout-Code: Das eingestellte Farbschema wirkt sich für Subfenster NICHT mehr unter XP oder Vista aus (richtiger wäre "für nicht eingeschaltete Themen", API dafür finden verbleibt als ToDo). Einerseits sehen dort die Kontrollelemente ohnehin schon ziemlich gut aus, andererseits reicht bei eingestelltem Windows-Thema das simple Ändern von Farbanweisungen nicht mehr, da die Kontrollelemente - Stichwort "runde Kante" - aus zusammengeflickten Bitmaps bestehen und eine Farbänderung oftmals mehr als grausam aussieht oder nichts bewirkt.

Luffi Version 1.0.131

Feature: Erster Konsistenzcheck für heruntergeladene Filetypen (Anlassfall "eDocPrintPro") - wenn kein HTML-Error kommt, sondern sich einfach jemand die Seite gekapert hat und Pfusch zurückkommt, wird zumindest einmal erkannt ob es sich um ein möglicherweise gültiges DOS-EXE handelt (Header-Analyse).

Change: Download-Timeout Routinen erweitert (immer noch keine 100% Garantien)

Change: FreundMail: DefaultMailAdresse Luffi-empfehlung@Luffi.net

Change: Quicklaunch: Icon nach ganz links schieben: Code wird bei jedem Startup getriggert (3 sec Delay). Sicherheitshalber in den Optionen abstellbar (Default=On)

Luffi Version 1.0.130

Feature: Ein Item kann von einem anderen gestartet werden ("DownThemAll" von "FireFox").

Feature: Ftp-Edit: Knopf "!" neben Schlüssel generiert einen zufälligen 16-stelligen Schlüssel, trägt ihn ins Feld ein und kopiert ihn in die Zwischenablage.

Feature: Ftp-Edit: Knopf "lokalen cache ausräumen"

Feature: Ftp-Edit: "Löschen" Knopf. Löscht nach einer Sicherheitsabfrage die aktuell eingestellte Maschine am angegebenen Server (außer natürlich Luffi).

Feature: ToDo.bbl ("BatchInstall") unterstützt einen Schalter, der Non-Blocking Setups ausführt ([Bubble], Flags=Async). Einschalten auf eigene Gefahr! Der normale "Pollution Preventer" kann hier natürlich nicht greifen (da er das Setup abwarten muss), daher gibt es einen zusätzlichen (rund um den Job) - man kann beim Anstauen von zu vielen Setups auch WinXP einen Blackscreen bescheren. Dann bleiben natürlich auch Menüs übrig.

Luffi Version 1.0.129

Bugfix: Bei "Anwendungen hinzufügen / suchen" wurde im Falle einer einzelnen zu installierenden Anwendung das Zwischenfenster 2x gezeigt.

Feature: gpcx-Link (Luffi - Execute). Dieser funktioniert ähnlich wie der gpc-Link, lädt aber die nachfolgend angegebene Datei herunter und exekutiert sie. Heißt: Alles was lokal per Bubble-Datei ausgeführt werden kann funktioniert jetzt auch über einen Browser-Link! (Doku hier)

Luffi Version 1.0.128

Bugfix: Ftp-Edit: Lokaler Cache wird auch bei Nicht-Freeware Upload aktualisiert.

Feature: Ftp-Edit ist nun auch per Bubble-Datei aufrufbar (siehe Entwicklungsverzeichnis, "Command/FtpEdit.bbl")

Feature: "Programm im Quicklaunch ganz links". Kompatibilität mit diversen Windows-Versionen muß geprüft werden. Dieses Feature läuft als Thread (blockiert also trotz synchroner Abarbeitung mit 5 Sec. Delay nicht), sollte die Ausführung nicht gelingen, versucht das Programm es nie wieder (um Endlosschleifen und "ruinösem" Verhalten vorzubeugen). Es wird auch die Reihenfolge anderer angegriffen (der Registry-unabhängige Teil), versuch, die Zahl der Modifikationen gering zu halten. Funktioniert unter Win98-Vista, allerdings mit unterschiedlichen Auswirkungen auf den "Rest" (wenn man den Windows-eigenen "Desktop zeigen" Link in Ruhe läßt).

