FAQ

Aus Luffi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was ist Luffi?

Weitere (und aktuellere) FAQ sind im Blog zu finden! (http://www.luffi.net/blog/category/faq/)

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Ich kann mir doch eh' alles selber aus dem Internet laden!

Das ist richtig! Man kann auch zu Fuß durch die Wüste gehen. Unter modernen Betriebssystemen werden Programme über sog. Application-Manager geladen. z.B. unter Android steht Google Play zur Verfügung, unter div. Linux-Distributionen gibt es "Application-Manager", AptGet, Yast usw. Auch unter Windows 8 steht inzwischen ein Windows Store für "das neue" Windows zur Verfügung. Luffi ist ein Applicationmanager für "alle" Windows-Versionen und "kennt" aktuell 1.261 Programme.

Was brauche ich, um Luffi benutzen zu können?

Einen Windows-PC und einen Internet-Zugang.

Etwas freier Platz auf Ihrer Festplatte wäre auch nicht schlecht (46 MB für die Erstinstallation).

Ich habe vor Luffi auch schon Freeware installiert, was passiert mit der?

Installierte Freeware wird, wenn sie von Luffi unterstützt wird, beim Starten erkannt und berücksichtigt (deshalb braucht Luffi manchmal auch etwas länger)

Was passiert mit meinen über Luffi installierten Programmen, wenn ich Luffi lösche?

Wenn Sie mit Luffi Freewareprogramme installieren bleiben diese auf Ihrem PC auch dann, wenn Sie Luffi wieder löschen!

Probieren Sie es einfach aus: Installieren Sie über Luffi einfach kostenlos ein beliebiges Freewareprogramm und löschen Sie nachher wieder Luffi. Sie werden sehen, wenn Sie Luffi löschen, sind davon andere Freewareprogramme nicht betroffen. Diese bleiben auf Ihrem Computer bestehen und sind weiterhin benutzbar. Diese können auch über Luffi deinstalliert werden.

Luffi wieder löschen / Luffi deinstallieren?

Siehe dazu: Luffi Deinstallieren

Wofür steht das Wort "Luffi"?

Luffi ist ein Akronym und steht für "Let`s use freeware! Fun included ;)". "Luffi", weil dies in Anlehnung an den lachenden Luftballon zu verstehen ist. (Deswegen auch maskulin: DER Luffi). In Luffi ist zwar nicht immer alles Sonne, Wonne, Heiterkeit - aber wir arbeiten daran!

Wann greift Luffi auf das Internet zu und welche Informationen werden übertragen?

Luffi geht einmalig ca. 10 Min. nach dem Starten ins Internet und prüft, ob es eine neue Luffi-Programmversion bzw. eine neue Programmliste ("Blase") gibt. Sie können manuell nach Aktualisierungen suchen, indem Sie im Luffi-Systemmenü "Nach Updates für Luffi suchen" anklicken. Sie können Luffi in den Optionen auch ganz den Internetzugriff sperren. Dann können Sie mit Luffi natürlich auch nichts mehr herunterladen (als Programmstarter und -verwalter können Sie ihn immer noch benutzen).

Wird über Luffi ein Programm installiert und funktioniert der originale Herstellerlink nicht, dann verwendet Luffi einen seiner Sekundärserver. Über genau diesen Umstand werden wir informiert um den Herstellerlink aktualisieren zu können. Beim nächsten Programmupdate kann daher der korrigierte Herstellerlink allen Luffiusern zur Verfügung gestellt werden. Luffi sendet keine persönlichen Informationen weder an uns, noch an andere.

Ich habe soeben Microsoft Excel im Luffi Menü gefunden, das ist ja wohl keine Freeware?

Luffi kennt die wichtigsten kommerziellen Programme und stellt einen Programmlink zu diesen her. Im Gegensatz zu Freeware können kommerzielle Programme jedoch nicht über Luffi installiert bzw. geupdatet werden. Auch andere erkannte Programme, zeigt Luffi im Classic-Menü. Luffi spiegelt sogar das Windows-Systemmenü ein - mit dem Vorteil, dass sich dieses nicht über die verschiedenen Windows-Versionen in Aussehen, Reihenfolge und Verhalten ändert ...

