ItemEintrag

Aus Luffi
(Weitergeleitet von Items)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was ist Luffi?

Diese Dokumentation ist für Luffi-Power-User konzipiert - also:

  • User, die wissen wollen, wie Luffi arbeitet
  • oder TrustedUsers, die das Projekt Luffi unterstützen wollen
  • oder Direktoren, die auch nicht immer alles auswendig wissen können.

Standarduser können diese Seite überblättern.

Beschreibung

Die Itemeinträge können von Direktoren u/o TrustedUsers in der gratispc.ini vorgenommen werden. Der ItemEditor-Assistent erleichtert die Verwaltung der Item Einträge.

ExtendedPath ForceDownload ForceValid Invisible NoBetweener OnlyManualQStarter Permanent PreferFakeIcon QuickLaunch Register SpecialCommand WebDoc

Wurden Freewareprogramme bereits über den Shortener erkannt, sollten diese von dort her NICHT geklont werden, sondern die Funktion "Dieses Item in eine distribuierbare Blase übernehmen" verwendet werden.

HowTo

Folgende Schritte sollten beim neu Hinzufügen einer Software berücksichtigt werden:

  • Ist das Programm zumindest in seiner Basisfunktion dauerhaft kostenlos ohne Gebühr nutzbar für Privatanwender (siehe Kriterien)?
  • Ist das Programm als "ClassicWin" bereits im Software-Center sichtbar (siehe Shortener)?

Falls ja (und der Parameter "LocalExe" nicht vorher manuell entfernt wurde), kann der Eintrag per Button "Expertenmenü" in eine distributierbare Blase verschoben werden unter Angabe einer Kategorie. Falls nein, sucht man sich ein möglichst "ähnliches" Programm im Kontextmenü des Luffi-Menü oder Luffi Software-Center: "Dieses Item unter neuem Namen Klonen". Dabei werden nur wenige Punkte übernommen wie "Text", "SubOf", und "Group". Ausserdem wird die Blasenzugehörigkeit festgelegt und diese kann nachher kaum noch geändert werden. Deswegen ist diese Methode zu bevorzugen.

  • Exe-Datei über das Ordner-Symbol auswählen.
  • Website mit Versionsnummer suchen - wenn der Hersteller keine Informationen liefert, kann im Ausnahmefall auf die Wikipedia zurückgegriffen werden. (Keinenfalls sollte auf Portale wie "chip" oder "pcwelt" zurückgegriffen werden.)

Der Button "Scrape" fügt die Adresse des aktiven Tab aus Firefox ein, kopieren in die Zwischenablage ist mit diesem Browser nicht notwendig. Zu bevorzugen ist die PAD-Datei wenn verfügbar, da sich das Anzeigeformat auf Websites immer wieder ändern kann.

  • Erkannt wird bei Programminstallationen per Luffi die aktuelle Version auf der Website anhand einer RegExp. In das Feld "Version" wird zuerst ein eindeutiger Erkennungs-String eingefügt - der bei Website-Redesigns ggf. angepasst werden muss.

Dazu auf den Button "URL ermitteln" klicken, mit dem Button unter "WWW" die scrape2.txt öffnen und z.B. ein "Download (1.2.3)" rüberkopieren. Der String kann auch HTML-Tags enthalten, ein Klick auf den Button "Version" escapt die Sonderzeichen. Am Ende wird noch das "1.2.3" mit dem Fragezeichen-Symbol ersetzt, so dass für dieses simple Beispiel "Download \(([0-9\.]+)\)" rauskommt. Mit dem Button "A" erledigt dies Luffi teilweise automatisch für Version und Download-Link.

  • Die Download-URL wird mit dem Button "FileName" automatisch aus der Zwischenablage in die beiden benötigten Felder aufgeteilt. Da teilweise auch im Seitenquelltext der direkte Link nicht zu finden ist, empfiehlt sich die Firefox-Erweiterung DownThemAll - dort nach Anklicken des Download-Links einfach rechte Maustaste "Kopieren" auf das erste Feld "Download" und in Luffi per Button "FileName" einfügen.
  • Wenn im Download-Link Versionnummern sind, werden diese durch ersetzt durch entsprechende "Joker" (siehe RegExp), die an passender Stelle über das Fragezeichen-Symbol eingefügt werden.
  • Zwischendurch ggf. Button "Speichern" verwenden, ansonsten sind beim Wechsel in ein anderes Item alle Eingaben verloren!
  • Ggf. nochmals den Button "URL ermitteln" verwenden und dann erkannten Download-Link & AppSnap-Wert mit dem quadratischen Button unter "Download testen" in die "AppSnap geprüft" + "Web DL-Url" Felder übernehmen.
  • Ggf. "To" anpassen, z.B. falls die ZIP-Datei jetzt eine EXE ist, fälschlicherweise Sonderzeichen enthalten sind oder ein Teil der Versionsnummer.
  • Mit dem Button "Sav/Tst" den Aufruf der Installationroutine testen.
  • Wenn kein Fenster während des Installations-Tests erscheint ggf. "InstParamSilent/InstParam" leeren.

Die Parameter-Korrektur ist über die Eingabefelder unterhalb von WebVersionSubLevel möglich, andere als die voreingestellten Einträge können per Dropdown ausgewählt werden. Der Vorteil einer Überarbeitung innerhalb Luffi im Gegensatz zum direkten Editieren der gratispc.ini ist v.a. der, dass Änderungen hier unmittelbar im Hauptspeicher verfügbar sind. Zwar kann der Button "Editieren" verwendet werden, man muss dann aber auf ein anderes Programm im Item-Editor wechseln und zurück, damit die GUI die INI neu lädt.

  • Die vom Programm unterstützten Fileextension sollten auch angegeben werden, mit | voneinander getrennt.
  • Möglichst die Deinstallation über das Luffi testen. Zu diesem Zweck u.a. gibt es direkt im ItemEditor die Möglichkeit, das Expertenmenü aufzurufen ("Item-Exp.Menü"). Wenn der Text "über das System" erscheint, wurde kein passender Deinstallationsaufruf gefunden und ein der "Uninstall"-Befehl (und ggf. "Uninstall_DisplayName") sollte angegeben werden. Diese kann man z.B. per Uninstall Manager auslesen.
  • Reiter "Beschreibung" inkl. Hersteller-Website-Link ausfüllen - im Gegensatz zu allen anderen Parametern wird dies wird ausserhalb der GratisPC.ini gespeichert.
  • Fenster des hinzuzufügenden Programms so verkleinern, dass man alles wesentliche der GUI sieht und per Alt-Druck das Fenster in die Zwischenablage geben. Wenn es Sinn macht ein Menü zu öffnen sind spezielle Screenshot-Tools wie z.B. Screenpresso (oder HardCopy) notwendig.
  • Button "Synchronisierungs-Assi", dann per Button "aus ClipBoard" den Screenshot mit auswählen
  • Verifizieren dass "Versionsinfo" und "Programm-Setup-Datei" angehakt sind (wenn nicht wurden Download und Test durchgeführt?)
  • Mit Button "Upload" bestätigen und Dialog mit Button "Abbrechen" schliessen wenn "Fertig" angezeigt wird (der Upload auf einen Sekundärserver erfolgt parallel im Hintergrund)
  • Die Wiki-Seite mit Button "Wiki" aufrufen und Weblinks einpflegen
  • Ggf. später, wenn eine neue Blase erstellt und verteilt wurde, auf einem anderen Rechner testen, ob eine ausserhalb von Luffi durchgeführte Programminstallation von Luffi erkannt wird