Luffi Version 1.0.127

Bugfix: Abo-Infotexte manchmal nicht korrekt

Feature: Direktoren: Bei den Abos -> Programm forcieren. Sucht in diesem Abo nach luffi.exe und lädt es herunter, anschließend Start. Sinnvoll bei "nicht-Versionssprüngen" (Minibugs ausgebessert, schnell mal was zeigen etc.), kann auch für kontrollierte Downgrades verwendet werden (dann allerdings dürfen keine Betaversionen eingestellt werden). Ebenfalls möglich ist dadurch der Download einer Betaversion, selbst wenn das Häkchen in den Optionen nicht gesetzt ist.

Luffi Version 1.0.126

Bugfix: Icons Alternativ-Modus

Feature: Programm an einen Freund mailen, mehrfach eingebaut

Change: Menüs umstrukturiert (Systemmenü)

Change: Offensichtlich schickt der Feuerfuchs seine Links seit einiger Zeit UNC-8-codiert, weshalb die GPC-Linkauflösung nicht mehr tat (Tovirag Abo aus dem Link). Support für Plain-Ascii und UNC-8 eingebaut.

Luffi Version 1.0.125

Bugfix: Initialisierungscode für Icons, wenn der Cache nicht völlig da ist. Trat manchmal nach einem Reparaturstart auf.

Bugfix: Zwischenfenster-Initialisierungscode: Es wurde nicht auf gecachte FileExists Rücksicht genommen, spürbarer Delay bei Netzzugriffen. Wurde angepaßt.

Feature: "Instant-Skinning": Änderungen am Displaystil im Optionenfenster werden sofort angezeigt (betrifft aber immer noch "nur" die Fonts)

Change: Globaler Timeout für Indy-Downloads. Ob das tut, kann man wirklich nicht sagen, da man die "Hauptserver hängt"-Fehlersituation programmtechnisch nicht herbeiführen kann.

Feature: "Show-In-Taskbar" API-Set gefunden und ins Zwischenfenster/den Ftp-Editor eingebunden. Funktioniert unter XP, Rest muss getestet werden.

Feature: "Programme hinzufügen/installieren" als Menüpunkt.

Feature: Der vormals "Änderungen anwenden" Knopf reagiert jetzt auf die aktuelle Install-Situation und kann auch ein Programmstarter sein (einfach ausprobieren ...)

Change: Die meisten Softlinks in Luffi zeigen jetzt auch das Menü an, ferner wird ein Zusatzlink auf den Desktop gelegt.

Feature: Zwischenfenster: Nur-Download Knopf für EDV-Administratoren eingepflegt.

Luffi Version 1.0.124

Feature: Zwischenfenster erstmals für nicht-Direktoren freigeschaltet. Es gibt für Normalsterbliche noch keine Web-Einträge und keinen Aktualisierungsknopf!

ToDo: Der "nur Herunterladen" Button funktioniert nicht (wird ohnehin noch umdesignt), der Rest sollte tun.

Feature: Zwischenfenster: "Suchen" funktioniert, schaltet Sichtbarkeit auf "Alphabetisch"

Feature: Zwischenfenster: "Gruppe" (Sichtbarkeit) - funktioniert AUCH im Zusammenhang mit "Suchen"

Feature: Zwischenfenster: "Suchen": Wenn nur 1 Item gefunden, wird dieses aktuell.

Feature: Je nachdem, wie viele Programme ausgewählt wurden, wird entweder Standard-Install gefahren (1 Programm, wobei auch durchaus ein anderes ausgewählt worden sein darf als das initial angeklickte) oder der Batch-Install (KEIN Programmstart, das generierte Temporär-Batchfile wird nach Ausführung übrigens wieder gelöscht).

Luffi Version 1.0.123

Feature: "Basic-Skinning" auf die meisten Fenster erweitert.

Change: Zwischenfenster: Windows-eigenen Zeichencode (Fokusverwaltung und -Darstellung) auf nahezu Null reduziert. Übriggeblieben ist der gestrichelte Rahmen rund ums aktuelle Element.

Luffi Version 1.0.122

Feature: "Basic-Skinning" entwickelt... Gilt derzeit ausschließlich für Fonts - nicht für Hintergrundfarben, weil das in der Tendenz grausam aussieht - z.B. kommt schwarzer Hintergrund für große Fenster nicht gut. Macht auch Vista bei außer beim Startmenü nicht, hier muss ich wohl die Drawstyle-Basisinfo ebenfalls erweitern.