Was ist, wenn ich ein mir bekanntes Freeware Programm über das bestehende Menü nicht finde?

Dafür kann es zwei Gründe geben:

  • Luffi kennt diese Freeware nicht: Es gibt sehr viele Freeware-Programme, und nicht alle sind aufgenommen. Luffi kann und wird noch sehr viel weitere Freeware-Programme aufnehmen. Wollen Sie Ihre beliebte Freeware im Luffi aufgenommen haben? Wir machen das! Schreiben Sie uns eine entsprechende Meldung in unser Forum! Jeder Eintrag wird behandelt! Bedenken Sie aber bitte, dass in Luffi nur echte Freeware aufgenommen wird! (Trialware, Shareware oder gar Raubkopien werden Sie bei Luffi nicht finden! Siehe dazu die Luffi Aufnahmekriterien)
  • Der zweite Grund, warum ein Programm möglicherweise nicht im Luffi gefunden wird, kann sein, dass es sich um einen sogenannten "Schatteneintrag" handelt. "Schatteneinträge" sind Einträge, die Luffi unsichtbar gemacht habt, um das Menü nicht zu überladen. Im Luffi Software Center sehen Sie alle installierbaren Freewareprogramme, auch die ausgeblendeten. In dem Moment, wo Sie einen "Schatteneintrag" installieren, wird er ganz normal sichtbar und zugreifbar.

Kann ich selber auch Programme im Luffi aufnehmen, oder kann ich nur submitten und hoffen, dass Luffi es irgendwann mal aufnimmt? Warum dauert das? Kriterien?

Grundsätzlich kann jeder neue Programme in Luffi aufnehmen. Dies geschieht über sog. Abonnements. Im Luffi - Standard werden derzeit jedoch nur Programme von den Luffi-Direktoren oder TrustedUsern aufgenommen.

Luffi nimmt nur echte Freeware auf. Was nun konkret "echte" Freeware ist, darüber kann man diskutieren. So sind z.B. die Grenzen zwischen Freeware und sehr eingeschränkter Demoware fließend. z.B. ArtRage ist deswegen nicht in Luffi aufgenommen. Freewareprogramme, die in Luffi aufgenommen werden, müssen bestimmte Kriterien erfüllen.

Da neue Programme aufzunehmen mit Arbeit verbunden ist, wird es noch einige Zeit dauern, bis wir "alle" Freewareprogramme haben. Bis dahin nehmen wir zuweilen entweder willkürlich neue Programme auf, meistens jene Programme, die allgemein "beliebt" sind und natürlich v.a. dann, wenn User sich konkret Programme wünschen. Jeder Programmwunsch wird berücksichtigt! Sollten wir einmal das Aufnehmen eines Programmes ablehnen werden wir das jedenfalls begründen. In jeden Fall werden wir reagieren - falls nicht, ist der Wunsch übersehen worden oder verloren gegangen. In solchen Fällen bitte "nachhaken".

Luffi bekommt keine Internetverbindung, obwohl ich über den Internet Explorer problemlos surfen kann?

Diese Situation gibt es manchmal. Das kann beabsichtigt sein, weil Sie einen sogenannten "Proxy-Server" benutzen, oder eine Kindersicherungssoftware auf Ihrem PC installiert haben. Luffi erkennt diese Situation mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit selbsttätig und reagiert darauf. Falls nicht, können Sie im Luffi-Systemmenü unter "Optionen -> Verhalten -> Downloadmodus -> Internet Explorer" einstellen ("DownloadMode").

Was passiert, wenn ich ein Programm herunterladen will, aber die Seite von der es kommt, gerade nicht verfügbar ist?

Kommt es zu einem Serverausfall während der Installation eines Programmes, greift Luffi automatisch auf Ausfallserver, sog. "Sekundärserver" zu. Während des Downloads wird dies mit der Meldung "Download vom Sekundärserver" angezeigt.

Wie aktuell sind die Programmversionen, die Luffi aus dem Internet lädt?

