PollutionPreventer

Aus Luffi
(Weitergeleitet von PollutionPreventors)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was ist Luffi?

Beschreibung

Der Pollutionpreventor hat die Aufgabe, unnötige PC-Verschmutzung zu vermeiden. Da die Frage, was als "unnötig" empfunden wird, unterschiedlich beantwortet wird, werden 4 Wirkungsbereiche unterschieden:

  1. Startmenüprotector
  2. Desktopsch(m)utz
  3. Browserbar Protector
  4. Alles andere, Stichwort "Antipollute"

Der Pollutionpreventor wird im wesentlichen nach jeder Programminstallation aktiviert, kann aber auch ausdrücklich durch die Option "forciertes Antipollute" auch bei jedem Programmlauf erzwungen werden (Manche Programme verändern den PC (z.B. Registry oder Desktoplinks) beim Verwenden des Programmes, z.B. legt DigiFoto beim Programmende immer eine Desktopverküpfung an).

Puristen, die die Wirkungsweise vom PollutionPreventor verstanden haben, gehen dann sogar soweit, dass sie ein forciertes Antipollute bei jedem Starten von Luffi automatisch für alle Items durchführen lassen. In diesem Fall wird tatsächlich ein PC, bei dem tausende Freewareprogramme installiert sind, trotzdem nicht nennenswert langsamer.

Startmenüprotector

Ist der Pollutionpreventor auch für die Starteinträge aktiv, werden sämtliche Startmenüeinträge, die eine Installationsroutine anlegt, wieder gelöscht. Das hat v.a. dann Vorteile, wenn Luffi portabel verwendet wird und auf "dem zu betreuenden System" möglichst keine Spuren hinterlassen werden sollen. (Es kommt durchaus vor, dass EDV-Administratoren unterstellt wird, nach ihrem Eingriff sei der PC langsamer oder verändert)

Das hat tw. auch Nachteile, weil mache Items mehrere Einträge anlegen, wie z.B. Hilfe-Dateien oder Links zur Herstellerhomepage.

Konsequenter Weise müsste Luffi im umgekehrten Fall, also wenn jemand Startmenüeinträge ausdrücklich wünscht, diese auch dann anlegen, wenn die jeweilige Installationsroutine von sich selbst aus keine Links anlegt. Das ist insbesondere bei reinen Portapps der Fall. Das macht Luffi jedoch derzeit nicht.

Desktopsch(m)utz

Manche mögen Desktopverknüpfungen, manche nicht. Luffi wird beiden Zielgruppen gerecht.

Browserbar Protector

In dieser Funktion soll verhindert werden, dass unnötige "Programmbeigaben", z.B. div. "Toolbars" den Browser verseuchen. Diese Funktion ist derzeit eine Directoren-Funktion und dem Enduser nicht zugänglich.

Alles andere, Stichwort "Antipollute"

Mache Programme verunstalten den PC regelrecht, indem zusätzliche Dienste u.ä. installiert werden. Mit Luffi ist es nicht notwendig, dass div. Dienste automatisch beim PC-Start immer mitgestartet werden. Werden mit Luffi Programme gestartet - bzw. beendet - sorgt Luffi dafür, dass der PC nicht unnötig automatisch verlangsamt wird, trotzdem jedoch das jeweilige Item einwandfrei funktioniert.

Die Idee von Antipollute ist nicht, diverse Cleaner zu ersetzen. Allerdings bietet Antipollute eine einfache und effiziente Möglichkeit, diverser PC-Verschmutzung vorzubeugen.

Sämtliche oben 4 erwähnten Funktionen vom Pollutionpreventor sind geistig zusammengefasst, wenngleich sie durch unterschiedliche Mechanismen ausgelöst werden. Für die erwähnten 4 "Wirkungsbereiche" sind daher eigene Bedingungen eingepflegt, die immer gelten, egal welcher Mechanismus die Funktion ausgelöst hat.

Der SnapshotAssistent

Der einfache SnapshotAssistent von Luffi ist der erste und passivste Teil des Pollution Preventors:

Verschiedene Bereiche des PC's werden vor und nach dem Installieren eines Freewareprogrammes miteinander verglichen. Danach werden sämtliche vom Setup erstellte Verknüpfungen automatisch entfernt. Beim Silent-Setup werden diese durch die Standardoption "/NOICONS" allerdings teilweise erst gar nicht erstellt. Konsequenterweise müsste Luffi die Option "/NOICONS" je nach Einstellung unterdrücken oder nicht. Das macht Luffi derzeit noch nicht.

Die Bereiche sind im wesentlichen das Startmenü, der Desktop, die Qucklaunchleiste, div. Autorun-Einträge in der Registry und der Windows Scheduler.

Luffi bietet im ExpertenMenü die Option "Desktopverknüpfung erzeugen" an. Damit wird eine Programmverküpfung erzeugt, die gegenüber der automatischen Löschung durch den Pollution Preventor resistent ist. Häufig benötigte Programme können dadurch weiterhin komfortabel gestartet werden, auch wenn Luffi gerade nicht laufen sollte.

Antipollute Einträge im Luffi je Item

Antipollute.ini Einträge in der "ini" verhalten sich aggressiv gegenüber vorsätzlicher PC-Verunreinigung. Diese müssen zwar leider mühevoll manuell gepflegt werden, haben aber jedoch genau dadurch den Vorteil, treffsicherer zu sein. Antipollute verhindert das unnötige, vollautomatische Starten diverser "Hintergrunddienste" und Programme. Antipollute wird daher sinnvollerweise nach jedem Beenden eines Programmes aktiviert, um dessen ungebühriger Eigenständigkeit entgegen zu wirken.