Feature: Checklistbox - Zwischenfenster (rechter Bereich) an Ubuntu-Style angepasst. Sieht m.E. gut aus, ist aber ein offener Bruch mit dem einzeiligen Popup.

Luffi Version 1.0.121

Change: Zwischenfenster: Beschreibungstext scrollt an den Anfang, wenn nötig.

Change: Download - Algorithmik: Systray-Icons auf durchgängig Ballon/Alternativicons umgestellt.

Feature: Aktualisieren-Knopf ("v") im Zwischenfenster.

Feature: "Lookup.Desc" Direktive für Beschreibungsfiles.

Luffi Version 1.0.120

Change: Zwischenfenster: Scroll-Balken bei Beschreibungstext.

Bugfix: Hash für Beschreibungstext wurde bei unterschiedlicher Zeilenzahl der Einzeltexte manchmal nicht richtig geleert/überschrieben.

Bugfix: Interne Icons (die aus den Ressourcen) wurden nicht immer richtig dargestellt.

Luffi Version 1.0.119

Bugfix: FTP-Edit: Bei Upload Freeware-Booster wurde der lokale Cache nicht angepasst. Vorsicht, es wird dzt. nur der Cache der "Upload" Maschine aktualisiert, nicht der der anderen!

Feature: Download-Fenster: Der Knopf "Homepage und weitere Infos" startet einen Browser auf die Firmenwiki.

Change: Custom-Zeichencode für Zwischenfenster: WORK IN PROGRESS!

Luffi Version 1.0.118

Bugfix: Werbung / Feedbackformular wurden nicht mehr richtig geladen, wenn ein Ausfallserver aktiv wurde.

Feature: Erste Version des "Zwischenfensters" für Direktoren.

Feature: Download-Management für Extra-Beschreibungstexte.

Change: Diverse Routinenauslagerungen (Erkennung Überrubriken, Zählung der Kindeinträge)

Bugfix: Manueller Abbruch eines Downloads führte fälschlicherweise dazu, dass der Download vom Alternativserver versucht wurde.

Luffi Version 1.0.117

Bugfix: Quicklaunch-Einträge werden nun nicht mehr doppelt angelegt, wenn bereits vorhanden.

Change: Im Falle des Ausfalls eines Servers wird in der Abo-Sektion nun nicht mehr der Original-Servername angezeigt (zalaszam, luffi)

Change: Es wird nicht mehr versucht, das Default-Referenzverzeichnis für "alternative Downloads vorbereiten" beim Start zu ermitteln. Dauert zu lange. Stattdessen wird es beim 1. Mal Optionen zeigen, bzw. bei Aufruf der "alternative Downloads vorbereiten" Routine ermittelt (wenn vorher niemand die Optionen aufgerufen hat).

Change: Anpassung der Download-Routine, sodaß nicht-Direktoren im Fehlerfall keinerlei Paßwortinfo angezeigt bekommen ("UserName:Pwd@yyy..."). Ferner angepasst: Update-Zweig (wfWebupdate), generell wird jetzt mehr Serverinfo einfach ausgeblendet.

Luffi Version 1.0.116

Feature: Ausfallscode (Klienten) auf Sekundärserver.

Bugfix: Groß / Kleinschreibung Bug auf Ausfallserver behoben

Luffi Version 1.0.115

Bugfix: Diverser Indy/Ftp Re-Initialisierungscode

Bugfix: Icon/BMP (Systray) Mini-Speicherloch entfernt

Bugfix: ExtractFileName() funktioniert in seltenen Fällen bei URL nicht (Programmer's Notepad) - multiple Codeanpassungen

Change: Das Systray-Icon bei Download-Routinen unterscheidet jetzt zwischen "Kontaktaufnahme" (Name wird aufgelöst, Header werden ausgetauscht, Verfügbarkeiten werden geprüft) und "Datentransfer" (Datei wird übertragen).

Feature: "Alternativ-Downloads vorbereiten" im Systemmenü, für Direktoren.

Feature: Der Temp - und Reference Pfad sind in den Optionen einstellbar (noch kein DirSel). Der Code erkennt, ob man in einer Serverstruktur its ("\\ServerName\proftp\gpc\gpstartup\Reference\" vorhanden - das ist auch gleichzeitig die Samba-Freigabe in den Proftp-Bereich) und passt die Default-Pfade an.

Bugfix: Race Conditions bei Thread-Start für "Alternative Downloads vorbereiten", außerdem ist der Thread jetzt komplett per Mausklick abbrechbar.