Top aktuell. Luffi beherrscht mehrere Mechanismen, mit denen gewährleistet wird, dass Sie immer die neuesten stabilen Versionen eines Programmes bekommen. Luffi lädt nach Möglichkeit die aktuellste Software immer direkt vom Hersteller herunter.

Warum wird der Luffi manchmal rot / roter Luffi wozu?

Mit Luffi halten Sie Ihre Programme immer aktuell. Sobald es auch nur ein Programm gibt, das unaktuell ist, verfärbt sich der Luffi rot. Das jeweilige Untermenü wird auch rot angezeigt, ebenso das unaktuelle Programm. Diese Funktion kann jedoch abgeschaltet werden, wenn sie stört. ("UpdateIconColor")

Soeben wurde mir mitgeteilt, dass Luffi auf das Internet zugreifen will und ob ich es blockieren will. Warum passiert das, und wofür soll ich mich entscheiden?

Dass Luffi auf das Internet zugreift, ist ganz normal. Schließlich besteht ein Schwerpunkt der Aufgaben von Luffi darin, Ihnen beim normierten Download von Programmen aus dem Internet zu helfen. Luffi greift beim Starten auf das Internet zu (Versions- und Linkkontrolle), sowie jedes mal, wenn Sie sich für den Download einer Freeware entscheiden. Je nach Version und Qualität ihrer lokalen Firewall bekommen Sie in diesen Fällen entsprechende Meldung.

Ich habe mich dafür entschieden, ein Programm über Luffi aus dem Internet herunterzuladen. Plötzlich kommt eine Bildschirmmeldung, dass ein unbekanntes Programm von meiner Festplatte aus Änderungen an meinem Rechner vornehmen will und ob ich das zulassen will. Wie soll ich reagieren?

Luffi führt im Falle eines Programminstalls administrative Tätigkeiten für Sie aus - das heißt in der Tat, dass auf Ihrem Rechner Änderungen in der Funktionalität vorgenommen werden. Zu diesem Zweck braucht Luffi in manchen Systemversionen höhere Rechte, die Sie ihm zugestehen sollten - da Sie ansonsten die gewünschte Software möglicherweise nicht installieren können. Wie alles bei Luffi ist auch dieses Verhalten einstellbar, in "Optionen -> Benutzer -> Benutzerkontensteuerung" (nur dann sichtbar, wenn auf Ihrem System dieser Mechanismus aktiv ist) können Sie festlegen, wann Luffi versuchen darf, sich höhere Rechte zu verschaffen.

Der dort von Luffi eigenständig eingetragene Wert garantiert Ihnen im Normalfall die höchste Erfolgsquote für die Installation von Software. Luffi umgeht niemals Sicherheitsmechanismen Ihres Systems.

Ich habe mir soeben manuell ein Programm aus dem Internet installiert und wollte es starten, aber eine Fehlermeldung bekommen dass "irgendetwas" bei mir nicht installiert ist, kann Luffi da etwas machen?

Die Antwort heißt mit einiger Wahrscheinlichkeit "ja". Luffi kennt die gängigsten Pakete, die auf einem PC fehlen könnten und legt diese in einen Menüpunkt namens "PreInstall". Dieser Menüpunkt hat die Eigenheit immer kleiner zu werden, je mehr von diesen Paketen installiert werden - bis er schließlich ganz verschwindet. Sehen Sie einmal in diesem Menüpunkt nach, ob Sie ihr vermisstes "irgendetwas" oder etwas ähnlich klingendes dort finden. Wenn Sie ein Programm über Luffi installieren, erkennt Luffi auch derartige Abhängigkeiten und kümmert sich selbstständig um die Bereitstellung von benötigten Zusatzkomponenten (das erkennen Sie an Meldungen in der Art "PreInstall: XXXX für YYYY").

Unter welchen Betriebssystemen läuft Luffi?

Welche Windows Betriebssystemversionen werden von Luffi unterstützt?

Grundsätzlich ist Luffi für Microsoft Windows geschrieben, wobei auch versucht wird, Wine/ReactOs zu unterstützen. Seit Windows 95 werden alle Version unterstützt. Luffi ist so gebaut, dass er sich dynamisch an die verwendete Systemversion anpasst. Weiters werden je Betriebssysteme manche Freewareprogramme angeboten oder eben nicht.

Für Sie bedeutet das mehr als "nur" unter allen Versionen zu laufen. Features, die Ihr modernes Betriebssystem unterstützt, werden dort wo es sinnvoll ist, durchwegs ausgereizt. So bietet Ihnen Luffi unter allen NT-Schienen Mehrbenutzer-Support ("ausführen als ..."). Bei Windows Vista/7/8 kann Luffi mit der Benutzerkontensteuerung umgehen und berücksichtigt auch 64-Bit Features.

Betriebssystemspezifische Informationen sind evtl. beim jeweiligen Betriebssystem zu finden:



Wird Luffi auch Wine/ReactOs unterstützen?

Definitiv ja. Aktuell muss jedoch Luffi einige systeminterne Funktionen von Windows ausführen, um korrekt zu funktionieren. Mache dieser API werden aktuell von Wine/ReactOs noch nicht unterstützt. Das Team von Luffi prüft in regelmäßigen Abständen die Implementierung von Wine/ReactOs bzw. allenfalls notwendige Luffi-Anpassungen.

Manche Programme gibt es mehrsprachig, welche Version bekomme ich?

Aktuell wird von Luffi deutsch unterstützt. Wenn möglich, wird auch die deutsche Version einer Software bevorzugt.

Wird Luffi künftig mehrere Sprachen unterstützen (Internationalisierung)?

Ja. Helfen Sie uns bitte. Dann geht es schneller.

Software stört

Es ist immer wieder festzustellen: Software stört. Sie stört im Systray (sofern dort nicht vom Windows ausgeblendet), sie stört am Desktop, Schnellstartleisten stören. Zusätzliche Schaltflächen stören. Addons für den Browser stören. Vielen dieser Problemen versucht Luffi aktiv zu begegnen (siehe PollutionPreventor). Luffi klinkt sich nirgens ein, hinterlässt keine Reg-Spuren, verseucht keinen PC. Einen Desktoplink erzeugen wir, wenn der Start-Ersatzknopf ausgeblendet wird. Ansonsten ist Luffi nur im Systray und der QStarter ist optional.

Kritik an Luffi

Luffi versucht DER Paketmanager für Windows zu sein. Jede Kritik ist daher willkommen. Dazu gibt es ein Forum.

Wer kann und soll Luffi kritisieren? Wer hat mit seinen Anregungen die besten Chancen, eine Veränderung herbeizuführen?

  1. An aller erster Stelle stehen die Luffi User. Wer Luffi verwendet, und mit dem einen oder anderen Feature unzufrieden ist, kann und soll das bitte im Luffi-Forum kund tun.
  2. Unsere Sponsoren. Es gibt Leute, die aktiv dazu beitragen, dass Luffi so ist, wie er ist. Wir sind der Meinung, dass diese Personen auch das Recht haben, "mitzureden".
  3. Luffi-Fans. Dazu gehören PowerUser und TrustedUser. Wer Luffi aktiv mitgestaltet, an dessen Erfolg beiträgt und viel Zeit und Liebe in Luffi steckt, soll auch das Recht haben, "gehört" zu werden.

Danach kommen all jene, die Luffi nur kritisieren, um des kritisieren Willens, aber weder fördern, oder gar verwenden, noch finanziell unterstützen.

Manche Programme laufen nicht unter allen Betriebssystemen

Luffi hat in seiner internen Verwaltung für jedes Programm auch die Möglichkeit, lauffähige Windowsversionen zu pflegen. Das tun wir auch, wenn gleich wahrscheinlich noch etliche Fehler drinnen sind. An sich sollte der User unter seinem aktuellen Betriebssystem nur mehr jene Programme installieren können, die für dieses Betriebssystem gedacht sind. Das betrifft ebenso die 64-Bit - Unterstützung: So werden einem unter einem 32-Bit Betriebssystem Programme zu Windows 64-Bit gar nicht erst angeboten. Das erklärt auch, warum die Anzahl der von Luffi unterstützten Freewareprogramme von Rechner zu Rechner eine andere ist.