Change: Edit-GUI: "JustCopy" schaltet die Sichtbarkeit von "ZipTarget" und "ZipSetup", da sich diese Optionen in 99% der Fälle ausschließen.

Change: Ausfallstrukturen angeglichen

Feature: Der "Alternativ-Download" - Teil (Serverseitig) sollte soweit abgeschlossen sein, Client - Teil folgt.

Luffi Version 1.0.114

Bugfix: Ablaufsteuerung beim Hochfahren im Silent-Modus, Ablaufsteuerung nach Reparaturstart, wenn dieser aus dem Quicklaunch-Bereich getriggert wurde.

Change: Im Silentmodus wird der ToolTipp-Text im Tray-Bereich öfter aktualisiert (weil man sonst überhaupt keine Chance mehr hat zu erkennen was gerade los ist)

Luffi Version 1.0.113

Change: Silent-Modus (Feedback=False) reagiert jetzt ausschließlich mit Taskbar-Icons. Es gibt kein angezeigtes Fenster mehr (daher auch "ShowInTaskbar" = False, die einzige Möglichkeit so etwas in Delphi zu tun).

Feature: Reparaturstart legt auch die Quicklinks neu an (FireFox).

Change: Popup-Menü aus dem Quicklaunch-Bereich ist auf (0/0).

Luffi Version 1.0.112

Change: Seit Windows Vista Service Pack 1 (29.03.2008) ist es nicht mehr zulässig, dass "normale" Programme (Crimson-Editor, 7-zip) Dateien bearbeiten, die ein Administrator (Luffi im Normalfall) erstellt hat, zum Schreiben öffnen (sie werden auf ein leeres, virtualisiertes Objekt weitergeleitet). Ferner "erben" Administrator-Programme anscheinend seit Neuestem auch die "Admin"-Umgebung, sprich die Default-Dirs (Stichw.: "Eigene Dokumente", auch wenn es die in dieser Form schon lange nicht mehr gibt) etc.. Aufrufe im FTP-Editor entsprechend angepasst, Routinen soweit kompatibel.

Luffi Version 1.0.111

Bugfix: Nachdem es nun endlich gelungen ist, das korrupte Icon rauszufinden, weswegen die Alternativ-Version des Freeware-Boosters gerne verstecken gespielt hat; wurde dieses getauscht und SÄMTLICHER Patchcode bezügl. Icons entfernt (war schon Einiges, und funktioniert hat es sowieso nie 100%). Heißt in Zukunft, dass jedes Icon-Phänomen (verschwindet/ist zu viel da) in jeder Kompilatsversion gleichermaßen auftritt, was das Debuggen schwer erleichtern sollte. Bitte wie üblich beobachten, insbesondere ob nicht da und dort ein falsches Icon auftaucht.

Luffi Version 1.0.110

Change: Ftp-Edit: Kein Exe-Download bei ausgeschaltetem Checkbox

Change: Ftp-Edit: Es wird nur die Maschinenliste bei "Download-All" geholt. Die konkrete Maschine wird mit dem Knopf darunter geholt. Der lokale Cache wird dabei sehr konservativ aufgeräumt (lieber einmal zu viel als zu wenig), um ja keine unaktuelle Maschine hochladbar zu machen. (Daher auch der mögliche Hinweis "muss noch geladen werden")

Change: Ftp-Edit: Das Statusfenster wird bei Fehler rot. Es wird bei erfolgreichem Down/Upload wieder auf gelb zurückgesetzt.

Luffi Version 1.0.109

Feature: Flags (Quicklaunch etc) per GUI parametrierbar. Ferner größere interne Aufräumarbeiten.

Luffi Version 1.0.108

Feature: Unterpunkt "Pollution Preventer". Es gibt jetzt drei mögliche Speicherpunkte ("Schnappschuss") für Desktop, QuickStart, Startmenü et al. Der erste wird bei Programmstart erzeugt, der zweite vor jeder Installation, und der dritte kann manuell verwaltet werden. Bitte überprüfen, ob das die Bedürfnisse für "Installation jetzt fertig" u. ä. abdeckt, und ob man damit arbeiten kann! (Wünsche für andere Beschriftungen oder Icons werden natürlich auch gerne entgegengenommen)

Luffi Version 1.0.107

Feature: Das Expertenmenü hat einen möglichen Sub-Eintrag "Als Benutzer ausführen" (wird in den Optionen verwaltet). Das ist insbesondere für Programme von Relevanz, die ihre Einstellungen an den User-Account hängen (Skype und Windows Mail z.B.). Könnte sicherheitstechnisch relevant werden (die Userrechte werden berücksichtigt).