Der Luffi Start Ersatz Knopf verschwindet manchmal oder flackert

Mitunter verschwindet der Luffi-Button zeitweise um dann überraschend nach einiger Zeit wieder aufzutauchen. Das liegt daran, dass Windows nicht will, dass wir da unten sind. Es wurde von uns SEHR viel Zeit investiert, um überhaupt dort zu sein. Unter XP kommt es leider zu einem Flackern, sichbar v.a. auf "langsameren" Rechnern. Unter Windows 7 und 8 besteht das Problem nicht mehr, weil M$ seine Regeln aufbrechen musste (z.B. um überhaupt unter W8 den eigenen Startknopf weg zu bekommen)

Luffi wurde darüber hinaus mit mehreren Schnellstartern getestet und v.a. ab Luffi-Version 1.0.218 wurden wesentliche Verbesserungen eingearbeitet. Siehe auch Sponsoren

Warum kann ich das Luffi Menü nicht verändern?

Luffi muss unter jedem (Windows)Betriebssytem laufen und auch unter jedem Betriebssystem gleich aussehen. Die Menüstruktur im Windows Startersatzknopf ist deswegen auch absichtlich unveränderlich. Es geht ganz konkret darum, dass jeder, der z.B. einen Notepad++ sucht und diesen starten möchte, diesen immer und überall an der gleichen Stelle findet. Draufdrücken, starten. Nicht installiert? Okay, Draufdrücken, installieren, gestartet wird automatisch. (siehe verwenden)

Beim ersten Evaluieren von Luffi wird das sicherlich einige stören. Wir glauben jedoch, dass es so besser ist: Ich darf einen "hinkenden" Vergleich bringen: Manche Autos haben den Rückwärtsgang neben dem ersten Gang, mache neben dem letzten Gang. (Links oben oder Rechts unten) Rein objektiv gesehen ist es egal, wo der Gang ist. Sitzt man in einem "anderen" Auto, hat man sich nach kurzem daran gewöhnt. Wären Autos wie Software, würde die Position des Ganges einstellbar gemacht werden.

Ich habe einen Wunsch an Luffi

Wir freuen uns über jeden Wunsch und jede Anregung. Wir werden diesbezüglich versuchen, irgend ein System zu entwicklen, bei dem es möglich ist "Prioritäten" zu vergeben. Die Luffi-User könnten dann die Reihenfolge beeinflussen, indem sie Prioritätspunkte vergeben. Es ist nämlich eines, sich alles mögliche zu wünschen, aber ein anderes, aus einer Liste von 70 und mehr todo's eigene Prioritäten zu definieren. Da mehrere Luffi-User abstimmen können, hätten wir dann auch eine "durchschnittliche" Beurteilung, an der wir uns dann orientieren können. Bis es jedoch so weit ist, bitten wir darum, dass je "Wunsch" ein eigener Thread im Forum Luffi angelegt wird, damit dort diskutiert werden kann.

Welche Programme erkennt Luffi?

Die Idee von Luffi ist grundsätzlich die, das normale Startmenü zu ersetzen. Dazu geht Luffi wie folgt vor: Programme, die Luffi "kennt" (dz. 1.261, aktueller Stand sichtbar in den Optionen unter About, #Einträge bzw. #Programme) werden im Menü an der (richtigen) Stelle angezeigt. Dabei erkennt Luffi durchaus auch kommerzielle Software. Siehe dazu auch: Ich habe soeben Microsoft Excel im Luffi Menü gefunden, das ist ja wohl keine Freeware?.