Luffi Version 1.0.106

Feature: Option: "RMB = Expertenmodus". Wenn eingeschaltet, bewirkt ein Rechtsklick auf ein Item ein Zusatzmenü mit folgenden möglichen Einträgen: "Normal behandeln" - so tun, als würde das Item normal angeklickt worden sein. "Download + Reinstall" - Das Item wird forciert in der neuesten Version heruntergeladen und sein Setup ausgeführt. "Quicklaunch-Eintrag erzeugen" - Einen Eintrag im Quicklauch erzeugen. Geht für den Normalsterblichen nur mit Items, die mit "Flags=Quicklaunch" markiert waren (welches auch beim Setup berücksichtigt wird, nebstbei), ein Director darf jedes Item linken. "Eintrag editieren" - nur für Direktoren, das "alte" Item-Edit-Menü.

Luffi Version 1.0.105

Feature: QuickStart-Integration, zu diesem Behufe wurde ein "Mischmodus" eingeführt, da bei Klick aufs Icon im Quickstart SOWOHL ein existentes Luffi-exe erkannt werden muss, als auch im Modus "läuft nicht" ein entsprechender Hauptthread gestartet werden muss. Mit Argusaugen beobachten!

Bugfix: "Liste aller installierbaren Programme auf Desktop legen" (True/False) klappt jetzt entsprechend.

Luffi Version 1.0.104

Feature: QuickStart-Integration (klappt leider nicht. entfernt...)

Luffi Version 1.0.103

Feature: "kein Download" und "Wine-Kompatibilität" als Optionen. "Kein Download": Programm wird niemals aktualisiert, außer manuell ("Nach Web-Updates suchen"). Hauptsächlich für Developer sinnvoll.

Feature: "Wine-Kompatibilität": Keinerlei Mausevents außerhalb des gültigen Fensters abfragen. Bewirkt natürlich auch, dass es bei Klick außerhalb des Fensters keinerlei Close-Events gibt! Daher außerhalb von Wine eher störend ...

Feature: Wine-Kompatibilität: er kann 1x das Menü leider nur 1x öffnen. Unvollständig.

Luffi Version 1.0.102

Bugfix: Startup-Code Vista: Programm wurde zu lange geblockt. Korrigiert.

Change: Ferner: Die Custom-Progressbar Komponente wird graduell entfernt. Sie ist nicht zu jedem OS kompatibel, und außerdem sieht die XP-Komponente ähnlich gut aus. Unter NT, 2000, W98 und ME lebt man halt mit dem faden blauen Strich.

Luffi Version 1.0.101

Bugfix: FTP-Download Komponente: In seltenen Fällen musste außer "Disconnect" auch noch "Abort" getriggert werden. (Bei Installation von manchen Programmen (z.B. Mame) wurde im Hint ein %-Fortschritt des Downloads gezeigt, aber nicht im Balken, Detto konnten manche Programm-Downloads nicht abgebrochen werden (z.B. Pegasus))

Luffi Version 1.0.100

Feature: "Feedback" Option eingepflegt. Wenn "False" (Default), dann ist das Programm beim Startup sehr maulfaul. Es gibt kein Window, das den Mauszeiger verfolgt, und die Kontaktaufnahme zu den Webhosts wird auch nicht angezeigt. Macht das optische Debugging in diesem Modus schwieriger, irritiert jedoch den User weniger.

Luffi Version 1.0.99 - v0

Hello World: Luffi wurde am 16.10.2006 "geboren" und hieß damals "ExecAll". Erste und einzige Funktion: Alle Setup-Dateien aus einem Verzeichnis (serialisiert) ausführen. Naja, und dann kamen auch schon die ersten Zusatzwünsche: setup.msi sollten auch funktionieren. Zips sollten entpackt werden. Links sollten richtig angelegt und überschüssige gelöscht werden. Irgendwann haben Freunde und Bekannte das Teil auch haben wollen. Tja, und dann haben wir es auf unserer Homepage zum Download angeboten. Änderungen und Erweiterungen werden seit diesem Zeitpunkt öffentlich dokumentiert.