Die Liste wird laufend erweitert und wir nehmen auch gerne Wünsche entgegen. Alle anderen Programme, die Luffi (noch) nicht kennt, werden in einem Classic-Menü gezeigt. Dort versucht Luffi, nach einem gefinkelten Mechanismus die Liste möglichst kurz zu halten und je Programm möglichst nur einen Eintrag zu erzeugen. (Im "Klassischen" Windows Menü entsteht meist deswegen ein "Sauhaufen", weil viele Hersteller massenhaft Verknüpfungen anlegen, nur um aufzufallen). Je mehr Programme also Luffi erkennt, umso kürzer wird das Classic-Menü. Oder anders ausgedrückt: Wenn Ihr Classic-Menü zu lang ist, haben Sie viele Programme im Einsatz, die wir noch nicht kennen. Helfen Sie mit, und informieren Sie uns über Programme, die Luffi kennen sollte.

Findet Luffi eine bereits installierte Freeware nicht korrekt, obwohl Luffi diese kennen müsste, kann manuell unter "Ziel suchen" nachgeholfen werden.

Portabler Luffi

Das Thema ist jedoch komplexer, als man in einem ersten Schritt meinen mag!

Luffi selbst ist portabel. Viel wichtiger sind die Programme, die Luffi herunter ladet bzw. auch deren Installations-Ort: Will jemand, der Luffi von seinem USB-Stick ladet, auf einem fremden PC eben mal schnell z.b. den Firefox installieren? Oder will er am Stick Firefox portabel haben? Soll Luffi jedes Mal danach fragen?

Weiters: Was genau ist eine Portapp? Einfach zu beantworten, wenn der Hersteller selbst darauf achtet portabel zu sein bzw. getrennte Versionen zur Verfügung stellt! Schwieriger ist das Thema dann zu beantworten, wenn der Hersteller erst "gepatcht" werden muss, damit seine Software portabel ist ... Manche PortApp-Suiten machen das, weil technische Argumente durchaus dafür sprechen. Luffi verändert trotzdem keine fremden Programme.

Was ist ein Preinstall

Manche Programme laufen erst, wenn gewisse "Rahmenbedingungen" geschaffen wurden. Also z.B. benötigen manche Programme Java oder DotNet. Sofern Luffi davon weiß, installiert Luffi automatisch die notwendigen Abhängigkeiten vor der eigentlichen Programminstallation mit. Das kann man auch manuell überprüfen: Im Expertenmenü (rechte Maustaste) Gibt es dann einen zusätzlichen Eintrag, wie z. B. bei FreeCommander: Neuinstallation von gdiplus erzwingen.

Man kann das auch im Menü "preinstall" beobachten: Dieses Menü hat die Eigenheit, immer kleiner zu werden. Ein Preinstall, wenn es einmal installiert ist, wird ausgeblendet. Ausnahme: Es gibt ein Update dazu.

Was bedeuten die unterschiedlichen Formatierungen im Zwischenfenster

Luffi zeigt im Zwischenfenster Programme je nach Konfiguration an: So bedeutet ein "fetter" Programmname, dass das Programm ein von Luffi "empfohlenes" ist. Je nachdem, ob ein Programm schon installiert ist, kann sich auch das Aussehen der Gruppenbezeichnung ändern.

Ein Sonderfall, der sehr selten auftritt, ist eine "grüne" (kann je nach Stil auch andersfarbig sein) Beschriftung: Hier hat Luffi entdeckt, dass dieses Programm laut OS-Flags auf Ihrem Rechner nicht laufen dürfte, hat es aber trotzdem lokal gefunden - das passiert beispielsweise, wenn eine 32/64 Unterscheidung für ein Programm vorliegt, aber die Zieldatei trotz unterschiedlicher Setups am Rechner dieselbe ist (z.B. iTunes, bzw. TurtoiseSVN). Diese sollten an sich in unterschiedlichen Verzeichnissen landen (da tatsächliche andere Architektur), tun es aber nicht. Das ist eine Unsauberkeit der entsprechenden Installer (ein 32-Bit Programm hat im 64-Bit Programmverzeichnis per Definition nichts verloren und umgekehrt). Luffi weist daher mit der Farbmarkierung auf diese Situation hin. Dies hat aber keine Auswirkungen auf Updateerkennung etc., lediglich beim erzwungenen Neuinstall sollten Sie die "nicht-grüne" Variante benutzen (beim Erstinstall wird Ihnen die falsche Programmvariante erst gar nicht angeboten).